Bootstrapping (Syntaktik)

Bootstrapping (auch semantic bootstrapping, englisch für Stiefelschlaufe, sinngemäß: sich an den eigenen Stiefeln [aus dem Sumpf] herausziehen) bezeichnet ein von Pinker[1] und Gleitmann[2] entwickeltes Konzept in der Sprachwissenschaft oder Linguistik, das zu erklären sucht, wie Kinder beim Sprechenlernen die Bedeutung von unbekannten Begriffen erkennen. Dies bezieht die Vorstellung mit ein, dass Kinder Wort-Bedeutungen einerseits aus nichtverbaler Kommunikation ableiten können und andererseits auch aus dem Zusammenhang der neuen Begriffe, über Hinweise zu schon bekannten Personen oder Dingen oder sogar über die verwendete Grammatik.[3]

Die zugrundeliegende Idee dahinter ist, dass Kinder fähig sind, bestimmte semantische Kategorien zu verbinden – wie „Person“ oder „Sache“ – mit Hilfe einer Serie von Verbindungsregeln (linking rules). Der Gebrauch dieser Regeln bringt die Kinder (zusammen mit angeborenem Wissen von Wortkategorien) zur Entdeckung von syntaktischen Regeln. Syntaktisches Bootstrapping bezieht sich damit auf abgeleitete Informationen über syntaktische Eigenschaften von Wörtern in ihrer Position im Satz und Anwendung dieser Informationen auf neue Fälle mit denselben syntaktischen Positionen.

Einzelnachweise

  1. S. Pinker: Language learnability and language development. Harvard University Press Cambridge 1984.
  2. L. R. Gleitman: The structural sources of verb meanings. In: Language Acquisition 1, 1990, S. 3–55.
  3. Rosemarie Tracy: Sprachliche Strukturentwicklung: Linguistische und kognitionspsychologische Aspekte einer Theorie des Erstpracherwerbs. Tübingen 1991, ISBN 3-8233-4711-X.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bootstrapping — (von englisch bootstrap ‚Stiefelschlaufe‘). Nach der englischen Redewendung pull oneself over a fence by one s bootstraps zieht man sich selbst an seinen Stiefelschlaufen über einen Zaun, wie Baron Münchhausen sich am eigenen Schopf aus einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Bootstrap — Bootstrapping (englisch für Stiefelschlaufe) steht für: Bootstrapping (Elektrotechnik), zum Erzeugen dynamischer Spannungsquellen in der Elektrotechnik Bootstrapping (Informatik), um auf einen Computersystem aus einem einfachen Prozess ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Bootstrap-Kondensator — Bootstrapping (englisch für Stiefelschlaufe) steht für: Bootstrapping (Elektrotechnik), zum Erzeugen dynamischer Spannungsquellen in der Elektrotechnik Bootstrapping (Informatik), um auf einen Computersystem aus einem einfachen Prozess ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Bootstrap-Methode — Bootstrapping (englisch für Stiefelschlaufe) steht für: Bootstrapping (Elektrotechnik), zum Erzeugen dynamischer Spannungsquellen in der Elektrotechnik Bootstrapping (Informatik), um auf einen Computersystem aus einem einfachen Prozess ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Bootstrap Kondensator — Bootstrapping (englisch für Stiefelschlaufe) steht für: Bootstrapping (Elektrotechnik), zum Erzeugen dynamischer Spannungsquellen in der Elektrotechnik Bootstrapping (Informatik), um auf einen Computersystem aus einem einfachen Prozess ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Münchhausen-Methode — Bootstrapping (englisch für Stiefelschlaufe) steht für: Bootstrapping (Elektrotechnik), zum Erzeugen dynamischer Spannungsquellen in der Elektrotechnik Bootstrapping (Informatik), um auf einen Computersystem aus einem einfachen Prozess ein… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”