Bongartsturm

Der Bongartsturm gehörte zu einer Reihe von Wehrtürmen der im 13. und 14. Jahrhundert errichteten äußeren Stadtmauer Aachens. Das Gebäude existiert heute nicht mehr.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Der Bongartsturm gehörte zur Ponttorgrafschaft. Der Name leitet sich von einem Bongart ab, dessen Gelände bis zur Stadtmauer reichten.

Der Bongartsturm war innerhalb der Stadtmauer durch die Wehrtürme Gregoriusturm, Beguinenturm, Burtscheider Turm und Langer Turm vom Stadttor Königstor separiert, während sich auf der gegenüber liegenden Seite lediglich der Krückenturm zwischen dem Turm und dem Ponttor befand.

Architektur

Das nicht mehr existierende zweigeschossige Gebäude war halbrund gebaut und besaß eine Breite von 11 Metern sowie eine Tiefe von 8 Metern. Das untere Geschoss, das sich in Walldammhöhe befand, bot die Möglichkeit, aus drei Schießscharten das Feuer auf Angreifer zu eröffnen. Diese Öffnungen besaßen eine Besonderheit. Die mittlere Schießscharte war in Richtung Ponttor orientiert. Sie bot damit die Möglichkeit, bessere Schüsse in Richtung auf die Umgebung dieses Stadttores abzufeuern, ein Ziel, das mit größerer Wahrscheinlichkeit von Angreifern attackiert werden würde.

Eine Treppe aus Richtung des benachbarten Gregoriusturmes führte in das erste Geschoss dieses Turmes. Vier Schießscharten befanden sich in diesem Turmabschnitt.

Der Turm wurde wie der größte Teil der Stadtmauer und seiner Tore und Türme wahrscheinlich im ersten Viertel des 19. Jahrhunderts abgerissen.

Literatur

Siehe auch

50.7804856.076132

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beguinenturm — Der Beguinenturm (auch Beginenturm genannt) war ein Wehrturm der etwa 1300 bis 1350 errichteten äußeren Stadtmauer der Stadt Aachen. Er ist nicht mehr erhalten. Inhaltsverzeichnis 1 Lage 2 Geschichte 3 Beschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • Burtscheider Turm — Der Burtscheider Turm war ein Wehrturm der etwa 1300 bis 1350 errichteten äußeren Stadtmauer der Stadt Aachen. Er ist nicht mehr erhalten. Inhaltsverzeichnis 1 Lage 2 Geschichte 3 Beschreibung 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Gregoriusturm — Der Gregoriusturm (auch St. Jöris oder Georgsturm genannt) war ein Wehrturm der etwa 1300 bis 1350 errichteten äußeren Stadtmauer der Stadt Aachen. Er ist nicht mehr erhalten. Inhaltsverzeichnis 1 Lage 2 Geschichte 3 Beschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • Krückenturm — Der Krückenturm trug auch den Namen Hundsturm. Er war ein Wehrturm der äußeren Stadtmauer der Stadt Aachen. Der Turm existiert heute nicht mehr. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 Historie 3 Architektur …   Deutsch Wikipedia

  • Königstor (Aachen) — Das Königstor war ein Stadttor der ca. 1300 bis 1350 errichteten äußeren Stadtmauer der Stadt Aachen. Es ist nicht mehr erhalten. Inhaltsverzeichnis 1 Lage 2 Geschichte 3 Beschreibung 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Langer Turm — Der Lange Turm (auch Pulverturm genannt), war ein Wehrturm der circa 1300 bis 1350 errichteten äußeren Stadtmauer der Stadt Aachen. Er gehört zu den wenigen erhalten gebliebenen Türmen der ehemaligen Stadtbefestigung. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Tore und Türme der Aachener Stadtmauer — Stadtansicht Aachens von 1576 mit den beiden Mauerringen und den Toren und Türmen Die Tore und Türme der Aachener Stadtmauer waren auf die beiden Mauerringe der Aachener Stadtmauer verteilt und dienten zur besseren Verteidigung dieser Mauer. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Erker der Aachener Stadtmauer — Merian 1647 (Ausschnitt): Erker der Stadtmauer am Marschiertor Die Erker der Aachener Stadtmauer (in Aachen Arkire genannt) dienten in der Aachener Stadtmauer zur zusätzlichen Verteidigung von Mauerabschnitten zwischen den Toren und Türmen.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”