Bonferroni-Methode

Die Bonferroni-Methode oder Bonferroni-Korrektur (nach Carlo Emilio Bonferroni) gibt es in der mathematischen Statistik. Mit ihrer Hilfe wird die Alphafehler-Kumulierung bei multiplen Paarvergleichen neutralisiert.

Sie besagt, dass, wenn man n unabhängige Hypothesen an einem Datensatz testet, die statistische Signifikanz, die für jede Hypothese getrennt benutzt werden soll, 1/n der Signifikanz ist, die sich beim Test nur einer Hypothese ergeben würde.

Untersucht man eine Hypothesenfamilie mit m\geq 2 paarweisen Vergleichen und prüft jede zugehörige Einzelhypothese zum Signifikanzniveau \mathbf\alpha', dann besteht zwischen dem Risiko des Einzeltests \mathbf\alpha' und dem multiplen Gesamtrisiko \mathbf\alpha (auch als \mathbf\alpha_{exp} bezeichnet) die folgende Ungleichung:

\mathbf\alpha' \leq \mathbf\alpha \leq m\cdot \mathbf\alpha'.

Diese Beziehung folgt aus der Bonferroni-Ungleichung (Boolesche-Ungleichung) und besagt, dass das multiple Gesamtrisiko nach oben begrenzt ist. Wählt man als Signifikanzniveau für jeden Einzeltest \mathbf\alpha'=\mathbf\alpha/m, dann kann das multiple Gesamtrisiko nicht größer als \mathbf\alpha sein.

Um also das multiple Gesamtrisiko \mathbf\alpha einzuhalten, muss man in jedem Einzeltest das Signifikanzniveau \mathbf\alpha' entsprechend anpassen. Die Bonferroni-Methode ist eine sehr grobe Näherung und sehr konservativ. Deshalb wurden genauere Methoden entwickelt, die den α-Fehler weniger konservativ kontrollieren und das Signifikanzniveau der multiplen Testprozedur weiter ausschöpfen (siehe Alphafehler-Kumulierung).

Bonferroni in der Signalverarbeitung

Es liegt eine Voxel-Karte mit vielen statistischen Werten vor, bei denen einige unabhängig, andere wiederum abhängig voneinander sind. Um besondere Merkmale dieser Verteilung herauszufinden, kann die Bonferroni-Korrektur angewendet werden. Diese trifft aber nur für unabhängige Tests zu und ist für nur teilweise abhängige Tests zu streng. Daher wird sie beim Auffinden einer Signifikanz-Schranke (p-Wert oder Signifikanzniveau) in solch einer statistischen Karte, deren Werte nur teilweise abhängig, bzw. unabhängig sind, oft mit der Gaussfeld-Methode gemischt. Für einen Voxel wird dabei der niedrigere p-Wert der beiden Korrekturverfahren angegeben und so die Schranke bestimmt.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bonferroni Methode — Die Bonferroni Methode oder Bonferroni Korrektur (nach Carlo Emilio Bonferroni) gibt es in der mathematischen Statistik. Mit ihrer Hilfe wird die Alphafehler Kumulierung bei multiplen Paarvergleichen neutralisiert. Sie besagt, dass, wenn man n… …   Deutsch Wikipedia

  • Bonferroni-Korrektur — Die Bonferroni Methode oder Bonferroni Korrektur (nach Carlo Emilio Bonferroni) gibt es in der mathematischen Statistik. Mit ihrer Hilfe wird die Alphafehler Kumulierung bei multiplen Paarvergleichen neutralisiert. Sie besagt, dass, wenn man n… …   Deutsch Wikipedia

  • Bonferroni-Ungleichungen — Die Bonferroni Ungleichungen sind Formeln, die zur Abschätzung der Wahrscheinlichkeit des Durchschnitts bzw. der Vereinigung von Ereignissen dienen. Inhaltsverzeichnis 1 Benennung nach Bonferroni 2 Erste Ungleichung 2.1 Beweis …   Deutsch Wikipedia

  • Bonferroni — Carlo Emilio Bonferroni (* 28. Januar 1892 in Bergamo; † 18. August 1960 in Florenz) war ein italienischer Mathematiker, der in der Versicherungsmathematik für seine Ungleichungen und die Bonferroni Methode bekannt ist. Er war Professor in Turin …   Deutsch Wikipedia

  • Bonferroni-Ungleichung — Die Bonferroni Ungleichungen sind Formeln, die zur Abschätzung der Wahrscheinlichkeit des Durchschnitts bzw. der Vereinigung von Ereignissen dienen. Inhaltsverzeichnis 1 Benennung nach Bonferroni 2 Erste Ungleichung 2.1 Beweis …   Deutsch Wikipedia

  • Carlo Emilio Bonferroni — (* 28. Januar 1892 in Bergamo; † 18. August 1960 in Florenz) war ein italienischer Mathematiker, der in der Versicherungsmathematik für seine Ungleichungen und die …   Deutsch Wikipedia

  • Carlo Emilio Bonferroni — (né le 28 janvier 1892 à Bergame et mort le 18 août 1960 à Florence) était un mathématicien italien, spécialiste en théorie des probabilités …   Wikipédia en Français

  • Alpha-Inflation — Die Alphafehler Kumulierung, häufig auch α Fehler Inflation, bezeichnet in der Statistik die globale Erhöhung der Alpha Fehler Wahrscheinlichkeit (Fehler 1. Art) durch multiples Testen in derselben Grundgesamtheit. Inhaltsverzeichnis 1 Mehrfaches …   Deutsch Wikipedia

  • Alphainflation — Die Alphafehler Kumulierung, häufig auch α Fehler Inflation, bezeichnet in der Statistik die globale Erhöhung der Alpha Fehler Wahrscheinlichkeit (Fehler 1. Art) durch multiples Testen in derselben Grundgesamtheit. Inhaltsverzeichnis 1 Mehrfaches …   Deutsch Wikipedia

  • Bonferroniungleichung — Die Bonferroni Ungleichungen sind Formeln, die zur Abschätzung der Wahrscheinlichkeit des Durchschnitts bzw. der Vereinigung von Ereignissen dienen. Inhaltsverzeichnis 1 Benennung nach Bonferroni 2 Erste Ungleichung 2.1 Beweis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”