Bonifatius (Vorname)

Bonifatius ist ein männlicher Vorname und auch in der Kurzform „Bonifaz“ gebräuchlich.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung des Namens

volkstümlich: von lateinisch bonum und facere → der Wohltäter

Diese Deutung ist jedoch nicht mit der lateinischen Sprache vereinbar, dann müsste man nämlich Bonifacius schreiben. Das „t“ in dem Wortstamm zeigt die Herkunft von lat. „fatum“: Schicksal, Weissagung.[1]

Demnach handelt es sich bei einem „Bonifatius“ um einen Menschen, der ein gutes Schicksal hat, bzw. gutes Schicksal bringt. Im Lateinischen wird für gebräuchliche Ausdrücke oft auf die Angabe des Verbs verzichtet; so wird vermutet, dass auch bei „Bonifatius“ das Verb „bringen“ nicht explizit zum Ausdruck kommt. So erhielt der weiter unten genannte Missionar Winfried erst durch Papst Gregor II. den Namen „Bonifatius“, welcher als „der gutes Schicksal Bringende“ die Lehren Christi verbreiten sollte.

Namenstag

  • 19. Februar, Bonifatius von Lausanne
  • 14. Mai, Bonifatius von Tarsus („Eisheiliger“)
  • 5. Juni, Bonifatius Winfried („Apostel der Deutschen“)
  • 25. Oktober, Papst Bonifatius I.

Bekannte Namensträger

Kirchen

siehe Liste von Bonifatiuskirchen

weitere Gebäude

Orte

Varianten

  • Bonifaz, Bonifacius, Bonifazio, Bonifacio, Boniface, Bonus, Bonifazi

Quellen

  1. Heinrich Georges, Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch, Stichwort „Bonifatius“

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bonifatius I. — Bonifatius I. († 4. September 422 in Rom) war vom 29. Dezember 418 bis zum 4. September 422 Papst in Rom. Der Name seines Vaters war Jocundus oder Secundius. Leben Der hochbetagte und kränkliche Presbyter Bonifatius wurde gemeinsam mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Bonifatius III. — Bonifatius III. (* in Rom; † 12. November 607) war Papst vom 19. Februar 607 bis zu seinem Tod. Sein Name bedeutet: der Wohltäter (latein.) Bonifatius war Diakon und Gesandter des Papstes am Hof von Konstantinopel, bevor er zum Papst gewählt… …   Deutsch Wikipedia

  • Bonifatius (Begriffsklärung) — Bonifatius (Bonifacius) bezeichnet: Bonifatius, den „Apostel der Deutschen“ Bonifatius von Tarsus, einen römischen, altkirchlichen Märtyrer, † um 306 einen Vornamen, siehe Bonifatius (Vorname) einen weströmischen Feldherrn, siehe Bonifatius… …   Deutsch Wikipedia

  • Bonifatius (Name) — Bonifatius ist ein männlicher Vorname und auch in der Kurzform „Bonifaz“ gebräuchlich. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 4 Kirchen 5 weitere Gebäude …   Deutsch Wikipedia

  • Bonifatius — Bo|ni|fa|ti|us, Bo|ni|faz [auch bo:...] (Verkünder des Christentums in Deutschland; männlicher Vorname) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Bo (Vorname) — Bo ist ein meist männlicher, aber nicht eindeutig einem Geschlecht zugeordneter Vorname. Herkunft und Bedeutung Bo kommt aus dem Skandinavischen und bedeutet so viel wie: der Sesshafte, der ansässige Bewohner. Gebräuchliche Koseform des Namens in …   Deutsch Wikipedia

  • Lioba (Vorname) — Lioba (Líoba) ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Nepotismus am Heiligen Stuhl — war die insbesondere in der frühen Neuzeit übliche Praxis des Heiligen Stuhls, an Personen aus verwandtschaftlichen Beziehungen Ämter zu verleihen und Macht zuzuteilen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Machtansprüche und Intrigen führten zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Valpurga — Dieser Artikel handelt von der katholischen Heiligen Walburg(a), andere Bedeutungen unter Walburg. Für die Gräfin von Rietberg Walburgis siehe Walburgis (Rietberg). Statue der heiligen Walburga in der Kirche zu Contern Walburga (eigentlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Walburgis — Dieser Artikel handelt von der katholischen Heiligen Walburg(a), andere Bedeutungen unter Walburg. Für die Gräfin von Rietberg Walburgis siehe Walburgis (Rietberg). Statue der heiligen Walburga in der Kirche zu Contern Walburga (eigentlich… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”