Bonanomi

Marco Bonanomi (* 12. März 1985 in Lecco) ist ein italienischer Rennfahrer.

So wie die meisten Motorsportler begann auch Bonanomi seine Karriere 1997 im Kartsport und übte diese Sportart bis 2000 aus. Darauf wechselte der junge Italiener 2001 in den Formel Renault 2.0 Eurocup und nahm an einigen Rennen teil. Im folgenden Jahr startete Bonanomi erneut bei einigen Rennen in dieser Serie, allerdings lag sein Hauptengagement 2002 in der italienischen Formel Renault, die er auf Platz 13 in der Gesamtwertung beendete. 2003 wechselte Bonanomi in die italienische Formel-3-Meisterschaft und wurde als Pilot von Coloni F3 mit einem Rennsieg Vierter in der Gesamtwertung. 2004 wechselte der Nachwuchsrennfahrer in die Formel-3-Euroserie und konnte in dieser Serie nicht an seine guten Leistungen aus den Vorjahren anknüpfen. Allerdings startete Bonanomi bei zwei Rennen der italienischen Formel-3-Meisterschaft, die er beide von der Pole Position startend gewann. 2005 wechselte Bonanomi in der Formel-3-Euroserie zum Prema Powerteam und wurde Zwölfter im Gesamtklassement.

Bonanomi für RC Motorsport fahrend im Donington Park in der 2007 World Series by Renault Saison.

2006 wechselte Bonanomi erneut die Rennserie und ging in der Euroseries 3000 für Fisichella Motor Sport an den Start. Mit sechs Siegen sicherte sich Bonanomi den Vizemeistertitel. Zudem war er bei einigen Rennen der World Series by Renault aktiv. 2007 war Bonanomi hauptsächlich in der World Series by Renault engagiert und wurde 13. in der Gesamtwertung. Außerdem fuhr er eine halbe Saison in der neugegründeten Internationalen Formel Master, die er auf Platz 15 in der Gesamtwertung beendete. 2008 war Bonanomi zunächst für Piquet Sports in der neuen GP2-Asia-Serie aktiv und gewann das letzte Saisonrennen der Saison 2008 in Dubai. In der Gesamtwertung belegte er den zwölften Platz. Danach ging der Italiener in der World Series by Renault für Comtec an den Start und wurde Elfter im Gesamtklassement.

Karrierestationen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marco Bonanomi — (* 12. März 1985 in Lecco) ist ein italienischer Rennfahrer. So wie die meisten Motorsportler begann auch Bonanomi seine Karriere 1997 im Kartsport und übte diese Sportart bis 2000 aus. Darauf wechselte der junge Italiener 2001 in den Formel… …   Deutsch Wikipedia

  • Marco Bonanomi — Nationality Italian Born March 12, 1985 (1985 03 12) (age 26) …   Wikipedia

  • Roberta Bonanomi — Roberta Bonanomi …   Wikipédia en Français

  • Marco Bonanomi — (né le 12 mars 1985 à Lecco) est un pilote automobile italien. En 2008, il participe au championnat de GP2 Asia Series. Carrière automobile 2001 : Championnat d Italie de Formule Renault Winter Series 2002 : Championnat d Italie de… …   Wikipédia en Français

  • Euroseries-3000-Saison 2009 — Die Euroseries 3000 Saison 2009 war die elfte Saison der Euroseries 3000. Die Saison begann am 17. Mai in Portimão und endete am 18. Oktober in Monza. Will Bratt gewann den Meistertitel der Fahrer sowie die Wertung Italienische Formel 3000. FMS… …   Deutsch Wikipedia

  • Euroseries 3000 2006 — Les Euroseries 3000 2006 ont été remportés par le pilote italien Giacomo Ricci sur une monoplace de l écurie Fisichella Motor Sport. Règlement Tous les pilotes sur Lola T99/50 à moteur Zytek L attribution des points s effectue selon les barêmes… …   Wikipédia en Français

  • Temporada 2008 de Fórmula Renault 3.5 — Anterior: 2007 Siguiente: 2009 La temporada 2008 de Fórmula Renault 3.5 se inició el 26 de abril en el Circuito de Monza y finalizarà el 19 de octubre en Barcelona contando con 17 carreras, el holandès Giedo van der Garde se consagrò campeón de… …   Wikipedia Español

  • Euroseries 3000 2009 — Les Euroseries 3000 2009 ont été remportés par le pilote britannique Will Bratt sur une monoplace de l écurie EmiliodeVillota.com Motorsport. Règlement L attribution des points s effectue selon les barêmes suivants: 10,8,6,5,4,3,2,1 pour la… …   Wikipédia en Français

  • Championnat du monde de cyclisme contre-la montre par équipes féminin — Championnat du monde du contre la montre par équipes féminin Le Championnat du monde du contre la montre par équipes féminin est une ancienne épreuve des championnats du monde de cyclisme, organisé de 1987 à 1994. Podiums des championnats du… …   Wikipédia en Français

  • Championnat du monde du contre-la-montre par équipes féminin — Le Championnat du monde du contre la montre par équipes féminin est une ancienne épreuve des championnats du monde de cyclisme, organisé de 1987 à 1994. Podiums des championnats du monde féminins de contre la montre par équipes Édition Or Argent …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”