Bolus (Pigment)

Bolus ist ein Erdpigment, das in der Natur in unterschiedlichen Farben vorkommt: Er kann weiß, gelb, rot oder grau sein. Solche Erdpigmente setzen sich aus Ton, Tonerde und wasserhaltigen Aluminiumsilikaten zusammen.[1]

Der rote Bolus wurde oft aus Armenien importiert und erhielt daher die Bezeichnung Bolus Armenicus, Bolus Armena, Lutum Armenum, Terra Armenum usw. Der farbgebende Bestandteil ist Eisenoxid (roter Ocker, Fe2O3), der bis zu 20 % betragen kann. Außerdem enthält er vor allem Tonmineralien.

Der gelblich-rote Bolus wurde an der Levante gefördert. Die gelbliche Färbung wird durch den Anteil an Eisenoxidhydroxid (gelber Ocker, FeO[OH]) hervorgerufen.

Der weiße Bolus (Bolus Alba, Kaolin) wird in Mähren und Norwegen gefördert. Der Farbton wird durch Magnesiumoxid (MgO) bestimmt.[2]

Bolus wurde unter der Bezeichnung Poliment vor allem in der Tafelmalerei für Goldgründe eingesetzt. Dazu verwendete man aufbereiteten, gereinigten Bolus, der mit einem Bindemittel wie tierischem Leim oder Eiklar vermischt wurde. Auf diesen Grund wurde dann das Blattgold oder ein anderes Blattmetall aufgelegt. [3]

Siehe auch: Vergolden

Einzelnachweise

  1. Polimentvergoldung
  2. Ferd. Ludw Strumpf: Systematisches Handbuch der Arzneimittellehre, Band 1. 1848 (Seite 369 in der Google Buchsuche).
  3. Katharina Möhring: Der Kanzelaltar der Kirche zu Selbelang. Berlin, September 2000, Seite 66, Fußnote 170 Online (PDF)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bolus — die latinisierte Form des griechischen ὁ βόλος oder ἡ βολή („Wurf“, „Schuss“) steht in der Medizin die einmalige intravenöse Gabe (Injektion) eines Medikamentes einen Bissen fester Nahrung (Bolustod) eine „große Pille“ (pharmakologisch) weißer… …   Deutsch Wikipedia

  • Bolus alba — Kaolin, auch als Porzellanerde, Porzellanton, Aluminiumsilikat oder in der Apotheke als Bolus Alba oder Pfeifenerde bezeichnet, ist ein feines, eisenfreies, weißes Gestein, das als Hauptbestandteil Kaolinit, ein Verwitterungsprodukt des Feldspats …   Deutsch Wikipedia

  • Roter Bolus — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Blutstein — Hämatit Nierenerz (Hämatitvarietät), ungeschliffen Chemische Formel Fe2O3 Mineralklasse Oxide mit Metall:Sauerstoff=2:3 4.CB.05 (8. Aufl.: IV/C.04 20) (nach Strunz) 4.3.1.2 (nach …   Deutsch Wikipedia

  • Eisenglanz — Hämatit Nierenerz (Hämatitvarietät), ungeschliffen Chemische Formel Fe2O3 Mineralklasse Oxide mit Metall:Sauerstoff=2:3 4.CB.05 (8. Aufl.: IV/C.04 20) (nach Strunz) 4.3.1.2 (nach …   Deutsch Wikipedia

  • Hematit — Hämatit Nierenerz (Hämatitvarietät), ungeschliffen Chemische Formel Fe2O3 Mineralklasse Oxide mit Metall:Sauerstoff=2:3 4.CB.05 (8. Aufl.: IV/C.04 20) (nach Strunz) 4.3.1.2 (nach …   Deutsch Wikipedia

  • Iserin — Hämatit Nierenerz (Hämatitvarietät), ungeschliffen Chemische Formel Fe2O3 Mineralklasse Oxide mit Metall:Sauerstoff=2:3 4.CB.05 (8. Aufl.: IV/C.04 20) (nach Strunz) 4.3.1.2 (nach …   Deutsch Wikipedia

  • Roteisen — Hämatit Nierenerz (Hämatitvarietät), ungeschliffen Chemische Formel Fe2O3 Mineralklasse Oxide mit Metall:Sauerstoff=2:3 4.CB.05 (8. Aufl.: IV/C.04 20) (nach Strunz) 4.3.1.2 (nach …   Deutsch Wikipedia

  • Roteisenerz — Hämatit Nierenerz (Hämatitvarietät), ungeschliffen Chemische Formel Fe2O3 Mineralklasse Oxide mit Metall:Sauerstoff=2:3 4.CB.05 (8. Aufl.: IV/C.04 20) (nach Strunz) 4.3.1.2 (nach …   Deutsch Wikipedia

  • Roteisenstein — Hämatit Nierenerz (Hämatitvarietät), ungeschliffen Chemische Formel Fe2O3 Mineralklasse Oxide mit Metall:Sauerstoff=2:3 4.CB.05 (8. Aufl.: IV/C.04 20) (nach Strunz) 4.3.1.2 (nach …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”