Bootsmann

Der Bootsmann ist Mitglied einer Schiffsbesatzung. In der früheren Seeschifffahrt war der Bootsmann verantwortlich für die Unterhaltung der technischen Ausrüstung des Schiffs, insbesondere von Segeln, Tauwerk und Anker. Er war dem Kapitän oder dem Steuermann unterstellt und befehligte die Decksmannschaften bei allen seemannschaftlichen Aufgaben. Auf größeren Schiffen bestanden die Dienstgrade Oberbootsmann und Unterbootsmann.[1] [2]

Inhaltsverzeichnis

Bootsmann und Schiffsbetriebsmeister in der Handelsschifffahrt

In der Handelsmarine bezeichnet man den Vorarbeiter der Decksmannschaft als Bootsmann.

In Deutschland wurde in den 1980er Jahren der Meisterberuf Schiffsbetriebsmeister geschaffen. Dieser Weg wurde nötig, da die Ausbildung zum Matrosen auf deutschen Schiffen eingestellt und stattdessen der Schiffsmechaniker als Lehrberuf geschaffen wurde. Er kann sowohl im Bereich Maschine als auch an Deck eingesetzt werden. Idealerweise ist der Schiffsbetriebsmeister heutzutage auf Mannschaftsebene für den gesamten Schiffsbetrieb zuständig. Auf dem Großteil der deutschen Handelsschiffe mit multinationaler Besatzung fährt jedoch meist ein Bootsmann und kein Schiffsbetriebsmeister.

Dienstgrad Bootsmann in der Deutschen Marine

Dienstgrad Bootsmann, VR 11

Bootsmann (Abk. Btsm, in Listen B) bezeichnet heute in Deutschland einen Soldaten im niedrigsten Feldwebeldienstgrad bei der Bundeswehr innerhalb der Deutschen Marine. In den anderen Teilstreitkräften heißt dieser Dienstgrad Feldwebel, in der Volksmarine der früheren DDR hieß er Meister. Angehörige der Laufbahngruppe der Offiziere durchlaufen diesen Dienstgrad als Fähnrich zur See.

Die mündliche Anrede lautet Herr Bootsmann, in der weiblichen Form Frau Bootsmann. In der Deutschen Marine, wie auch in den Marinen der angelsächsischen Länder, ist es zudem jedoch traditionell gebräuchlich, dass Soldaten in diesem Dienstgrad von dienstgradhöheren Soldaten ohne die Dienstgradbezeichnung angesprochen werden, also z. B Herr Müller anstelle von Herr (Dienstgrad).

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Schult, J.: Segler-Lexikon., Stichwort Bootsmann, S. 61
  2. vgl. auch Krünitz - Oekonomische Encyklopädie von J. G. Krünitz (1773 bis 1858), Stichwort Bootsmann

Literatur

  • Schult, Joachim: Segler-Lexikon. Bielefeld: Delius Klasing, (9. Aufl.) 1994, ISBN 3-87412-103-8

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bootsmann — was a highest ranking Petty Officer position in German naval forces. A higher ranking Bootsmann was called Bootsmannsmaat . These names were adopted for the Russian Navy as боцман and боцманмат by Peter the Great, among many other Prussian… …   Wikipedia

  • Bootsmann — Bootsmann, Deckoffizier, dem die Aufsicht über die Takelung, Anker und Boote zugeteilt ist; das Kommando erteilt er mit Hilfe der Bootsmannspfeife. Ihm folgt als Unteroffizier der Bootsmannsmaat. Oberbootsmann ist der höhere Rang des Bootsmanns.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bootsmann — Bootsmann, auf Kauffahrteischiffen im Range nach den Steuerleuten, beaufsichtigt Takelung, Ankergeschirr, Tauwerk etc.; in der Kriegsflotte Deckoffizier, hat dieselben Pflichten, beaufsichtigt auch die Reinhaltung des Oberdecks und der… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bootsmann — Bootsmann, einer der Unterbeamten auf Schiffen, der die Aufsicht über Masten und Tauwerk hat …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bootsmann — Boots|mann 〈m.; (e)s, leu|te〉 1. 〈Handelsmarine〉 Gehilfe des wachhabenden Offiziers 2. 〈Kriegsmarine〉 Feldwebel * * * Boots|mann, der <Pl. …leute>: 1. (auf Handelsschiffen) dem Wachoffizier zugeordneter Matrose. 2. (Militär) a) niedrigster… …   Universal-Lexikon

  • Bootsmann — der Bootsmann, Bootsleute (Oberstufe) Mitglied einer Schiffsbesatzung, das dem Kapitän oder dem Steuermann unterstellt ist Beispiel: Der Bootsmann ruderte leise ein paar Schläge zurück und stellte den Motor wieder an …   Extremes Deutsch

  • Bootsmann — 1. Der Bootsmann (am Steuerruder) hat das Glas geschüttelt. Ist zu früh umgekehrt. Frz.: Le timonier a mangé le (du) sable. 2. Tor Noth is n Bootsmann got. – Eichwald, 153 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Bootsmann — 1. auf Handelsschiffen das fur den Decksbereich verantwortliche seemannische Besatzungsmitglied (Schiffsbetriebsmeister zustandig fur Deck und Maschine). 2. Bei der Bundesmarine dem Feldwebel entsprechender Dienstgrad …   Maritimes Wörterbuch

  • Bootsmann — Boots·mann der; (e)s, Boots·leu·te; Mil; ein Unteroffizier bei der Marine …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Bootsmann — Boots|mann Plural ...leute …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”