Boleraz
Voderady
Wappen Karte
Wappen fehlt
Voderady (Slowakei)
DEC
Voderady
Voderady
Basisdaten
Landschaftsverband (Kraj): Trnavský kraj
Bezirk (Okres): Trnava
Region: Dolné Považie
Fläche: 25,461 km²
Einwohner: 2.096 (31. Dezember 2006)
Bevölkerungsdichte: 82,32 Einwohner je km²
Höhe: 172 Meter
Postleitzahl: 919 08
Telefonvorwahl: 0 33
Geographische Lage: 48° 28′ N, 17° 30′ O48.46666666666717.5172Koordinaten: 48° 28′ 0″ N, 17° 30′ 0″ O
Kfz-Kennzeichen: TT
Gemeindekennziffer: 506818
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung Gemeindegebiet: 2 Gemeindeteile
Verwaltung (Stand: Oktober 2008)
Bürgermeister: Pavol Mackovčín
Adresse: Obecný úrad Boleráz
586
91908 Boleráz
Webpräsenz: www.boleraz.eu
Gemeindeinformation
auf portal.gov.sk
Statistikinformation
auf statistics.sk

Boleráz (deutsch Frauendorf, ungarisch Bélaház - bis 1882 Boleráz) ist eine Gemeinde in der Westslowakei.

Kirche des Heiligen Erzengels Michael im Ort

Inhaltsverzeichnis

Lage

Sie liegt im Donauhügelland am Flüsschen Trnávka unweit von den Kleinen Karpaten. Verkehrstechnisch liegt sie an der Hauptstraße I/51 zwischen Trnava (15 km entfernt) und Senica (30 km entfernt).

Der Ort Boleráz besitzt einen Bahnhof an der Bahnstrecke Trnava–Kúty. Zur Gemeinde gehört neben dem Hauptort auch der Ort Klčovany (1960 eingemeindet).

Geschichte

Die Gemeinde wurde 1240 erstmals als Balarad erwähnt und lag an der „Böhmischen Straße“, die Buda mit Prag verband. 1590 bekam Boleráz das Marktrecht und wurde zu einer Marktgemeinde (Marktflecken) erhoben.

Sehenswürdigkeiten

  • katholische Kirche des Hl. Erzengels Michael aus dem Jahr 1787
  • katholische Kirche der Hl. Maria aus dem Jahr 1868

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Boleráz — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Boleráz — (Village) Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • Boleráz — is a municipality of Trnava District in the Trnava region of Slovakia.External links*http://www.statistics.sk/mosmis/eng/run.html …   Wikipedia

  • Badener Kultur — Die Badener Kultur war eine archäologische Kultur der Kupfersteinzeit im östlichen Mitteleuropa, die nach Funden aus Baden bei Wien benannt ist. Ihr Kerngebiet lag in Ostösterreich und Ungarn, es gibt jedoch auch Fundplätze in Polen, Serbien, der …   Deutsch Wikipedia

  • Edad del Cobre — Saltar a navegación, búsqueda Holoceno ↑ Pleistoceno Holoceno Neolítico Cultura Halaf Cultura Hassuna Samarra Cultura Mehrgarh Cultura de El Obeid Cultura de Uruk Edad del Cobre Edad del Bronce …   Wikipedia Español

  • Baden culture — History of researchThe Baden culture was named after Baden near Vienna by the Austrian prehistorian Oswald Menghin. It is also known as Ossarn group and Pecel culture. The first monographic treatment was produced by J. Banner in 1956. Other… …   Wikipedia

  • Culture de Baden — Extension approximative de la culture de Baden et des cultures adjacentes vers l’an 3000. (corded ware= céramique cordée ; globular amphora = amphores globulaires ; Yamna. La culture de Baden est une culture archéologique chalcolithique …   Wikipédia en Français

  • Penzion pod zamkom — (Boleráz,Словакия) Категория отеля: 1 звездочный отель Адрес: Boleraz 407, 91908 …   Каталог отелей

  • Cifer — Cífer Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Dolna Krupa — Dolná Krupá Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”