Bombast

Als Bombast (auch Bombastik, von engl. bombast aus mfrz. bombace zu mlat. bombax „Baumwolle“) bezeichnet man in der Rhetorik und später in der Literaturkritik eine durch übermäßigen Wortschwall aufgeblähte Rede[1], die – der Wortbedeutung entsprechend – eine leere Hülle mit viel Füllmaterial ausstopft, um dem mangelhaften Gedankengerüst Gewicht zu verleihen. Er entsteht ähnlich wie der Schwulststil durch die übertriebene Anhäufung und den falschen Einsatz stilistischer und rhetorischer Mittel wie z. B. Metaphern und Vergleiche sowie durch einen übertrieben verschachtelten, weitschweifigen Satzbau, der es dem Hörer oder Leser erschwert, den Sinnzusammenhang zu begreifen.

Vor allem im 17., 18. und 19. Jahrhundert begegnet man dem Bombast in Werken jener Dichter, die nicht zur literarischen Spitzenklasse zählen und dies durch eine imponierende Länge ihres Werkes wettmachen wollten. Heute wird der Begriff vor allem in der Literaturkritik für „schwülstige“ und unangenehm weitschweifige Poesie- und Prosawerke und „literarischen Lärm“ verwendet.

Ein neueres Beispiel von Bombast ist der Schreibstil des Publizisten Maximilian Harden. Seine mitunter umständlichen, mit historischen Vergleichen überladenen Formulierungen und seine altertümliche, mit Bildungsbeflissenheit prunkende Wortwahl behandelte Karl Kraus in seinen in der Fackel erschienenen „Desperanto“-Glossen.[2]

Das aus Bombast abgeleitete Adjektiv "bombastisch" findet insbesondere in finanzwirtschaftlichen Zusammenhängen Anwendung und beschreibt weitgehend von Gehalt befreite Sachverhalte (z. B. "bombastisch" hohe Überweisung = eine sich durch eine Vielzahl von Nullen vor dem Komma auszeichnende Überweisung).

Quellen

  1. Meyers Konversations-Lexikon. Eine Encyklopädie des allgemeinen Wissens. 4., gänzlich umgearbeitete Auflage. Leipzig 1885–1890. Bd. 3, S. 176
  2. Ein Beispiel findet sich hier: Literatur und Lüge, S. 87-92.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • bombast — bombast, rhapsody, rant, fustian, rodomontade all designate a style of speech or writing characterized by high flown pomposity or pretentiousness of language disproportionate to the thought or subject matter. All of them are derogatory in some… …   New Dictionary of Synonyms

  • Bombast — Bom bast (b[o^]m b[.a]st or b[u^]m b[.a]st; 277), n. [OF. bombace cotton, LL. bombax cotton, bombasium a doublet of cotton; hence, padding, wadding, fustian. See {Bombazine}.] 1. Originally, cotton, or cotton wool. [Obs.] [1913 Webster] A candle… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Bombast — Sm Schwulst, Redeschwall erw. fremd. Erkennbar fremd (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus ne. bombast, das zunächst Baumwolle bedeutet, dann ein Kleidungsstück, das mit Baumwolle ausgestopft ist , und schließlich eine Redeweise, die mit unnötigem… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Bombast — Bom bast, a. High sounding; inflated; big without meaning; magniloquent; bombastic. [1913 Webster] [He] evades them with a bombast circumstance, Horribly stuffed with epithets of war. Shak. [1913 Webster] Nor a tall metaphor in bombast way.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Bombast — Bombast, das Schwülstige, Ueberladene, Gesuchte und Gezierte in der Rede. Das Wort kommt vom englischen Worte Bumbast her, welches ein buntes Kleid, ein durchstepptes Zeug, daher auch alles Aufgedunsene bezeichnet. Z. B. folgende Grabschrift auf… …   Damen Conversations Lexikon

  • bombast — BOMBÁST, Ă adj. (Rar) Bombastic. [< germ. bombast]. Trimis de LauraGellner, 13.09.2007. Sursa: DN …   Dicționar Român

  • Bombast — Bombast: Der Ausdruck für »‹Rede›schwulst, Wortschwall« wurde im 18. Jh. aus engl. bombast entlehnt, das zunächst ein zum Auswattieren von Jacketts verwendetes Baumwollgewebe bezeichnete. Die Bedeutungsübertragung auf übertrieben umständliches… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Bombast — Bom*bast (b[o^]m*b[.a]st or b[u^]m*b[.a]st ), v. t. To swell or fill out; to pad; to inflate. [Obs.] [1913 Webster] Not bombasted with words vain ticklish ears to feed. Drayton. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Bombast — (angeblich vom englischen bumbast [d.i. mit Baumwolle ausgestopftes u. durchnähtes Zeug]), aufgeschwollene, aufgedunsene Rede, s. Schwulst. Daher Bombastisch, schwülstig im Reden …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bombast — (engl., v. altfr. bombace, mittellat. bombax, »Baumwolle«), eigentlich ein mit Baumwolle ausgestopftes oder aufgeblähtes Zeug; dann soviel wie Wortschwall, aufgeblähte Rede, Schwulst …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bombast — (engl.), Zeugstoff zum Auswattieren; Wortschwall, Schwulst; bombastisch, schwülstig, hochtrabend …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”