Bolek Polívka
Bolek Polívka

Boleslav Polívka (* 31. Juli 1949 in Vizovice) ist ein tschechischer Schauspieler, Dramaturg und Bühnenbildner.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Polívka studierte in Brünn an der Janáček-Akademie der musischen Künste (JAMU), zählte 1972 zu den Gründern des Brünner Theaters Na provázku und wurde zu einer der bekanntesten mit dieser Spielstätte verbundenen Persönlichkeiten. 1993 gründete er in Brünn sein eigenes Theater. Polívka gehört zu den markantesten Vertretern der Pantomime Tschechiens, er setzte Rollen in Theater, Film und Fernsehen um.

Für seine Pantomime-Inszenierungen, bei denen er auch Regie führte und die Hauptrollen übernahm, ((Am a Ea, Pezza versus Čorba, Pépe, Trosečník, Poslední leč, Šašek a královna), ließ er sich von Clownskunst, der Commedia dell'arte und dem Slapstick inspirieren, gebraucht allerdings Worte und überschreitet absichtlich Gattungsgrenzen bis hin zum totalen Schauspielertum. Durch seinen Stil wurde ihm Anerkennung zuteil; er arbeitet mit Theatern und Künstlern aus dem Ausland zusammen.

Für die Rolle des Pfaffen Holý im Film Zapomenuté světlo wurde er mit dem Tschechischen Löwen ausgezeichnet und erhielt 1997 den Preis für schauspielerische Leistung auf dem Mezinárodní filmový festival Karlovy Vary. Den zweiten Tschechischen Löwen bekam er für seine Rolle in Jan Hřebejks Film Musíme si pomáhat, welcher darüber hinaus für den Academy Award in der Kategorie bester ausländischer Film nominiert wurde. Er wirkte bei Filmen der Regisseurin Věra Chytilová mit, unter anderen Kalamita (1981), an der Verfilmung seines eigenen Schauspiels Šašek a královna (1987) sowie an der Komödie Dědictví aneb Kurvahošigutntag (1992). Im tschechischen Fernsehen laufen seine Serien Manéž Bolka Polívky und Bolkoviny.

Polívka als leidenschaftlicher Reiter richtet auf seiner Farm in Olšany bei Vyškov Veranstaltungen aus, darunter die Weltmeisterschaft im Flinte-ins-Korn-Werfen. Mit drei verschiedenen Frauen hat er drei Kinder; lange Zeit war er mit der französischen Schauspielerin Chantal Poullain liiert. Seine Tochter Anna Polívková ist ebenfalls Schauspielerin.

Filmografie

Literatur

  • Petr Hájek: Předběžný portrét. Collage aus einem Interview und Ausschnitten aus Polívkas Bühnenwerken. Prag 1989.

Weblinks

 Commons: Bolek Polívka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bolek Polívka — est un acteur tchèque. Filmographie sélective 1987 : La Tante de Frankenstein 1999 : Pelíšky 2000 : Musíme si pomáhat 2005 : Skřítek Liens externes (cs)Site officiel …   Wikipédia en Français

  • Bolek — steht für: Lolek und Bolek eine polnische Comicserie und mehrere Zeichentrickfilme Bolek ist der Name von Bolek (Seminolen) († 1821), Oberster Häuptling der Seminolen Bolek ist der Vorname folgender Personen: Bolek Polívka (* 1949), tschechischer …   Deutsch Wikipedia

  • Polívka — ist der Familienname folgender Personen: Bolek Polívka (* 1949), tschechischer Schauspieler Jiří Polívka (1858–1933), tschechischer Slawist Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort …   Deutsch Wikipedia

  • Dědictví — Filmdaten Deutscher Titel: Das Erbe oder: Fuckoffjungsgutntag Originaltitel: Dědictví aneb Kurvahošigutntag Produktionsland: Tschechien Erscheinungsjahr: 1993 Länge: ca. 120 Minuten Originalsprache: Tschechisch …   Deutsch Wikipedia

  • Dědictví aneb Kurvahošigutntag — Filmdaten Deutscher Titel: Das Erbe oder: Fuckoffjungsgutntag Originaltitel: Dědictví aneb Kurvahošigutntag Produktionsland: Tschechien Erscheinungsjahr: 1993 Länge: ca. 120 Minuten Originalsprache: Tschechisch …   Deutsch Wikipedia

  • Kurvahošigutntag — Filmdaten Deutscher Titel: Das Erbe oder: Fuckoffjungsgutntag Originaltitel: Dědictví aneb Kurvahošigutntag Produktionsland: Tschechien Erscheinungsjahr: 1993 Länge: ca. 120 Minuten Originalsprache: Tschechisch …   Deutsch Wikipedia

  • Stesti — Filmdaten Deutscher Titel: Die Jahreszeit des Glücks Originaltitel: Štěstí Produktionsland: Tschechien Erscheinungsjahr: 2005 Länge: 100 Minuten Originalsprache: Tschechisch …   Deutsch Wikipedia

  • Štěstí — Filmdaten Deutscher Titel: Die Jahreszeit des Glücks Originaltitel: Štěstí Produktionsland: Tschechien Erscheinungsjahr: 2005 Länge: 100 Minuten Originalsprache: Tschechisch …   Deutsch Wikipedia

  • Pelíšky — Infobox Film name = Pelíšky director = Jan Hřebejk producer = Pavel Borovan Ondřej Trojan writer = Petr Jarchovský Petr Šabach starring = Miroslav Donutil Jiří Kodet Simona Stašová Emília Vášáryová Bolek Polívka music = Ivan Hlas Ivan Král… …   Wikipedia

  • Cosy Dens — Directed by Jan Hřebejk Produced by Pavel Borovan Ondřej Trojan …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”