Bolt - Ein Hund für alle Fälle
Filmdaten
Deutscher Titel: Bolt – Ein Hund für alle Fälle
Originaltitel: Bolt
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 2008
Länge: 96 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 6
Stab
Regie: Chris Williams,
Byron Howard
Drehbuch: Chris Williams,
Dan Fogelman
Produktion: John Lasseter,
Clark Spencer
Musik: John Powell
Schnitt: Tim Mertens
Synchronisation

Bolt – Ein Hund für alle Fälle ist ein US-amerikanischer Animationsfilm und zugleich der 48. Trickfilm (der 3. computeranimierte Film) der Walt Disney Studios. Der Film lief am 21. November 2008 in den Vereinigten Staaten und Kanada in den Kinos an. In Deutschland startete der Film am 22. Januar 2009. Der Film wurde zusätzlich in einer 3D-Version (Disney Digital 3D, Shuttertechnik) für alle unterstützenden Kinos vertrieben.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Der Film handelt von einem Hund namens Bolt, der Hauptdarsteller einer gleichnamigen, berühmten Fernsehserie ist. In dieser Serie ist er ein Superhund mit unglaublichen Kräften, mit denen er regelmäßig Penny, einem Mädchen, das sowohl in der Serie als auch im wahren Leben Bolts liebende Besitzerin ist, vor Dr. Calico, dem "grünäugigen Mann", und dessen Organisation rettet. Bolt spielt schon sein ganzes Leben seinen Charakter in der Serie, so dass er glaubt, die Filmsets, Abenteuer und seine Kräfte seien echt. Um die Einschaltquote der Serie zu verbessern, lässt man Penny am Ende der Staffel entführen – Bolt hält dies natürlich auch für die Realität.

Durch einen unglücklichen Zufall entkommt Bolt kurz darauf vom Set, auf dem er sein Leben lang festgehalten wurde, fällt in ein Paket und wird in diesem von Hollywood quer durch die USA nach New York City verschickt. Dort stellt er fest, dass seine ganzen Kräfte nicht mehr funktionieren, schiebt dies aber auf Sabotage. In der Stadt trifft er auf Mittens, eine Straßenkatze, die er für eine Komplizin der bösen Organisation hält, da in der Serie seine Gegenspieler stets von Katzen umgeben sind. Er nimmt sie gefangen und macht sich auf die Reise zurück, um seine Besitzerin zu retten. Unterwegs erkennt Mittens, dass das seltsame Verhalten Bolts auf dessen Irrglauben beruht und versucht ihn aufzuklären, was vorerst scheitert. Zusammen treffen sie auf Dino (im Original Rhino), einem fernsehbesessenen Hamster, der sein Leben in einem Hamsterball verbringt und Bolts Serie vergöttert und ebenfalls für real hält. Nach einigen turbulenten Abenteuern sieht Bolt ein, dass sein vorheriges Leben nur gespielt war und beginnt, mit Mittens Hilfe, die Freuden eines normalen Hundedaseins kennen zu lernen und zu genießen – nur seine Freundschaft mit Penny bleibt für ihn real.

Darum setzt er seine Suche fort und landet schlussendlich wieder in Hollywood, wo er mit Schrecken feststellt, dass er anscheinend durch ein Double ersetzt wurde. Traurig will er umkehren und aufgeben, doch seine neu gewonnenen Freunde können ihn davon überzeugen, dass Penny ihn vermisst und er nur die Aufnahme einer Filmszene mit dem Double gesehen hat. Durch einen Unfall mit dem unerfahrenem Ersatzhund gerät plötzlich das Set in Flammen und Penny scheint im Inferno gefangen. Bolt schafft es unter Einsatz seines Lebens sie zu retten. Bolt und seine Familie entsagen darauf der Lüge des Filmgeschäfts und ziehen zusammen mit den neu gewonnen Freunden Mittens und Dino aufs Land und verbringen ein ruhiges Leben.

Synchronisation

Rolle englischer Synchronsprecher deutsche Synchronsprecher
Bolt John Travolta Christian Tramitz
Penny Miley Cyrus Luisa Wietzorek
Mittens Susie Essman Vera Teltz
Dino Mark Walton Axel Stein
Dr. Calico Malcolm McDowell Lutz Riedel
Blake Nick Swardson
Veteran Cat Diedrich Bader
Junge Penny Chloë Moretz
Der Agent Greg Germann Axel Malzacher
Der Director James Lipton Tom Vogt
Thug Randy Savage
Mindy Kari Wahlgren
Penny's Mutter Grey Delisle

Kritiken

Julia Evers schrieb in der OÖN vom 24. Januar 2009, dass dies ein rasanter, witziger und unterhaltsamer Animationsfilm sei, der die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen würde. Der Film biete liebe Familienunterhaltung, auch in einer 3D-Version.[1]

Auszeichnungen

Der Film wurde 2009 gemeinsam mit Kung Fu Panda und WALL·E – Der Letzte räumt die Erde auf für den Oscar nominiert. Weiterhin gewann Bolt fünf Nominierungen für den Annie Award und zwei für den Golden Globe Award (Animationsfilm und Filmsong „I Thought I Lost You“).

Einzelnachweise

  1. http://www.nachrichten.at/nachrichten/kultur/art16,99525 Animalische Truman-Show OÖN, abgerufen am 24. Januar 2009

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”