Bolchow
Stadt
Bolchow
Болхов
Wappen
Wappen
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöderationskreis Zentralrussland
Oblast Orjol
Rajon Bolchow
Erste Erwähnung 13. Jahrhundert
Stadt seit 1778
Fläche 32 km²
Höhe des Zentrums 180 m
Bevölkerung 12.300 Einw. (Stand: 2007)
Bevölkerungsdichte 384 Ew./km²
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)48640
Postleitzahl 303140, 303142
Kfz-Kennzeichen 57
OKATO 54 204 501
Geographische Lage
Koordinaten 53° 27′ N, 36° 0′ O53.4536180Koordinaten: 53° 27′ 0″ N, 36° 0′ 0″ O
Bolchow (Russland)
Red pog.svg
Bolchow (Oblast Orjol)
Red pog.svg
Oblast Orjol
Liste der Städte in Russland

Bolchow (russisch Болхов) ist eine russische Stadt in der Oblast Orjol, Föderationskreis Zentralrussland. Sie ist Verwaltungssitz des Rajon Bolchow und hatte 2007 rund 12.300 Einwohner.

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage

Die Stadt liegt an der Mündung des Flüsschens Bolchowka in den Nugr, einen Nebenfluss der Oka, rund 60 km nördlich von Orjol und etwa 270 km südwestlich von Moskau.

Geschichte

Bolchow – der Name leitet sich von dem Personennamen Bolch ab – ist seit dem 13. Jahrhundert bekannt und diente im 16. Jahrhundert als Festung an der Südgrenze des Moskauer Reiches. Vom 29. Apriljul./ 9. Maigreg. bis 30. Apriljul./ 10. Mai 1608greg. fand nahe dem Ort eine Schlacht zwischen den russischen Armeen unter der Führung von Fürst Dmitri Wassilijewitsch Schuiski und dem polnischen Heer unter Pseudodimitri II. statt, die mit dem Sieg Polens endete und dem „Falschen Dmitri“ den Weg nach Moskau ebnete. 1778 wurde die Siedlung mit Stadtrechten versehen und entwickelte sich bis zum Ende des 19. Jahrhunderts zum Handelszentrum mit bedeutender Lederwarenindustrie.

Bevölkerungsentwicklung

Jahr Bevölkerungszahl
1749 7.900
1781 5.300
1838 13.400
1891 26.800
1926 17.500
1959 11.300
1979 13.000
1989 13.100
2005 11.900

Wirtschaft und Verkehr

Heute sind die dominierenden Industriezweige Nahrungsmittelproduktion, Möbel- und Halbleiterfabrikation sowie Nutzhanfverarbeitung. Bolchow liegt an der wichtigen Autostraße R-92 von Orjol nach Kaluga.

Sehenswürdigkeiten

Im historischen Stadtkern sind neben der imposanten Christi-Verklärungs-Kirche (Спасо-Преображенский cобор, 1841–51) die Dreifaltigkeitskirche (Троицкая церковь, 1708) und die Georgskirche (Георгиевская церковь) von Bedeutung. Außerhalb der Stadt beim Dorf Werchnjaja Monastyrskaja befindet sich das im 14. oder 15. Jahrhundert gegründete Optin-Kloster (Оптин монастырь), das in den 1930er-Jahren allerdings stark zerstört wurde.

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

 Commons: Bolchow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bolchow — Bolchow, 1) Kreis des russischen Gouvernements Orel, von der Suscha u. Nugra bewässert, mit 104,500 Ew.; 2) Kreisstadt daselbst an der Nugra; Handel u. Fabriken in Leder u. Seide: 16,800 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bolchow — Bolchow, hübsche, ganz mit Gärten angefüllte Kreisstadt im russ. Gouv. Orél, an der Nugra, hat 20 Kirchen (worunter eine Kathedrale), ein Kloster und (1897) 20,703 Einw., die sich besonders mit Hanfweberei und Leim , Talg und Seifensiederei… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bolchow — Bolchow, Kreisstadt im russ. Gouv. Orel, an der Nugra, 21.151 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bolhov — Stadt Bolchow Болхов Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Bolkhov — Stadt Bolchow Болхов Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Jewgeni Preobraschenski — Jewgeni Alexejewitsch Preobraschenski Jewgeni Alexejewitsch Preobraschenski (russisch Евгений Алексеевич Преображенский; * 1886 in Bolchow, Russland; † 13. Juli 1937 in Moskau), war ein sowjetischer Revolutionär und Politiker …   Deutsch Wikipedia

  • Orjoler Oblast — Oblast Orjol Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • RU-ORL — Oblast Orjol Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Dmitrovsk — Stadt Dmitrowsk Дмитровск Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Dmitrovsk-Orlovskij — Stadt Dmitrowsk Дмитровск Wappen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”