Bondevik
Kjell Magne Bondevik mit Bill Clinton in Oslo

 Kjell Magne Bondevik?/iKjell Magne Bondevik [çɛl ˈmaŋnə ˈbunəviːk] (* 3. September 1947 in Molde) ist ein norwegischer Politiker der Christlichen Volkspartei und ehemaliger Ministerpräsident des Königreiches Norwegen.

Leben

Er legte 1975 seinen Abschluss als Theologischer Kandidat an der der theologische Gemeindafäkultät ab. 1979 wurde er als Pastor der lutheranischen Norwegischen Staatskirche ordiniert. Er ist mit Bjørg Bondevik (geb. Rasmussen) verheiratet und hat drei Kinder.

Seit 1973 sitzt Bondevik für die Christdemokraten im Storting. Er war zwischen 1981 und 2001 mehrfach Fraktionsvorsitzender und von 1983 bis 1995 Parteivorsitzender. Von 1983 bis 1986 diente er im Kabinett von Kåre Willoch als Minister für Kirche und Unterricht und von 1989 bis 1990 unter Jan Peder Syse als norwegischer Außenminister.

Am 17. Oktober 1997 wurde er erstmals Ministerpräsident seines Landes und stand einer Koalition seiner Partei mit der Zentrumspartei und der liberalen Venstre-Partei vor. Es war das erste Kabinett seit 1973, in dem weder die Arbeiterpartei noch die konservative Høyre-Partei vertreten waren, und galt als euroskeptisch, was neue Versuche zur Aufnahme Norwegens in die EU anbetraf.

Während seiner ersten Amtszeit als Ministerpräsident erregte Bondevik im August 1998 internationale Aufmerksamkeit, als er angab, an Depressionen zu leiden. Er war der bisher ranghöchste Politiker, der während seiner Amtszeit das Leiden an mentalen Problemen zugab. Anne Enger Lahnstein übernahm während seiner Behandlung für drei Wochen die Aufgaben des Premierministers.

Am 3. März 2000 musste er das Amt an Jens Stoltenberg von der Arbeiterpartei abgeben, nachdem er im Parlament eine Vertrauensabstimmung im Zusammenhang mit einem Streit um die norwegische Energiewirtschaft verloren hatte.

Nachdem die Arbeiterpartei bei den Parlamentswahlen eine schwere Schlappe erlitten hatte, wurde Bondevik am 19. Oktober 2001 von König Harald wieder zum Ministerpräsidenten ernannt. Er führte eine Minderheitsregierung, die aus Konservativen, der liberalen Venstre-Partei und seiner eigenen Christlichen Volkspartei bestand.

Bei den Wahlen am 12. September 2005 verlor er gegen das oppositionelle Bündnis von Arbeiterpartei, den Linkssozialisten und der umweltorientierten Zentrumspartei und wurde am 17. Oktober 2005 erneut von Jens Stoltenberg abgelöst. Bondevik hat vor, sich aus dem politischen Geschehen zurückzuziehen.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bondevik — I Bọndevik,   Kjell Magne, norweg. Politiker, * Molde (Verw.gebiet Møre og Romsdal) 3. 9. 1947; evang. Pfarrer; 1983 95 Vors. der Christl. Volkspartei, 1983 86 Min. für Erziehung und Kirche, 1989/90 Außenmin., 1997 2000 und erneut seit 2001… …   Universal-Lexikon

  • Kjell Magne Bondevik — Infobox Prime Minister name=Kjell Magne Bondevik order=Prime Minister of Norway term start =17 October 1997 term end = 3 March 2000 19 October 2001 ndash; 17 October 2005 predecessor =Thorbjørn Jagland Jens Stoltenberg successor =Jens Stoltenberg …   Wikipedia

  • Kjell Magne Bondevik — mit Bill Clinton in Oslo am 1. November 1999 Kjell Magne Bondevik …   Deutsch Wikipedia

  • Kjell Magne Bondevik — Kjell Magne Bondevik, en 2005. Mandats 37e ministre d État norvégien …   Wikipédia en Français

  • Kjell Bondevik — (11 March 1901 ndash; 21 December 1983) was a Norwegian politician for the Christian Democratic Party.He was born in Leikanger.Kjell Bondevik graduated with the cand.philol. and mag.art. degrees in 1927. He worked as a teacher and principal in… …   Wikipedia

  • Kjell Magne Bondevik — Primer Ministro de Noruega …   Wikipedia Español

  • Odd Bondevik — Odd Bondevik. Photo by Kirkens Informasjonstjeneste Odd Bondevik (born June 20, 1941 in Sauda) was the bishop of Møre in the Church of Norway from 17 November 1991 until retirement in 2008.[citation nee …   Wikipedia

  • Gouvernement Bondevik II — Kjell Magne Bondevik, ministre d État. Le gouvernement Bondevik II était le gouvernement du Royaume de Norvège du 19 octobre 2001 au 17 octobre 2005. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Gouvernement Bondevik I — Kjell Magne Bondevik, ministre d État. Le gouvernement Bondevik I était le gouvernement du Royaume de Norvège du 17 octobre 1997 au 17 mars 2000. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Kabinett Bondevik II (Norwegen) — Das Kabinett Bondevik II bildete vom 19. Oktober 2001 bis zum 17. Oktober 2005 die Regierung des Königreiches Norwegen, und wurde vom Ministerpräsident Kjell Magne Bondevik (Krf) geführt. Kabinettsmitglieder Amt Minister Zeitraum Partei… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”