Bolingsted
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Bollingstedt
Bollingstedt
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Bollingstedt hervorgehoben
54.69.416666666666717Koordinaten: 54° 36′ N, 9° 25′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Schleswig-Flensburg
Amt: Arensharde
Höhe: 17 m ü. NN
Fläche: 27,05 km²
Einwohner: 1482 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 55 Einwohner je km²
Postleitzahl: 24855
Vorwahl: 04625
Kfz-Kennzeichen: SL
Gemeindeschlüssel: 01 0 59 010
Adresse der Amtsverwaltung: Hauptstraße 41
24887 Silberstedt
Webpräsenz:
Bürgermeister: Bernd Nissen (KWB)
Lage der Gemeinde Bollingstedt im Kreis Schleswig-Flensburg
Karte

Bollingstedt (dänisch Bolingsted) ist eine Gemeinde im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die südschleswigsche Gemeinde Bollingstedt liegt in einem waldreichen Teil der Schleswigschen Geest. Die Gemeinde ist durch die Bollingsteder Au, das Bollingsteder Moor und den Mühlenteich geprägt. Der Ortsteil Gammellund liegt am Gammellunder See.

Geschichte

Bollingstedt wurde 1196 erstmals erwähnt, Gammellund 1352. Der Ortsname Bollingstedt bedeutet Wohnstätte des Ballung.

Das heutige Gemeindegebiet besteht seit 1976, als sich die Gemeinden Bollingstedt und Gammellund zusammenschlossen. Beekholt, Bollingstedt-Lund, Engbrück, Görrisau, Süderfeld und Westerschau liegen im Gemeindegebiet.

Bollingstedt wurde im Wettbewerb Unser Dorf soll schöner werden von 1962 bis 2003 dreizehnmal ausgezeichnet, Gammellund von 1971 bis 2003 zehnmal. Als Bollingstedt 1963 Bundessieger wurde, hat Bundespräsident Heinrich Lübke den Ort im Rahmen des Wettbewerbs besucht.

Politik

Wappen

Blasonierung: „Gesenkt geteilt von Gold und Blau. Oben drei aufrechte grüne Eichenblätter nebeneinander, das mittlere mit zwei Eicheln, unten an der Teilung ein unterhalbes, achtspeichiges silbernes Mühlrad.“[1]

Von besonderer Bedeutung für den Ort war seit dem Mittelalter die Wassermühle an der Bollingstedter Au mit dem ausgedehnten Mühlenteich, der wohl als Teil einer Burganlage anzusehen ist. Das halbe Mühlrad im Wappen von Bollingstedt bezieht sich sowohl auf die Mühle selbst als auch auf deren erste nachweisbare Besitzer. Es kennzeichnet den Gemeindeteil Bollingstedt auch insofern, als die Ortserweiterung neuerdings nördlich um den Mühlenteich herum erfolgt ist. Die Eicheln und die Eichenblätter nehmen Bezug auf den Ortsteil Gammellund. Der Namensbestandteil „gammel“ bedeutet im dänischen „alt“ und „lund“ „Wald oder Hain“. Gammellund bezeichnet also einen „alten Wald“, und dies ist der heute noch im Gemeindegebiet vorhandene Eichenwald.

Wirtschaft

In der ursprünglich landwirtschaftlich geprägten Gemeinde siedelten sich immer mehr Gewerbebetriebe an.

Allerdings ist auch an der Gemeinde Bollingstedt der Wandel der Zeit nicht vorübergegangen. So sind von den ehemals drei Gaststätten in der Gemeinde nur noch der Gasthof Gammellund und Engbrück übrig geblieben. Auch andere Gewerbebetriebe, so z. B. ein Busunternehmen, sind zwischenzeitlich abgewandert.

Persönlichkeiten

  • Gottschalk von Ahlefeldt (1475–1541), Bischof von Schleswig

Quellen

  1. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bollingstedt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste dänischer Exonyme für deutsche Toponyme — Diese Liste enthält die dänischen Bezeichnungen für Orte mit deutscher Amtssprache. Dies sind fast ausschließlich Wohnplätze und Naturräumlichkeiten in Südschleswig. Kaum noch gebräuchliche historische Namen sind kursiv gesetzt. Im dänischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bollingstedt — Original name in latin Bollingstedt Name in other language Bolingsted, Bollingstedt State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 54.6 latitude 9.41667 altitude 17 Population 1445 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”