Boletus
Boletus
Steinpilz (Boletus edulis)

Steinpilz (Boletus edulis)

Systematik
Klasse: Agaricomycetes
Unterklasse: Hutpilze (Agaricomycetidae)
Ordnung: Röhrenpilze (Boletales)
Familie: Röhrlinge (Boletaceae)
Gattung: Boletus
Wissenschaftlicher Name
Boletus
L. 1753

Die Dickröhrlinge (Boletus) sind eine Gattung aus der Familie der Röhrlinge (Boletaceae).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die Dickröhrlinge bilden mittelgroße bis große Fruchtkörper, die durch dicke, basal meist verdickte Stiele, mit einer netzigen oder feinflockigen, seltener kahlen Oberfläche und röhrenförmiges Hymenophor gekennzeichnet sind. Der Hut ist meist polsterförmig, mit trockener, feinfilziger oder kahler Oberfläche, lediglich der Blutrote Hexenröhrling (Boletus dupainii) ist jung schleimig. Die Hutfarbe der einzelnen Arten reicht von weißlich über grau und verschiedene Brauntöne bis schwarzbraun, auch innerhalb einzelner Arten kann die Hutfärbung variieren. Die Röhrenschicht ist unterschiedlich, teilweise sehr bunt, gefärbt. Das Sporenpulver ist meist olivgrün, die Sporen sind glatt und spindelig. Die Trama (Fleisch) ist weiß bis gelblich, teilweise stark blauend, nie schwärzend oder rötend (nur in Ausnahmefällen am unteren Stielbereich), es kann mild oder bitter schmecken. Ein Velum ist nicht vorhanden.

Ökologie

Die Dickröhrlinge bilden Ectomykorrhiza mit verschiedenen Bäumen, wobei teilweise sehr stark spezialisierte Ökotypen vorkommen.

Verbreitung

Die Gattung Boletus ist weltweit verbreitet, besonders artenreich ist sie in den warm-gemäßigten Zonen.

Systematik

Die Abgrenzung der Gattung wird von verschiedenen Autoren unterschiedlich gehandhabt und auch die Artkonzepte innerhalb der Gattung unterscheiden sich zum Teil, wodurch sich auch unterschiedliche Angaben der Artenzahlen ergeben: Krieglsteiner, Gminder und Winterhoff geben eine Zahl von weltweit 150-200 Arten an, Dörfelt ca. 60. Teilweise werden u.a. die Gattungen Zwergröhrlinge und Filzröhrlinge zur Gattung Boletus gestellt. Zur Abtrennung von Sektionen innerhalb der Gattung wird vorrangig die Farbe der Röhrenmündungen verwendet, die am besten an jungen Fruchtkörpern ohne reife Sporen geprüft, bei älteren Fruchtkörpern wird die Farbe der Röhrenmündungen durch den Olivton der Sporen verfälscht.

Bedeutung

Zur Gattung Boletus gehören einige sehr beliebte Speisepilze, wie die Steinpilzarten. Andere Arten wie der Satansröhrling gelten als giftig, oder schmecken bitter.

Naturschutzaspekte

Alle Arten der Gattung Boletus stehen in Deutschland unter Naturschutz und dürfen nur in kleinen Mengen zum eigenen Bedarf gesammelt werden. Einige Arten wie der Bronzeröhrling sind vollständig geschützt und dürfen nicht zu Speisezwecken gesammelt werden. Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie hat mit dem Bronzeröhrling 2008 und dem Satansröhrling bereits zwei Pilze der Gattung zum Pilz des Jahres gewählt.

Arten (Auswahl)

Folgende Arten werden von einigen Autoren zur Gattung Boletus gestellt:

Literatur

  • G. J. Krieglsteiner, A. Gminder, W. Winterhoff: Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 2, Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 2000, ISBN 3-8001-3531-0
  • H. Dörfelt, G. Jetschke: Wörterbuch der Mycologie. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg-Berlin 2001, ISBN 3-8274-0920-9

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Boletus — Boletus …   Wikipédia en Français

  • Boletus — Saltar a navegación, búsqueda ? Boletus Boletus frostii Clasificación cie …   Wikipedia Español

  • Boletus — Bo*le tus, n. [L. boletus, Gr. ?.] (Bot.) A genus of fungi having the under side of the pileus or cap composed of a multitude of fine separate tubes. A few are edible, and others very poisonous. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • boletus — [bō lēt′əs] n. [ModL < L < Gr bōlitēs] any of a genus (Boletus) of bolete mushrooms, usually with a thick, brownish stem and cap that are edible …   English World dictionary

  • Bolētus — (B. Dill.), Hutpilzgattung, Hymenomycetes, Pileati Polyporei Fries; zerfällt nach Fries in die Abtheilungen: A) Cortinaria: a) Pratellina; b) Telamonia, hierunter: B. granulatus, mit dickem Strunk, Anfangs braunem u. schleimigem, dann gelbem Hut …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Boletus — Bolētus Dill., Röhrenpilz, Röhrenschwamm, Pilzgattg. der Hymenomyzeten, Hutpilze mit regelmäßigem, in der Mitte gestieltem Hut und aus dicht nebeneinander stehenden Röhrchen gebildetem Hymenium auf der Unterseite. Zahlreiche eßbare (Kapuziner ,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Boletus — Boletus …   Wikipédia en Français

  • Boletus — noun type genus of Boletaceae; genus of soft early decaying pore fungi; some poisonous and some edible • Syn: ↑genus Boletus • Hypernyms: ↑fungus genus • Member Holonyms: ↑Boletaceae, ↑family Boletaceae …   Useful english dictionary

  • Boletus — Taxobox name = Bolete image width = 200px image caption = Boletus edulis regnum = Fungi divisio = Basidiomycota classis = Agaricomycetes ordo = Boletales familia = Boletaceae genus = Boletus genus authority = Fr. type species = Boletus edulis… …   Wikipedia

  • boletus — /boh lee teuhs/, n., pl. boletuses, boleti / tuy/. any mushroomlike fungus of the genus Boletus, having an easily separable layer of tubes on the underside of the cap or pileus. [1595 1605; < NL; L boletus a mushroom] * * * …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”