Bokel-Mastholter Hauptkanal

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Grubebach
Lage Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Gewässerkennzahl 3116
Länge 22,235 km [1]dep1
Quelle Im Delbrücker Ortsteil Ostenland [2]
51° 47′ 57″ N, 8° 37′ 13″ O51.7991666666678.6202777777778104
Quellhöhe ca. 104 m ü. NN
Mündung Nordwestlich von Rietberg in die Ems [2]51.8211111111118.361666666666772Koordinaten: 51° 49′ 16″ N, 8° 21′ 42″ O
51° 49′ 16″ N, 8° 21′ 42″ O51.8211111111118.361666666666772
Mündungshöhe ca. 72 m ü. NN
Höhenunterschied ca. 32 mdep1
Abfluss über Ems
Einzugsgebiet 99,93 km² [1]dep1
Rechte Nebenflüsse Hoppenmeer, Lannertbach
Linke Nebenflüsse Schwalenbach
Gemeinden Delbrück und Rietberg
Schiffbar nein

Der Grubebach, im Unterlauf als Bokel-Mastholter Hauptkanal bezeichnet, ist ein orografisch linkes Nebengewässer der Ems in Nordrhein-Westfalen, Deutschland. Er hat eine Länge von 22,2 km.

Flussverlauf

Der Grubebach entspringt im Delbrücker Ortsteil Ostenland als Flachlandbach in ca. 104 Metern Höhe. Er nimmt bereits nach wenigen Metern einen Zufluss mit eigenem Quelltopf auf und fließt daraufhin in westliche Richtung durch das Delbrücker Land hindurch. Hierbei fließt der Grubebach durchweg über ländliches Gebiet südlich an der Ortschaft Lippling entlang und unterquert nördlich von Nordhagen die Bundesstraße 64. Daraufhin verläuft das Gewässer nördlich an Westenholz vorbei. Nachdem rechtsseitig das aus Richtung Schöning zufließende 6,8 Kilometer lange Gewässer Hoppenmeer aufgenommen wurde ändert der Grubebach seinen Namen in Bokel-Mastholter Hauptkanal, was seinem kanalartigen Ausbau im Unterlauf geschuldet ist. Faktisch handelt es sich aber nach wie vor um ein natürliches Fließgewässer.

Der Hauptkanal setzt seinen Verlauf auf dem Gebiet der Stadt Rietberg fort, fließt südlich an Rietberg vorbei und passiert daraufhin den Ortsteil Bokel. Nördlich von Bokel wird zunächst rechtsseitig der Lannertbach, und kurz darauf der linksseitig zufließende Schwalenbach aufgenommen. Nur unweit dieser Zuflüsse mündet der Hauptkanal dann in die Ems.

Sonstiges

Über den Grubebach bzw. den Bokel-Mastholter Hauptkanal werden die Meliorationswässer aus der Mastholter Niederung zur Ems hin abgeführt. Vor allem diese Tatsache macht das Gewässer zum größten linksseitigen Zufluss der Ems in ihrem Oberlauf.

Der Grubebach verläuft nur knapp nördlich der Ems-Rhein-Wasserscheide. So entspringt z.B. der in die Glenne mündende Schwarze Graben nur wenige Meter südlich von dessen Verlauf und stellt bei Hochwasser bereits dort eine Verbindung zwischen den Flusssystemen her. Darüber hinaus existiert diese Verbindung auch dauerhaft durch den Zufluss des Schwalenbaches, der über den Landgraben mit der Glenne verbunden ist.

Einzelnachweise

  1. a b Gewässerverzeichnis des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW
  2. a b Landesvermessungsamt NRW

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bokel (Rietberg) — Bokel Stadt Rietberg Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Grubebach — (Bokel Mastholter Hauptkanal) Der Bokel Mastholter Hauptkanal südlich von RietbergVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Lannertbach — Der Lannertbach bei BokelVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Forthbach — (Schwalenbach) Forthbach mit Nebenarm westlich von LangenbergVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”