Bolkhov
Stadt
Bolchow
Болхов
Wappen
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Orjol
Rajon Bolchow
Erste Erwähnung 13. Jahrhundert
Stadt seit 1778
Fläche 32 km²
Höhe des Zentrums 180 m
Bevölkerung 12.300 Einw. (Stand: 2007)
Bevölkerungsdichte 384 Ew./km²
Zeitzone UTC+3 (Sommerzeit: UTC+4)
Telefonvorwahl (+7)48640
Postleitzahl 303140, 303142
Kfz-Kennzeichen 57
OKATO 54 204 501
Geographische Lage
Koordinaten: 53° 27′ N, 36° 0′ O53.4536180Koordinaten: 53° 27′ 0″ N, 36° 0′ 0″ O
Bolchow (Russland)
DEC
Liste der Städte in Russland

Bolchow (russisch Болхов) ist eine russische Stadt in der Oblast Orjol, Föderationskreis Zentralrussland. Sie ist Verwaltungssitz des Rajon Bolchow und hatte 2007 rund 12.300 Einwohner.

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage

Die Stadt liegt an der Mündung des Flüsschens Bolchowka in den Nugr, einen Nebenfluss der Oka, rund 60 km nördlich von Orjol und etwa 270 km südwestlich von Moskau.

Geschichte

Bolchow – der Name leitet sich von dem Personennamen Bolch ab – ist seit dem 13. Jahrhundert bekannt und diente im 16. Jahrhundert als Festung an der Südgrenze des Moskauer Reiches. Vom 29. Apriljul./ 9. Maigreg. bis 30. Apriljul./ 10. Mai 1608greg. fand nahe dem Ort eine Schlacht zwischen den russischen Armeen unter der Führung von Fürst Dmitri Wassilijewitsch Schuiski und dem polnischen Heer unter Pseudodimitri II. statt, die mit dem Sieg Polens endete und dem „Falschen Dmitri“ den Weg nach Moskau ebnete. 1778 wurde die Siedlung mit Stadtrechten versehen und entwickelte sich bis zum Ende des 19. Jahrhunderts zum Handelszentrum mit bedeutender Lederwarenindsutrie.

Bevölkerungsentwicklung

Jahr Bevölkerungszahl
1749 7.900
1781 5.300
1838 13.400
1891 26.800
1926 17.500
1959 11.300
1979 13.000
1989 13.100
2005 11.900

Wirtschaft und Verkehr

Heute sind die dominierenden Industriezweige Nahrungsmittelproduktion, Möbel- und Halbleiterfabrikation sowie Nutzhanfverarbeitung. Bolchow liegt an der wichtigen Autostraße R-92 von Orjol nach Kaluga.

Sehenswürdigkeiten

Christi-Verklärungs-Kirche in Bolchow

Im historischen Stadtkern sind neben der imposanten Christi-Verklärungs-Kirche (Спасо-Преображенский cобор, 1841–51) die Dreifaltigkeitskirche (Троицкая церковь, 1708) und die Georgskirche (Георгиевская церковь) von Bedeutung. Außerhalb der Stadt beim Dorf Werchnjaja Monastyrskaja befindet sich das im 14. oder 15. Jahrhundert gegründete Optin-Kloster (Оптин монастырь), das in den 1930er-Jahren allerdings stark zerstört wurde.

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bolkhov — Болхов Coordonnées  …   Wikipédia en Français

  • Bolkhov — ( ru. Болхов) is a town in Oryol Oblast, Russia, located on the Nugr River (Oka s tributary), 56 km away from Oryol. Population: 12,148 (2002 Census); 12,800 (1969); 20,703 (1897).The town of Bolkhov existed since the 13th century. After the… …   Wikipedia

  • Bolkhov — Original name in latin Bolkhov Name in other language Bolkhov, Болхов State code RU Continent/City Europe/Moscow longitude 53.44333 latitude 36.00444 altitude 187 Population 11904 Date 2012 01 17 …   Cities with a population over 1000 database

  • Спасо-Преображенский собор (Болхов) — У этого термина существуют и другие значения, см. Спасо Преображенский собор. Православный собор Спасо Преображенский собор …   Википедия

  • Polish–Muscovite War (1605–1618) — For other Polish Russian conflicts, see Polish–Russian War (disambiguation). Polish–Muscovite War of 1605–1618 Map of the war. Important battles marked with crossed swords …   Wikipedia

  • Hovhannes Bagramyan — Infobox Military Person name=Hovhannes Khachatury Bagramyan lived=December 2, 1897 – September 21, 1982 placeofbirth=) placeofdeath= caption=Marshal of the Soviet Union Hovhannes Bagramyan nickname= allegiance= serviceyears=1915–1968 rank=Marshal …   Wikipedia

  • Yegor Chekryakovsky — Father Georgy Kossov ( ru. Герогий Коссов) also known as Yegor Chekryakovsky ( ru. Егор Чекряковский, literally Yegor of Chekryak, Yegor being a simplified form of Georgy), (4 April 1855 April 1928) was a Russian Orthodox priest and a starets. On …   Wikipedia

  • Strategic operations of the Red Army in World War II — The Strategic operations of the Red Army in World War II were major military events on the Eastern Front during the Second World War, commonly conducted by at least one Front or major part of its forces. The operations could be either defensive,… …   Wikipedia

  • Winter Campaign of 1941 - 1942 — The Winter Campaign of 1941 1942 from 5 December 1941 to 30 April 1942 was the name given by Soviet military command to the period that marked the commencement of the Moscow Strategic Offensive Operation (also known as the Battle of Moscow) as… …   Wikipedia

  • Hovhannes Bagramian — Hovhannes (Ivan) Bagramian en 1938. Hovhannes Khatchatoury Bagramian (en arménien : Հովհաննես Խաչատուրի Բաղրամյան), également connu sous la forme russifiée de son nom, Ivan Khristoforovitch Bagramian (en russe : Иван Христофорович… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”