Bonporti

Francesco Antonio Bonporti (* 11. Juni 1672 in Trient, getauft; † 19. Dezember 1749 in Padua) war ein italienischer Priester, Violinist und Komponist.

Bonporti studierte zunächst in seiner Heimatstadt Theologie, in er Innsbruck promovierte in Philosophie. Ab 1691 war er ein Schüler von Arcangelo Corelli in Rom. Um etwa 1700 findet man ihn als Musiker in der Privatkapelle Kaiser Joseph I. wieder; von 1715 bis 1721 wirkte er in seiner Geburtsstadt Trient, danach in Padua.

Bedeutend sind seine 1712 in Bologna veröffentlichten „Inventioni per Violino Solo“, die teilweise als Abschriften Johann Sebastian Bachs erhalten blieben (Nr. 2, 5 und 7) und diesem zeitweise zugeschrieben wurden.

Werke

  • Opus 1; 10 Triosonaten (1696)
  • Opus 2; 10 Triosonaten (1698)
  • Opus 3; 6 Motetten für Sopran, 2 Violinen und Bass (1703)
  • Opus 4; 10 Triosonaten (1703)
  • Opus 6; 10 Triosonaten (1705)
  • Opus 7; 10 Violin Sonaten 1707)
  • Opus 10; 10 Invenzioni für Violine und Baß (1712)
  • Opus 11; 10 Concerti à 5 für Streicher (1727)
  • Opus 12; 10 Serenate e Concertini für Violine und Bass (1745)
  • 2 als Manuskript erhaltene Sonaten für Violine und Bass

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bonporti — Bonpọrti,   Buonpọrti, Francesco Antonio, italienischer Komponist, getauft Trient 11. 6. 1672, ✝ Padua 19. 12. 1748; Priester, Schüler von G. Pittoni und A. Corelli, um 1700 Musiker an der Wiener Hofkapelle, lebte 1715 21 in Trient, seit 1740… …   Universal-Lexikon

  • Bonporti, Francesco Antonio — ▪ Italian composer baptized June 11, 1672, Trento [Italy] died Dec. 19, 1749, Padua       Italian composer notable for his highly original Invenzioni, short instrumental suites from which Johann Sebastian Bach (Bach, Johann Sebastian) took the… …   Universalium

  • Francesco Antonio Bonporti — (11 June 1672 19 December 1749) was an Italian priest and amateur composer. He was born in Trento. In 1691, he was admitted in the Collegium Germanicum in Rome, where he studied theology. There, he studied composition under the guidance of… …   Wikipedia

  • Francesco Antonio Bonporti — (baptisé le 11 juin 1672 à Trente ; mort le 19 décembre 1749 à Padoue) était un prêtre, violoniste et compositeur de musique baroque italien de la fin du XVIIe et de la première moitié du XVIIIe siècle. Biographie… …   Wikipédia en Français

  • Francesco Antonio Bonporti — (* 11. Juni 1672 in Trient, getauft; † 19. Dezember 1749 in Padua) war ein italienischer Priester, Violinist und Komponist des Barock. Bonporti studierte zunächst in seiner Heimatstadt Theologie, in Innsbruck promovierte in Philosophie. Weitere… …   Deutsch Wikipedia

  • Francesco Bonporti — Francesco Antonio Bonporti (* 11. Juni 1672 in Trient, getauft; † 19. Dezember 1749 in Padua) war ein italienischer Priester, Violinist und Komponist. Bonporti studierte zunächst in seiner Heimatstadt Theologie, in er Innsbruck promovierte in… …   Deutsch Wikipedia

  • Бонпорти, Франческо Антонио — Франческо Антонио Бонпорти (итал. Francesco Antonio Bonporti; 11 июня 1672 года, Тренто  19 декабря 1749 года, Падуя)  итальянский барочный композитор и священник. Биография Бонпорти происходил из захудалого аристократического рода …   Википедия

  • Chiara Banchini — (née le 7 octobre 1946 à Lugano en Suisse) est une violoniste et chef d orchestre spécialisée dans la musique baroque. Biographie Elle étudie d abord le violon classique avec Corrado Romano (1920 2003) et obtient un Prix de virtuosité au… …   Wikipédia en Français

  • Liste des œuvres de Johann Sebastian Bach — La liste des œuvres de Johann Sebastian Bach suit la numérotation BWV (Bach Werke Verzeichnis) de Wolfgang Schmieder. Sommaire 1 Les cantates sacrées et profanes 2 Les motets 3 Les œuvres liturgiques en latin …   Wikipédia en Français

  • Concerto Grosso — Bei einem Concerto grosso steht eine kleine, solistisch behandelte Gruppe von Instrumenten (Concertino, it. kleines Konzert) einer größeren (Concerto grosso, it. großes Konzert) gegenüber; Passagen, in denen beide Gruppen gemeinsam spielen,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”