Bol d'Or (Segelregatta)
Strecke des Bol d'Or
Der Sieger von 2006 (Russell Coutts mit dem Katamaran Banque Gonet) umrundet die Boje bei Le Bouveret

Der Bol d'Or (franz. für „goldene Schale“) ist die wichtigste Segelregatta auf dem Genfersee, und eine der wichtigsten Binnenseeregatten Europas.

Die Regatta wird seit 1939 Mitte Juni jeden Jahres von der Société Nautique de Genève (SNG) organisiert. Das Rennen geht vom Westende des Sees bei Genf zum Ostende des Sees bei Le Bouveret und zurück über eine Strecke von etwa 125 km. Über 500 in mehrere Klassen eingeteilte Boote nehmen jeweils teil. Etwa zwei Drittel davon beenden die Regatta in der maximalen vorgeschriebenen Zeit (31 Stunden).

Der Start erfolgt jeweils an einem Samstag vormittag unterhalb von Cologny. Die Ziellinie ist am Port Noir, dem Hafen der Société Nautique de Genève. Je nach Windverhältnissen kommen die schnellsten Mehrrumpfboote nach 7-13 Stunden, die schnellsten Einrumpfboote nach 9-17 Stunden zurück. Langsamere Boote brauchen bis zu 30 Stunden. Die bisherige Bestzeit wurde 1994 von Leuenberger, Gautier und Kessi auf dem Trimaran Triga 4 mit 5:01:51 erstellt.

Der Gewinner (das schnellste Boot in Echtzeit) bekommt jeweils für ein Jahr den Bol d'Or, einen goldenen Pokal. Wenn ein Teilnehmer oder eine Segelmannschaft dreimal innerhalb von 5 Jahren siegen, dürfen sie den Bol d'Or endgültig behalten. Dies ist bisher nur drei Seglern gelungen: Horace Juliard mit Marie-José II (1961, 1962 und 1963), Philippe Stern mit Altaïr IX, X und XI (1980, 1982 und 1984) und Ernesto Bertarelli und P.-Y. Jorand mit Alinghi (1997, 2000, 2001).

Seit den 1980ern gewannen immer Mehrrumpfboote. Seit 1996 wird ein Bol de Vermeil (rötlich vergoldete Silberpokal) an das schnellste Einrumpfboot vergeben. Zudem wird auch jede Bootsklasse separat bewertet.

Seit 2004 hat die Regatta einen Hauptsponsor, der auch Namenspatron ist. Bis 2006 war dies die Genfer Uhrenmanufaktur Rolex. Seit 2007 ist es die Genfer Privatbank Mirabaud & Cie.

Weblinks

Vorlage:Großes Bild/Wartung/Breite mit Einheit

Der Bol d'Or kurz nach dem Start im Jahr 2005
Der Bol d'Or kurz nach dem Start im Jahr 2005

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bol d’Or (Segelregatta) — Strecke des Bol d Or Der Sieger von 2006 (Russe …   Deutsch Wikipedia

  • Bol d'Or — (franz. für „goldene Schale“) ist der Name verschiedener Sportwettkämpfe: Bol d’Or (Motorradrennen), ein Motorrad Rennen in Magny Cours (Frankreich) Bol d Or (Segelregatta), eine Segelregatta auf dem Genfersee Honda CB 900 F „Bol d Or“ …   Deutsch Wikipedia

  • Bol d’Or — Bol d Or (franz. für „goldene Schale“) ist der Name folgender Sportwettkämpfe: Bol d’Or (Motorradrennen), ein Motorrad Rennen in Magny Cours (Frankreich) Bol d’Or (Radrennen), früheres Bahnradrennen in Frankreich Bol d Or (Segelregatta), eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Segelregatta — Olympische 49er Jolle 420er beim Start Regattasegeln ist ein Wettkampfsport, bei dem eine vorher abgestimmte Strecke von zwei ( …   Deutsch Wikipedia

  • Olympisches Dreieck — Olympische 49er Jolle 420er beim Start Regattasegeln ist ein Wettkampfsport, bei dem eine vorher abgestimmte Strecke von zwei ( …   Deutsch Wikipedia

  • Psaros40 — Klassenzeichen Zeichen nicht vorhanden Bootsmaße Länge üA: 12,28 m Breite üA: 3,38 m Masthöhe …   Deutsch Wikipedia

  • Regattasegeln — Regattafeld bei der Kieler Woche (2005) …   Deutsch Wikipedia

  • Mirabaud LX — Klassenzeichen Zeichen nicht vorhanden Bootsmaße Länge üA: 10 m Breite üA: (o. Ausleger) 1.8 m …   Deutsch Wikipedia

  • Genfersee — (Lac Léman) Satellitenaufnahme des Genfersees Geographische Lage Schweiz …   Deutsch Wikipedia

  • Mirabaud & Cie — Rechtsform Kommanditgesellschaft (Privatbankier) Gründung 1819 S …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”