Bondol

Jean de Bondol (* um 1340 in Brügge; † um 1400) war ein flämischer Buchmaler und Maler des 14. Jahrhundert.

Bondol wurde in Brügge geboren und wirkte von 1368 bis 1381 am französischen Hof des Königs Karl V. von Frankreich als Miniaturenmaler und Entwerfer von Wandteppichen. Für den Herzog Ludwig von Anjou schuf er die Teppiche (1376 bis 1379) mit Darstellungen der Apokalypse. Bondol war einer der ersten Vertreter der Internationalen Gotik: mit Eleganz und Liebe zum Detail stellte er realistische Landschaften und menschliche Gestalten dar.

Als Internationale Gotik wird allgemein der Malereistil am Übergang vom Mittelalter zur Renaissance bezeichnet. Am ehesten wird die Internationale Gotik von Werken charakterisiert, die kurz vor und nach 1400 in Burgund und Nordfrankreich entstanden, von wo sich dann der Stil nach Italien, Deutschland und in andere Länder ausbreitete. Die Internationale Gotik hielt an vielen mittelalterlichen Elementen fest, fügte aber eine realistischere Landschafts- und Kostümgestaltung, Ansätze zur Perspektive und ornamentale Detailfreundlichkeit hinzu. Die Internationale Gotik war bewusst auf Eleganz ausgerichtet. Das typische Werk der Internationale Gotik ist das Stundenbuch Très Riches Heures, das um 1415 von den Brüdern von Limburg für den Herzog von Berry, Jean de Valois, duc de Berry, angefertigt wurde.

Literatur

  • L. Castelfranchi Vegas: Die Internationale Gotik in Italien, 1966

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bondol —   [bɔ̃ dɔl], Bandol [bã dɔl], Bondọlf, Jan, genannt Jean oder Hennequin de Bruges [də bryːʒ], flämischer Maler der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts aus Brügge; 1368 Hofmaler Karls V. von Frankreich, dessen Porträt in einer Bibel von 1372 er… …   Universal-Lexikon

  • Bondol, Jean — (active 1368 1381)    Manuscript illuminator and tapestry designer from Bruges who headed the manuscript workshop of King Charles V of France. Bondol s illuminations show his desire to create rational spaces and naturalistic figures, as… …   Dictionary of Renaissance art

  • Jean de Bondol — (* um 1340 in Brügge; † um 1400) war ein flämischer Buchmaler und Maler des 14. Jahrhundert. Bondol wurde in Brügge geboren und wirkte von 1368 bis 1381 am französischen Hof des Königs Karl V. von Frankreich als Miniaturenmaler und Entwerfer von… …   Deutsch Wikipedia

  • Jean Bondol — Jean Bondol, también llamado Jean de Bruges (fl. 1368 1381) fue un pintor y miniaturista flamenco, en la época gótica. Nació en Flandes que en aquella época formaba parte del dominio de los Duques de Borgoña. Entró al servicio del rey Carlos V en …   Wikipedia Español

  • Gotische Buchmalerei — Jean de Bondol: Jean de Vaudetar präsentiert sein Werk, die Bible historiale als Geschenk König Karl V. (Frankreich, 1371/72).[1] Die Buchmalerei der Gotik ging von Frankreich und England aus, wo sie um 1160/70 einsetzte, während in Deutschland… …   Deutsch Wikipedia

  • Hennequin de Bruges — Pour les articles homonymes, voir Hennequin. Jean de Vaudetar présente la Bible historiale à Charles V de France, Bible historiale de Jean de Vaudetar, 1372, La Haye, Museum Meermanno Westreenia …   Wikipédia en Français

  • Flämische Primitive — Petrus Christus: Bildnis einer jungen Dame (um 1450) Altniederländische Malerei bezeichnet eine Epoche der niederländischen, insbesondere flämischen Malerei, die etwa im zweiten Viertel des 15. Jahrhunderts einsetzt und ungefähr ein Jahrhundert… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bom–Boq — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Wandteppich "Apocalypse" — Halle mit den Teppichen Auf dem Burgplateau von Angers, im Château du Roi René, befinden sich die Wandteppiche des Teppichzyklus der Apokalypse, des ältesten erhaltenen Teppichzyklus Frankreichs, der zugleich möglicherweise der größte Zyklus ist …   Deutsch Wikipedia

  • Hennequin De Bruges — Pour les articles homonymes, voir Hennequin. Cet article fait partie de la série Peinture …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”