Bonda

Bonda ist eine rote Rebsorte. Sie stammt aus dem italienischen Aostatal und wird in kleinen Mengen im mittleren und östlichen Teil des Tales in den Gemeinden Quart, Nus, Saint-Denis und Châtillon angebaut. Eine erste schriftliche Beschreibung stammt von Lorenzo Gatta aus dem Jahr 1833.

Die frühreifende Sorte ist wuchskräftig und hat einen guten Ertrag. Die aus ihr gekelterten Rotweine sind von intensiv roter Farbe, die in der Jugend ins Violette und später zum granatroten tendieren. Der Alkoholgehalt des Weins liegt bei niedrigen 11 Volumenprozent.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft

Der Bonda gehört zu einer Gruppe von Rebsorten, die sich in der geographischen Insellage der Alpenregionen Italiens und des Wallis in der Schweiz halten konnten. Zu dieser Gruppe gehören die folgenden Sorten:

rote Sorten weiße Sorten
Bonda Completer
Cornalin Himbertscha
Cornalin d'Aoste Humagne Blanche
Crovassa Lafnetscha
Durize Petite Arvine
Eyholzer Planscher
Fumin Prié Blanc
Goron de Bovernier Rèze
Mayolet
Ner d'Ala
Petit-Rouge
Prëmetta/Prié rouge
Roussin
Roussin de Morgex
Vien de Nus
Vuillermin

Synonyme

keine bekannt

Siehe auch

Abstammung

autochthone Sorte im Aostatal

Phänologische Werte

Die Werte wurden zwischen 1994 und 1998 im Ortsteil Cuignon, Saint Denis auf einer Höhe von 700 m ü. NN in einem hängigen Weinberg mit südlicher Ausrichtung erhoben:

  • Austrieb: 17. April (siehe hierzu auch den Artikel BBCH-Skala für Weinreben)
  • Blüte: 6. Juni
  • Reife: 14. August
  • Ernte: 13. Oktober

Literatur

  • Pierre Galet: Dictionnaire encyclopédique des cépages. 1. Auflage. Hachette Livre, Paris 2000, ISBN 2-0123633-18.
  • Giulio Moriondo: Vini e Vitigni Autoctoni della Valle d’Aosta. (139 Seiten). 1. Auflage. Institut Agricole Régional, Aosta 1999.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bonda — Saltar a navegación, búsqueda Bonda. La parte interior del relleno está relleno de curry de patata. La capa exterior se debe a una fritura de harina de garbanzo …   Wikipedia Español

  • bonda — BONDA. s. mas. Arbre d Afrique. C est le plus gros et le plus haut des arbres, dont on fait des canots d une grandeur extraordinaire …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • bonda — interj. [Popular] Basta! …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • Bonda — For the Austro Asiatic tribe dwelling in Orissa, India, see Bonda people. For their language, see Bonda language. For the village in Burkina Faso, see Bonda, Burkina Faso. Bonda Bonda Origin Place of origin …   Wikipedia

  • Bonda — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Bonda, cépage de cuve noir, cultivé en vallée d Aoste, Bonda ou Mysore bonda, spécialité indienne, boulettes de purée de pomme de terre enveloppées de… …   Wikipédia en Français

  • Bonda — Orig. a freeman, a householder. The MdEngl. bonde and bonde man was a serf, a peasant, even a slave …   Dictionary of Medieval Terms and Phrases

  • bonda — abonda vagabonda …   Dictionnaire des rimes

  • bónda — m ( n/ n) householder; freeman, plebeian; husband …   Old to modern English dictionary

  • bonda — A boundary …   Ballentine's law dictionary

  • Bonda Mastiff Bat — Conservation status Least Concern (IUCN 3.1) Scientific classification King …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”