Bollywood Dance

Als Bollywoodtanz bezeichnet man Modetänze und Partytänze, die sich an die Tanzeinlagen indischer Filme anlehnen. Namensgeber ist Bollywood, die größte indische Filmproduktion in Mumbai.

In indischen Filmen wird die Jahrtausende alte indische Tradition der Verbindung von Schauspiel, Gesang und Tanz auf moderne Art weitergeführt. Darum wurden auch seit Einführung des Tonfilms immer Gesangs- und Tanzszenen eingebaut, die einen erheblichen Anteil am Erfolg eines Filmes haben.

Spricht man über Bollywoodtanz, ist eigentlich kein einheitlicher Tanzstil sondern die Vermischung der verschiedensten Tanzrichtungen gemeint. Lange Zeit waren die klassischen indischen Tänze und die verschiedenen Folkloretänze (vor allem Bhangra und rajasthanische Folklore) die beherrschenden Elemente der Filmtänze. Ausgehend von den Stilmitteln des klassischen indischen Tanzes wurde in zunehmendem Maße auch westliche Einflüsse in die Choreografien eingearbeitet. In den 1960er Jahren wurde beispielsweise in mindestens einer der Tanzszenen getwistet und „geschüttelt“. Dabei war die indische Version des westlichen Vorbildes oft recht eigenwillig. Heute sind verschiedene Elemente zeitgenössischer Modetänze zu erkennen. Die westlichen Stilrichtungen wie Hip Hop, Video-Clip-Dancing oder Discotanz nehmen einen immer höheren Stellenwert ein. Je nach Thematik des Filmes sind die Ausprägungen der verschiedenen Stile natürlich unterschiedlich.

In den 60ern kamen auch die so genannten „Items“ auf: Tanznummern, die nicht mit der Handlung in Zusammenhang stehen und vor allem dazu dienen, den Unterhaltungswert des Filmes zu steigern. Eines der bekanntesten Item-Girls dieser Zeit war Helen.

Bis heute sind Musik- und Tanzeinlagen ein wichtiger Teil der Bollywoodfilme. Dabei werden ganz verschiedene Thematiken unterschieden, die je nach Interpretation des Choreographen unterschiedlich umgesetzt werden und bei denen die verschiedenen Tanzstile unterschiedlich ausgeprägt sind.

  • Liebeslied (eher weniger Tanz, mehr Anschmachten, gerne auf Klippen im Wind)
  • Mujrah (an Kathak angelehnter Tanz der Kurtisanen – älterer Stil)
  • Hochzeitslied (in dem die Schönheit und der Schmuck der Braut beschrieben werden)
  • Disco-Nummer (energiegeladene Tänze nach westlich orientierter Diskomusik)
  • Nachtclubszene (meist ein Item, in dem es etwas verruchter zugeht)
  • Freundschaftslied (oft zwei oder mehr Männer, die ihre enge Freundschaft bejubeln)
  • Zigeunerszene (für ausgelassene, etwas anzügliche Lieder)
  • Folkloristische Tanzeinlagen (z.B. Fischertanz, Erntetanz usw. in ländlicher Umgebung, im Punjab z.B. der Bhangra)
  • Traumszene (mit oft aufwändigen, fantastischen Dekors, meist Liebeslied)

Je nachdem, in welcher Zeit oder Umgebung ein Film spielt, werden die Lieder entsprechend ausgewählt und eingesetzt. Dies setzt natürlich voraus, dass die Schauspielerer auch tanzen können, der Gesang hingegen wird von bekannten Playbacksänger aufgenommen. Während früher vor allem Frauen in Tanzszenen aktiv waren, sind nun auch die Tanzparts der Männer immer weiter ausgebaut worden. Dabei richten sich die Choreografen nach den jeweiligen tänzerischen Fähigkeiten.

Zu den derzeit bekanntesten Choreografen zählen: Saroj Khan, Farah Khan, Ganesh Acharya.

Bei den Choreografien wird in erster Linie Wert auf die Umsetzung des Liedtextes mit Handgesten und Körpersprache gelegt. Dazu muss auch die allgemeine Stimmung, der Musikstil und die Funktion des Liedes im Film sowie der Charakter der tanzenden Figur berücksichtigt werden.

In Indien und Pakistan, wo man mit diesen Filmen und ihren Tanzszenen aufwächst, tanzen schon Kinder vor dem Fernseher und im Schulhof die Tänze nach. Aufführungen von Kindertanzgruppen sind an Gemeinschaftsanlässen sehr beliebt.

Von klassisch indischen Tänzern wird Bollywoodtanz eher als vulgär und nicht als Kunst eingestuft. Als typische Modetänze und Populärerscheinung ihrer Zeit habe die Filmtänze stets mehr Inder berührt als klassische Tanzvorführungen.

Durch die zunehmende Ausstrahlung von indischen Filmen in europäischen Ländern wird Bollywoodtanz auch hierzulande für immer mehr Leute interessant, und es werden vermehrt Kurse dazu angeboten.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dance bar — The term dance bar is used in India to refer to bars in which adult entertainment in the form of dances by relatively well covered women are performed for male patrons in exchange for cash. Though dance bars were banned in the Maharashtra state,… …   Wikipedia

  • Bollywood-Tanz — Tanz im Bollywood Stil Als Bollywood Tanz (auch Bollywoodtanz, Bollywood Dance oder Bollywood Dancing) bezeichnet man Modetänze und Partytänze, die sich an die Tanzeinlagen indischer Filme anlehnen. Namensgeber ist Bollywood, die größte indische… …   Deutsch Wikipedia

  • Bollywood — ( hi. बॉलीवूड, ur. بالی وڈ) is the informal term popularly used for the Mumbai based Hindi language film industry in India. The term is often incorrectly used to refer to the whole of Indian cinema; it is only a part of the Indian film industry.… …   Wikipedia

  • Dance India Dance Li'l Masters — Dance India Dance Lil Masters The promotional logo image of DID Li l Masters . Format Reality, Dance Directed by Mr. Ashim Sen Opening theme …   Wikipedia

  • Dance India Dance — The promotional logo image of Dance India Dance Format Reality, dance Created by UTV Software Co …   Wikipedia

  • Dance India Dance Doubles — Created by UTV Software Communications Directed by Mr. Ashim Sen Presented by Jay Bhanushali and Shweta Salve Opening theme Dance India Dance title song composed by Adil Prashant …   Wikipedia

  • Bollywood — est le nom donné à l industrie cinématographique indienne basée à Mumbai (Bombay) et dont les films sont réalisés en hindî (et en ourdou). Il s agit de la composante la plus populaire du cinéma indien, le plus important au monde en nombre de… …   Wikipédia en Français

  • Dance me if you can — Saltar a navegación, búsqueda «Dance Me If You Can» Sencillo de The Cheetah Girls del álbum The Cheetah Girls: One World Publicación 11 de julio de 2008 Formato De …   Wikipedia Español

  • Dance in India — covers a wide range of dance and dance theatre forms, from the ancient classical or temple dance to folk and modern styles. Three best known Hindu deities, Shiva, Kali and Krishna, are typically represented dancing.[1] There are hundreds of… …   Wikipedia

  • Dance on Sunset — Cast (right to left) Johnny Erasme, Shane Harper, Aubree Storm, Ashley Galvan, Karen Chuang, Tony Testa, Quddus, Hefa Tuita Genre Reality Created by B …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”