Bolgar
Stadt
Bolgar
Болгар
Wappen
Wappen
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöderationskreis Wolga
Republik Tatarstan
Rajon Spassk
Bürgermeister Kamil Nugajew
Gegründet 8. Jahrhundert
Frühere Namen Spassk; Kuibyschew
Stadt seit 1781
Fläche 116 km²
Höhe des Zentrums 80 m
Bevölkerung 8342 Einw. (Stand: 2009)
Bevölkerungsdichte 72 Ew./km²
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)84347
Postleitzahl 422840
Kfz-Kennzeichen 16, 116
OKATO 92 232 501
Website http://spasskiy.tatar.ru/
Geographische Lage
Koordinaten 54° 58′ N, 49° 2′ O54.96666666666749.03333333333380Koordinaten: 54° 58′ 0″ N, 49° 2′ 0″ O
Bolgar (Russland)
Red pog.svg
Bolgar (Tatarstan)
Red pog.svg
Republik Tatarstan
Liste der Städte in Russland

Bolgar (russisch Болгар; tatarisch Bolğar) oder Weliki Bolğar, inoffiziell auch Bulgar, Bolgari oder Bolgary genannt, ist eine Stadt in Russland, am Ufer der Wolga in der Teilrepublik Tatarstan. Im 8. bis 15. Jahrhundert war es die Hauptstadt und Zentrum der Wolgabulgaren (Protobulgaren). Heute ist sie eine Kleinstadt mit 8342 Einwohnern (Berechnung 2009) und Verwaltungszentrum des Rajons Spassk.

Geschichte

Die Stadt wurde im 8. Jahrhundert von den Wolgabulgaren unter Khan Kotrag als deren Hauptstadt gegründet. Ihnen schlossen sich finnische und slawische Bevölkerungsgruppen an. Der arabische Reisende Ibn Fadlan, der an einer Gesandtschaft 922 nach Bolgar zu den Wolgabulgaren teilnahm, bezeichnet deren Herrscher Almysch als „Slawen-König“.

1361/7 wurde die Stadt von der Goldenen Horde der Mongolen unter Khan Bolod Timur zerstört. Während russischer Einfälle im 14. Jahrhundert war die Hauptstadt nach Bilar versetzt worden; nach dessen Plünderung und Zerstörung wurde sie wieder bis zum 15. Jahrhundert nach Bolgar zurückverlegt. Als sich das Khanat Kasan gründete, wurde als neue Hauptstadt Kasan gewählt. Zu diesem Zeitpunkt wurde Bolgar zu einem religiösen Zentrum des Islams.

Im 15. Jahrhundert wurde die Stadt durch den russischen Fürst Wassili erneut zerstört. 1552 wurde die Stadt wie das Khanat Kasan vom russischen Zarentum unter Iwan dem Schrecklichen annektiert.

Russische Kirche und Moschee in Bolgar

Nach der Übernahme durch Russland wurden in der Gegend um Bolgar verarmte russische Bauern angesiedelt, welche als Baumaterial die Überreste der einst mächtigen Stadt benutzten. Aus diesen Grund erließ Zar Peter der Große einen speziellen Erlass zur Erhaltung der Bolgarer Ruinen, welcher historisch betrachtet das erste russische Gesetz zum Schutz einer Stadt mit historischem Hintergrund darstellt.

1781 wurde die Stadt nach dem in der Nähe wohnenden russischen Bauern Spassk (russisch Спасск) benannt. Zwischen 1926 und 1935 hieß die Stadt Spassk-Tatarski (Спасск-Татарский). Von 1935 bis 1991 trug die Stadt den Namen des Revolutionärs Kuibyschew (Куйбышев) – wie auch Kuibyschew in Sibirien sowie das heutige Samara. 1991 gab man der Stadt wieder ihren alten Namen Bolgar zurück.

Das alte Bolgar heute

Das heutige Bolgar steht innerhalb der noch großenteils erhaltenen Walllinien der berühmten alten Wolgabulgaren-Residenz Bolgar, von welcher noch Türme (am besten der sogenannte Misgir-Turm) und Mauertrümmer übrig sind.

Die archäologische Hinterlassenschaft auf dem Burgwall in Bolgar lässt für das 10–12. Jahrhundert eine Burgstadt mit weitreichenden Fernhandelsverbindungen nach Ost und West sowie Niederlassungen von fremden Kaufleuten (aus Armenien, der Rus und Donaubulgarien) erkennen. Die hier gefundenen silbernen und kupfernen Münzen tragen teilweise arabische, teilweise kufische Schrift und sind zum Teil schön geprägt. Des Weiteren sind noch viele Grabsteine mit tatarischen, arabischen und armenischen Inschriften und Bildwerken, sowie alte Waffen, Münzen und Gerätschaften aller Art erhalten.

Bereits auf Befehl Peters des Großen wurden 49 der Grabinschriften aufgezeichnet und zu erklären versucht. Die arabischen stammen aus der Zeit von 619 bis 742 der Hedschra; unter den armenischen befindet sich eine von 557 und zwei von 984 und 986 n. Chr.

Wann Bolgar, dessen Ruinen verschiedentlich von Gelehrten, wie Peter Simon Pallas, Alexander von Humboldt, Ehrenberg und Rose, Beresie u. a., besucht und beschrieben wurden, aus der Reihe der Städte verschwand, ist unbekannt. Jedenfalls trat es schon zu Ende des Mittelalters hinter dem aufblühenden Kasan mehr und mehr zurück.

Weblinks

 Commons: Bolgar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bolgar — Болгар Coordonnées  …   Wikipédia en Français

  • Bolgar — may refer to: *Bulgars, a people of Central Asian origin *Bolgar language, their language *Bolgar (town), a town in the Republic of Tatarstan, Russia *Bolghar, an historical Volga Bulgarian capital …   Wikipedia

  • Bolgár — (Bulgar), Hauptstadt des alten Bulgarenreiches in Südrußland, wurde um 965 von Swjätoslaw geplündert und 1237 von Batu zerstört. Ruinen davon sind noch im Dorfe Bolgáry (s.d.) erhalten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bólgar — Болгар Bólgar Escudo …   Wikipedia Español

  • Bolgár — Franz von Bolgár (* 3. Januar 1851 in Mármaros Sziget; † Mai 1923) war ein österreichischer Offizier und Publizist. Er wurde berühmt als Herausgeber der Schrift „Regeln des Duells“. Leben Von Bolgár war ungarischer Abstammung und bis 1881… …   Deutsch Wikipedia

  • Bolgar — Original name in latin Bolgar Name in other language BOLGAR, Bolgar, Bulgar, Kuybyshev, Spask, Spassk, Spassk Tatarskiy, БОЛГАР, Болгар State code RU Continent/City Europe/Moscow longitude 54.95 latitude 49.06667 altitude 71 Population 8640 Date… …   Cities with a population over 1000 database

  • Bolgar — This name, with variant spellings Boulger, Boulsher, Bolgar, Bolger and Bulger, derives from the Old French boulge , meaning a leather bag or wallet, plus the agent suffix ier (one who does or works with something), and was originally given as an …   Surnames reference

  • Bolgar — Kujbysev (1) (Russia, Om ) stor …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • Bolgar (town) — Bolgar ( ru. Болгар; tt. Bolğar), inofficially called Bulgar, Bolgari or Bolgary, is a town in the Republic of Tatarstan, Russia. It is located on the left bank of the Volga River, km to mi|140 from Kazan. Population: 8,655 (2002 Census); 8,397… …   Wikipedia

  • Bolgár, Franz — Bolgár, Franz, ungar. Politiker und Schriftsteller, geb. 1851 in Máramos Sziget, war bis 1881 Offizier, redigierte dann in Wien die »Militärzeitung« und gab später in Budapest das »Budapester Tagblatt« heraus. Er ist seit 1887 Mitglied des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”