Bonnetage
Bonnétage
Bonnétage (Frankreich)
DEC
Bonnétage
Region Franche-Comté
Département Doubs
Arrondissement Montbéliard
Kanton Le Russey
Koordinaten 47° 11′ N, 6° 43′ O47.1847222222226.7233333333333935Koordinaten: 47° 11′ N, 6° 43′ O
Höhe 615 bis 1047 m
Fläche 17,71 km²
Einwohner
– mit Hauptwohnsitz
– Bevölkerungsdichte
(2006)
739 Einwohner
42 Einw./km²
Postleitzahl 25210
INSEE-Code 25074

Bonnétage ist eine Gemeinde im französischen Département Doubs in der Region Franche-Comté.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Bonnétage liegt auf 935 m, 10 km südwestlich von Maîche und etwa 14 km nordwestlich der Stadt La Chaux-de-Fonds (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich im Jura, an einem nach Süden exponierten Hang der Höhe Sur le Rocher, im Westen des Hochplateaus von Maîche und südlich des Dessoubre-Tals.

Die Fläche des 17.71 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des französischen Juras. Der Hauptteil des Gebietes wird vom schwach reliefierten Hochplateau von Maîche eingenommen, das durchschnittlich auf 880 m liegt. Es ist überwiegend von Wies- und Weideland bestanden, zeigt aber auch einige größere Waldflächen, insbesondere der Grand Bois. Das Plateau besitzt keine oberirdischen Fließgewässer, weil das Niederschlagswasser im verkarsteten Untergrund versickert. Die nördliche Grenze verläuft im Bereich der Höhen Champ du Bois (980 m) und Sur le Rocher (978 m), welche die Abgrenzung des Plateaus von Maîche gegenüber dem Dessoubre-Tal bilden.

Nach Südosten erstreckt sich das Gemeindeareal mit einem langen schmalen Streifen über das fast 10 km breite Hochplateau bis in das canyonartig eingeschnittene Tal des Doubs hinunter. Es umfasst dabei auch einen Abschnitt des breiten Höhenrückens des Grand Mont, auf dem mit 1047 m die höchste Erhebung von Bonnétage erreicht wird. Dieser Höhenzug bildet in geologisch-tektonischer Hinsicht eine Antiklinale des Faltenjuras und ist gemäß der Streichrichtung des Gebirges in dieser Region in Richtung Südwest-Nordost orientiert.

Die Gemeinde Bonnétage besteht aus verschiedenen Ortsteilen, Weilern und zahlreichen Einzelhöfen, nämlich:

  • Le Village Haut (935 m) mit der Kirche, am Südhang der Höhe Sur le Rocher
  • Le Village Bas (885 m), ältester Ortsteil der Gemeinde, am Südfuß der Höhe Sur le Rocher
  • Le Grand Communal (848 m), heutiges Zentrum der Gemeinde, auf dem Plateau von Maîche
  • Le Petit Communal (842 m) auf dem Plateau von Maîche
  • Les Fourgs (861 m) auf dem Plateau am Nordostrand der Höhe von Le Mémont
  • La Pâture-des-Brébis (890 m) am Südwestrand der Höhe von Les Fontenelles
  • Les Cerneux-Monnots (885) auf dem Plateau von Maîche

Nachbargemeinden von Bonnétage sind Grand’Combe-des-Bois, Le Russey, Le Luhier, Montbéliardot und Plaimbois-du-Miroir im Westen, Rosureux und Saint-Julien-lès-Russey im Norden, Les Fontenelles und Fournet-Blancheroche im Osten sowie die schweizerische Gemeinde La Chaux-de-Fonds im Süden.

Geschichte

Das Gebiet von Bonnétage wurde im Mittelalter von Mönchen des Priorats von Laval gerodet und urbar gemacht. Zusammen mit der Franche-Comté gelangte das Dorf mit dem Frieden von Nimwegen 1678 an Frankreich. In der Zeit um 1900 erlebte Bonnétage durch die Einführung der Uhrenindustrie einen wirtschaftlichen Aufschwung.

Sehenswürdigkeiten

Die Dorfkirche im Ortsteil Le Village Haut wurde im 14. Jahrhundert im gotischen Stil erbaut und im 16. Jahrhundert umgestaltet. Eine weitere Kirche befindet sich im Weiler Les Cerneux-Monnots. In den verschiedenen Ortschaften und Weilern, insbesondere in Les Cerneux-Monnots, sind verschiedene Bauernhäuser aus dem 17. bis 19. Jahrhundert im traditionellen Stil der Franche-Comté erhalten.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 618
1968 604
1975 642
1982 640
1990 657
1999 674

Mit 714 Einwohnern (2004) gehört Bonnétage zu den kleinen Gemeinden des Département Doubs. Nachdem die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts stets im Bereich zwischen 500 und 550 Personen gelegen hatte, wurde seit Beginn der 1950er Jahre ein leichtes Bevölkerungswachstum verzeichnet.

Wirtschaft und Infrastruktur

Bonnétage war bis ins 20. Jahrhundert hinein ein vorwiegend durch die Landwirtschaft (Viehzucht und Milchwirtschaft) und Forstwirtschaft geprägtes Dorf. Das Gewerbe hat sich hauptsächlich im Ortsteil Le Grand Communal niedergelassen. Es gibt hier verschiedene Betriebe des Klein- und Mittelgewerbes, vor allem in den Branchen Uhrenindustrie und Décolletage, Mikromechanik und Transportgewerbe. Viele Erwerbstätige sind auch Wegpendler, die in den umliegenden größeren Ortschaften ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft ist verkehrstechnisch gut erschlossen. Sie liegt an der Hauptstraße D437, die von Montbéliard nach Morteau führt. Weitere Straßenverbindungen bestehen mit Orchamps-Vennes und Fournet-Blancheroche.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bonnétage — Bonnétage …   Deutsch Wikipedia

  • Bonnetage — Bonnétage Bonnétage Administration Pays France Région Franche Comté Département Doubs Arrondissement Pontarlier Canton Russey …   Wikipédia en Français

  • Bonnétage — Saltar a navegación, búsqueda Bonnétage País …   Wikipedia Español

  • Bonnétage — 47° 11′ 07″ N 6° 43′ 27″ E / 47.1852777778, 6.72416666667 …   Wikipédia en Français

  • Bonnétage — French commune nomcommune=Bonnétage caption= x=217 y=121 lat long=coord|47|11|07|N|6|43|27|E|region:FR type:city insee=25074 cp=25210 région=Franche Comté département=Doubs arrondissement=Montbéliard canton=Le Russey maire= mandat=… …   Wikipedia

  • bonnetage — (bo ne ta j ) s. m. Papier qu on colle sur l amorce d une pièce d artillerie. ÉTYMOLOGIE    Bonnet …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Saint Julien les Russey — Saint Julien lès Russey DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Grand'Combe-des-Bois — Grand’Combe des Bois DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Montbeliardot — Montbéliardot DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Plaimbois-du-Miroir — Plaimbois du Miroir …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”