Bonin (Adelsgeschlecht)
Wappen derer von Bonin

Bonin ist der Name eines alten hinterpommerschen Adelsgeschlechts mit gleichnamigem Stammhaus im Landkreis Dramburg südlich von Köslin.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Geschlecht erscheint erstmals urkundlich im Jahr 1294 mit miles Thesmarus de Bonin.[1] Die direkte Stammreihe beginnt mit Swantus († um 1356), dem Burgichter von Belgard und Gutsherrn auf Dubbertech, Naseband und Wogenthin. Unter seinen Söhnen teilt sich die Familie in die beiden bis heute blühenden Hauptlinien Dubbertech mit Wogenthin und Naseband auf. Eine dritte Linie Gumenz erlischt wohl im 17. Jahrhundert, ist jedenfalls bis heute unerforscht.

Einige Mitglieder der Familie, die die militärische Laufbahn eingeschlagen hatten, machten sich einen Namen als ranghohe Offiziere.[2]

Die Verleihung des Präsentationsrechts für das Preußische Herrenhaus erfolgte am 28. November 1901 in Potsdam (Neues Palais).

Wappen

In Rot Kopf und Hals eines silbernen Steinbockes. Auf dem Helm mit rot-silbernen Decken das Schildbild. Oftmals ziert der Wappenspruch „In der Treue fest“ das Wappen.

Namensträger

Einzelnachweise

  1. Staats-Archiv Stettin, Pommersches Urkundenbuch III, 197
  2. Hermann Wagener: Staats- und Gesellschafts-Lexikon. 4. Band, Berlin 1860, S. 282.

Siehe auch

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bonin — ist der Name einer kleinen japanischen Inselgruppe, siehe Ogasawara Inseln danach benannt sind ausgestorbenen Vogelarten Bonin Erddrossel und Bonin Kernbeißer eines hinterpommerschen Adelsgeschlechts, siehe Bonin (Adelsgeschlecht) Adolf von Bonin …   Deutsch Wikipedia

  • Bonin — Bonin,   1294 erstmals erwähntes Adelsgeschlecht in Hinterpommern, teilte sich ab dem 14. Jahrhundert in mehrere Linien. Bedeutende Vertreter:    1) Eduard von, preußischer General, * Stolp 12. 3. 1793, ✝ Koblenz 13. 3. 1865; nahm in den… …   Universal-Lexikon

  • Moellendorff (Adelsgeschlecht) — Wappen derer von Moellendorff (Leuchterwappen) Moellendorff (auch Möllendorff) ist der Name eines alten Adelsgeschlechtes aus der Altmark. Das Geschlecht ist eines Stammes mit den von Krusemark. Eine weitere Familie von Möllendorff mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav von Bonin — Gustav Carl Giesbert Heinrich Wilhelm Gebhard von Bonin (* 23. November 1797 in Heeren, Grafschaft Mark, Westfalen[1]; † 2. Dezember 1878 in Berlin) war ein preußischer Jurist, Politiker und Alterspräsident des Reichstags. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Gisbert von Bonin-Brettin — Gisbert Bogislav Karl Gustav von Bonin (* 6. Mai 1841 in Altenplathow, heute Ortsteil von Genthin, Landkreis Jerichow; † 14. März 1913 in Berlin), Dr. iur., war ein herzoglich sachsen coburg gothaischer Staatsminister und Gutsbesitzer.… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna von Bonin — Anna von Bonin, geborene Zanthier (Pseudonym Hans Werder; * 8. September 1856 in Groß Wunneschin im Kreis Lauenburg in Pommern; † 18. Juni 1933 in Schönwerder im Landkreis Pyritz) war eine deutsche Schriftstellerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Gisbert von Bonin — (* 6. Mai 1841 in Altenplathow, heute Ortsteil von Genthin, Landkreis Jerichow; † 14. März 1913 in Berlin; vollständiger Name: Gisbert Bogislav Karl Gustav von Bonin) war ein deutscher Verwaltungsjurist und herzoglich sachsen coburg gothaischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Steinkeller (Adelsgeschlecht) — Wappen derer von Steinkeller, pommersche Linie Steinkeller, auch Steynkeller, Stenkelre oder Stenkeller, ist der Name eines alten mecklenburgisch pommerschen Adelsgeschlechts. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Goltz (Adelsgeschlecht) — Stammwappen der von der Goltz …   Deutsch Wikipedia

  • Kameke (Adelsgeschlecht) — Wappen derer von Kameke Kameke (auch Kamecke, Kamke, Kamike oder Kamnick) ist der Name eines alten pommerschen Adelsgeschlechts. Die Herren von Kameke gehören zum Uradel in Vorpommern bzw. im Herzogtum Pommern Wolgast. Als ihr Stammsitz gilt der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”