Bollenbeck

Georg Bollenbeck (* 10. Dezember 1947) ist ein deutscher Germanist und Kulturwissenschaftler. Er lehrt an der Universität Siegen.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Abitur am Sankt Michael Gymnasium in Bad Münstereifel studierte Bollenbeck Germanistik, Geschichte, Politikwissenschaft und Philosophie an der Universität Bonn. Nach dem Abschluss des ersten Staatsexamens wurde er durch das Graduiertenprogramm der Universität Bonn gefördert und schloss 1976 seine Promotion zum Thema „Zur Theorie und Geschichte der Arbeiterlebenserinnerungen“ ab. Im gleichen Jahr wurde Bollenbeck als wissenschaftlicher Assistent an der Universität-GH Siegen im Bereich „Allgemeine Literaturwissenschaft/Germanistik“ eingestellt. 1982 schloss er das Habilitationsverfahren mit der Habilitationsschrift „Der dauerhafte Schwankheld. Zum Ineinander von Produktions- und Rezeptionsgeschichte beim Till Eulenspiegel“ ab. Am 9.Dezember.1984 folgte die Ernennung zum Zeitprofessor für „Neuere Deutsche Literaturwissenschaft“. Am 28.September.1988 wurde Bollenbeck aufgrund des „Fiebiger-Programms“ zur Förderung innovativer Forschungsansätze zum Universitätsprofessors auf Lebenszeit für das Fach „Germanistische Literaturwissenschaft“ ernannt.

Er erhielt Gastprofessuren an den Universitäten Emory University, Atlanta/USA (1989/90), Universität Aix-en-Provence (2002) und Chulalongkorn University, Bangkok, Thailand (2004), sowie an das Zentrum für Literaturforschung, Berlin (2000). Seit 2005 ist Georg Bollenbeck Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Klassik Stiftung Weimar.

Werk

Über den engeren germanistischen Bereich hinaus beschäftigen sich Bollenbecks Arbeiten –ideengeschichtliche, mentalitätsgeschichtliche und begriffsgeschichtliche Ansätze aufgreifend– mit der Geschichte der Semantik des deutschen Bildungsbürgertums. Gezeigt wird am Beispiel des Deutungsmusters "Bildung und Kultur" wie philosophisch imprägnierte und sozialgeschichtlich relevante Begriffe die Weltinterpretation leiten und Verhalten motivieren. Dadurch erscheint der Eigenweg in die Moderne, die Modernisierungskrise und der Nationalsozialismus in einem neuen Licht. Seine jüngst erschienene Geschichte der Kulturkritik ist stärker ideengeschichtlich fokussiert. Im Zentrum steht eine bisher unterschätzte Art des Nachdenkens über die Gewinne, Verluste und Möglichkeiten der Moderne.

Ausgewählte Publikationen

  • Theodor Storm. Eine Biographie mit Abbildungen. Frankfurt 1988. 393 S. Insel Verlag. ISBN 3-458-33047-X
  • Bildung und Kultur. Glanz und Elend eines deutschen Deutungsmusters. Frankfurt 1994. 418 S. Insel Verlag. ISBN 3-458-16618-1
  • Tradition – Avantgarde – Reaktion. Deutsche Kontroversen um die kulturelle Moderne (1880– 1945). Frankfurt 1999. 448 S. S. Fischer Verlag. ISBN 3-10-004803-2
  • Eine Geschichte der Kulturkritik. Von Rousseau bis Günther Anders. München 2007. 318 Seiten. C.H. Beck Verlag. ISBN 978-3-406-54796-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Georg Bollenbeck — (* 10. Dezember 1947 in Brühl; † 2. Oktober 2010) war ein deutscher Germanist und Kulturwissenschaftler. Er lehrte an der Universität Siegen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 A …   Deutsch Wikipedia

  • Kulturkritiker — Kulturkritik ist die Kritik an (einer) Kultur, die als disparat zu menschlichen Bedürfnissen verstanden wird. Sie bezieht sich auf Kultur als Form einer Verstellung, Entstellung (Deformation), Entfremdung, Degeneration, Unvollständigkeit oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Dyl Ulenspiegel — Abbildung in der ersten erhaltenen Ausgabe des Eulenspiegel (1515) Abbildung in der ersten erhaltenen Ausgabe des Eulenspiegel (1515) Till Eulenspiegel (niederdeutsche Schr …   Deutsch Wikipedia

  • Gottfried Herder — Johann Gottfried Herder auf einem Gemälde von Anton Graff, 1785 Johann Gottfried Herder Johann Gottfried von Herder, geadelt 1802 (* …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Theodor Woldsen Storm — Theodor Storm (1886) Hans Theodor Woldsen Storm (* 14. September 1817 in Husum; † 4. Juli 1888 in Hanerau Hademarschen) war ein deutscher Schriftsteller, der sowohl als Lyriker als auch als Autor von Novellen und Prosa des …   Deutsch Wikipedia

  • Herder — Johann Gottfried Herder auf einem Gemälde von Anton Graff, 1785 Johann Gottfried Herder Johann Gottfried von Herder, geadelt 1802 (* …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Gottfried Herder — auf einem Gemälde von Anton Graff, 1785 …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Gottfried von Herder — Johann Gottfried Herder auf einem Gemälde von Anton Graff, 1785 Johann Gottfried Herder Johann Gottfried von Herder, geadelt 1802 (* …   Deutsch Wikipedia

  • Kulturkritik — ist die Kritik an (einer) Kultur, die als disparat zu menschlichen Bedürfnissen verstanden wird. Sie bezieht sich auf Kultur als Form einer Verstellung, Entstellung (Deformation), Entfremdung, Degeneration, Dekadenz, Unvollständigkeit oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bol — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”