Boockmann

Hartmut Boockmann (* 22. August 1934 in Marienburg (Westpreußen); † 15. Juni 1998 in Göttingen) war ein deutscher Historiker, dessen Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte ihm internationales Ansehen einbrachten.

Hartmut Boockmann promovierte 1965 bei Hermann Heimpel mit der Arbeit Laurentius Blumenau und habilitierte sich 1975 mit dem Beitrag Johannes Falkenberg, der Deutsche Orden und die polnische Politik. Boockmann lehrte als Professor für Mittlere und Neuere Geschichte in Kiel (1975–1982), ab 1982 bis zu seinem Tod in Göttingen und zwischen 1992 bis 1995 an der Humboldt-Universität Berlin. Boockmann befasste sich vor allem mit dem deutschen Spätmittelalter, das er auch in populären Werken einem breiten Publikum nahezubringen versuchte. Seine mediengeschichtlichen Arbeiten, die unter anderem Bilder als faszinierende Quellen entdeckten, hatten in der deutschen Mittelalterforschung Pioniercharakter. Als Meisterwerk gilt in dieser Hinsicht der Band Die Stadt im späten Mittelalter.

Schriften

  • Laurentius Blumenau. Fürstlicher Rat – Jurist – Humanist (ca. 1415-1484), (=Göttinger Bausteine zur Geschichtswissenschaft ; Bd. 37), Göttingen 1965 (Göttinger Dissertation)
  • Johannes Falkenberg, der Deutsche Orden und die polnische Politik. Untersuchungen zur politischen Theorie des späteren Mittelalters. Mit einem Anhang: Die Satira des Johannes Falkenberg, Göttingen 1975 (Habilitation) ISBN 3-525-35354-5
  • Der Deutsche Orden. Zwölf Kapitel aus seiner Geschichte, zuerst München 1981 ISBN 3-406-08415-X
  • Die Marienburg im 19. Jahrhundert, zuerst Frankfurt a. M. usw. 1982 ISBN 3-549-06661-9
  • Die Stadt im späten Mittelalter, zuerst München 1986 ISBN 3-406-31565-8
  • Stauferzeit und spätes Mittelalter. Deutschland 1125–1517, zuerst Berlin 1987 ISBN 3-88680-158-6
  • Deutsche Geschichte im Osten Europas, Ostpreußen und Westpreußen, Berlin 1992 ISBN 3-88680-212-4
  • Fürsten, Bürger, Edelleute, Lebensbilder aus dem späten Mittelalter, München 1994 ISBN 3406385346
  • Wissen und Widerstand. Geschichte der deutschen Universität, Berlin 1999 ISBN 3886806170
  • Wege ins Mittelalter. Historische Aufsätze, München 2000 ISBN 3406462413
  • Einführung in die Geschichte des Mittelalters, 8. Auflage, München 2007 ISBN 978-3-406-36677-2 .

Literatur

Weblinks

Texte von Boockmann im Internet

Biographisches


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hartmut Boockmann — (* 22. August 1934 in Marienburg (Westpreußen); † 15. Juni 1998 in Göttingen) war ein deutscher Historiker, dessen Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte ihm internationales Ansehen einbrachten. Hartmut Boockmann promovierte 1965 bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Ritterorden — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschherren — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschherrenorden — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschorden — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschordensritter — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschritter — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschritterorden — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Großwürdenträger des Deutschen Ordens — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkomtur — Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherren oder Deutschritterorden genannt, ist eine geistliche Ordensgemeinschaft. Neben dem Johanniter bzw. Malteserorden ist er einer der noch heute bestehenden Ritterorden aus der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”