Bolsena-See
Der Lago di Bolsena
Sonnenuntergang über dem Lago di Bolsena
Blick von Montefiascone auf den Lago di Bolsena mit Isola Martana (l.) und Isola Bisentina (r.)

Der Bolsenasee (italienisch Lago di Bolsena) ist ein See in Italien, im Norden der Region Latium ca. 90 km nördlich von Rom, in der Provinz Viterbo und südlich der Toskana und Umbriens.

Der Bolsenasee ist ein fast kreisrunder See mit 114 km² Wasseroberfläche und ungefähr 43 km Umfang. Entstanden ist er vor schätzungsweise 300.000 Jahren, als Caldera einer vormals vulkanisch aktiven Zone. Seine größte Tiefe beträgt zirka 151 Meter, die Durchschnittstiefe zirka 81 Meter. Der Fluss Marta bei der gleichnamigen Ortschaft ist der einzige Abfluss des Sees und entwässert diesen in das Tyrrhenische Meer. Der See verfügt über eine sehr gute Wasserqualität, so dass Sichttiefen von bis zu 10 Metern möglich sind. Der schwarze, grobkörnige und mit Tuffpartikeln durchsetzte Sand an den Seeufern verweist auf den vulkanischen Ursprung.

Im See befinden sich zwei kleine Inseln: die Isola Bisentina und die Isola Martana. Auf der Isola Bisentina können historische Gebäude besichtigt werden: Die Insel war jahrhundertelang im Besitz der Farnese-Familie und diente vielen Päpsten als Sommerresidenz. Auf der unbebauten Isola Martana soll im 6. Jahrhundert die ostgotische Königin Amalasuntha von ihrem Cousin und Mitregenten Theodahad gefangen gehalten und schließlich ermordet worden sein.

Am Ufer des Sees liegen (im Uhrzeigersinn) die Orte Bolsena, Montefiascone, Marta und Capodimonte sowie das Anbaugebiet der DOC-Weine "Est! Est!! Est!!!" und "Aleatico di Gradoli". (Siehe hierzu auch den Artikel Weinbau in Italien)

In den 1990er-Jahren wurde eine weitere Uferverbauung durch restriktive behördliche Maßnahmen radikal eingeschränkt. Dadurch ist der Zugang zum Seeufer fast nicht eingeschränkt. Der Lago di Bolsena ist ein gutes Beispiel für die Entwicklung eines sanften Tourismus in Italien.

Inhaltsverzeichnis

Bekannte touristische Ziele in der Umgebung

  • Tarquinia mit einer großen etruskischen Nekropole
  • Vulci als große etruskische Metropole, weitestgehend ausgegraben, jedoch wenig erhaltene Bauten, allerdings ist die Stadtanlage inklusive Straßen hervorragend erkennbar
  • Bomarzo, Renaissancepark mit monströsen Steinskulpturen
  • Villa Lante, Renaissancepark mit ehemals großartigen Wasserspielen
  • Civita di Bagnoregio, "Die Sterbende Stadt", Geburtsort des hl. Bonaventura
  • Civita Castellana, wegen ihrer Keramiken bekannt Etrusker-Stadt
  • Viterbo, mit dem Fest der "Macchina" di Santa Rosa, ein Umzug mit einer 30 m hohen Skulptur
  • Orvieto, mit dem bekannten Dom, sehr lohnend ist ein Ausflug in die unterirdische Welt "Orvieto sotterranea"
  • Garavicchio am Südrand der Toskana mit dem "Parco dei Tarocchi" von Niki de Saint Phalle, eines ihrer Hauptwerke

Feste rund um den See

Siehe auch

Weblinks

42.5938511.93117Koordinaten: 42° 35′ 38″ N, 11° 55′ 52″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bolsēna — Bolsēna, 1) Marktflecken in der päpstlichen Delegation Viterbo, am See gleiches Namens; 1800 Ew.; uralte Stadt der Etrusker, bei den Römern Volsinium; 2) der See B. (Lago di Bolsena, sonst Lacus volsiniensis, L. tarquinius) hat 8 Stunden im… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bolsena — Bolsena, päpstliche Stadt in der Delegation Viterbo, am gleichnamigen See, mit 2000 E. und vielen röm. Alterthümern. Der See B., Lacus Vulsinus der Alten, mit schöner Umgebung, steht mit dem mittelländischen Meere in Verbindung und hat 2 Inseln.… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bolsēna — Bolsēna, Stadt in der ital. Provinz Rom, Kreis Viterbo, an der Nordostseite des gleichnamigen Sees, ist das Volsinii novi des Altertums (s. Volsinii), hat Reste eines Amphitheaters, eines Tempels und andre alte Baureste, eine Kirche, Santa… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bolsena Lacus — Der Bolsena Lacus ist ein Methansee auf dem Saturnmond Titan. Er ist nach dem Bolsenasee in Italien benannt, hat einen Durchmesser von rund 101 Kilometer und befindet sich bei 75,8° N / 10,3° W. Der See wurde erstmals im Jahr 2007 auf Bildern… …   Deutsch Wikipedia

  • BOLSENA LAKE (LAGO DI BOLSENA) —    The northernmost of two large volcanic lakes in South Etruria, which provided a natural boundary on the border between the territories of Vulci and Orvieto and was surrounded by medium (Bisenzio) and small (Barano, Civita di Grotte di Castro)… …   Historical Dictionary of the Etruscans

  • Lago di Bolsena — Der Lago di Bolsena Sonnenuntergang über dem Lago di Bolsena …   Deutsch Wikipedia

  • Lake Bolsena — Infobox lake lake name = Lake Bolsena Lago di Bolsena image lake = Bolsena bw.jpg caption lake = wideangle view image bathymetry = caption bathymetry = location = Province of Viterbo, Central Italy coords = coord|42|36|N|11|56|E|type:waterbody… …   Wikipedia

  • Orvieto — • Diocese in central Italy Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Orvieto     Orvieto     † Cath …   Catholic encyclopedia

  • Amelungen — Die Amaler (Lit.: die Namensherkunft ist problematisch, vgl. RGA Artikel, S. 246) waren ein gotisches Herrschergeschlecht, welches das Königtum bei den Ostgoten innehatte und unter Ermanarich im 4. Jahrhundert das ganze Gotenreich beherrscht… …   Deutsch Wikipedia

  • Cività di Bagnoregio — Civita di Bagnoregio Nahaufnahme …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”