Bor(III)-oxid
Kristallstruktur
Kristallstruktur von Bortrioxid
__ B3+      __ O2−
Allgemeines
Name Bortrioxid
Andere Namen
  • Dibortrioxid
  • Borsesquioxid
  • Borsäureanhydrid
  • Borsäureglas
  • Boroxid
Verhältnisformel B2O3
CAS-Nummer 1303-86-2
Kurzbeschreibung farblose, glänzende, hygroskopische Kristalle
Eigenschaften
Molare Masse 69,62 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

2,46 g·cm−3 (kristallin)[1]
1,86 g·cm−3 (amorph)[2]

Schmelzpunkt

450 °C (kristallin)[1]

Siedepunkt

1860 °C[1]

Löslichkeit

gering löslich in Wasser: 36 g·l−1 (25 °C)[3]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I [4]
Giftig
Giftig
(T)
R- und S-Sätze R: 60-61
S: 53-45
LD50

3163 mg/kg[1] (oral, Maus)

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Bortrioxid oder Dibortrioxid ist eine chemische Verbindung der Elemente Bor und Sauerstoff mit der Summenformel B2O3.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bortrioxid war Ausgangspunkt zur ersten Darstellung von Bor. Im Jahre 1808 gelang erstmals die Darstellung von unreinem Bor aus Bortrioxid durch Reduktion mit Kalium. Das erste hochreine Bor wurde dann 1909 durch Reduktion von Bortrioxid mit Wasserstoff gewonnen.

Gewinnung und Darstellung

Glüht man Borsäure, so erhält man eine farblose, glasig-amorphe Masse (Boroxidglas), die schwierig zu kristallisieren ist:

\mathrm{2 \ H_3BO_3 + 190,5 \ kJ \rightleftharpoons B_2O_3 + 3 \ H_2O}

Durch langsame Dehydratisierung von Borsäure bei 150–250 °C kann kristallines Bortrioxid hergestellt werden. Im Jahr 2000 wurden 5000 und 10.000 Tonnen Bortrioxid produziert.[5]

Eigenschaften

Bortrioxid reagiert sauer, ist hygroskopisch und bildet Borsäure bei Kontakt mit Wasser. Bei Reduktion mit Magnesium, Kalium, Wasserstoff und anderen entsteht Bor.

\mathrm{B_2O_3 + 3 \ Mg \rightleftharpoons 2 \ B + 3 \ MgO \ \ \Delta H = -533 kJ }

Verwendung

Bortrioxid ist ein Ausgangsstoff zur Herstellung weiterer Borverbindungen (z.B. reinem Bor, Borkarbid, Methylborate durch Auflösung in Methanol, Diboran durch Hydrierung). Praktische Verwendung findet es als Flussmittel bzw. Bestandteil (Borsilikatglas, Borphosphatglas) in Emails und Gläsern. In heißgepresster Bornitrid-Keramik vermag es in Mengen von 2–6 % als Bindemittel zu fungieren.

Quellen

  1. a b c d Sicherheitsdatenblatt (alfa-aesar)
  2. Arnold F. Holleman, Nils Wiberg: Lehrbuch der Anorganischen Chemie. 102. Auflage. Berlin 2007, ISBN 978-3-11-017770-1.
  3. Eintrag zu Bortrioxid in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 28.12.2007 (JavaScript erforderlich)
  4. Eintrag zu CAS-Nr. 1303-86-2 im European chemical Substances Information System ESIS
  5. ESIS: IUCLID Datasheet

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bor(III)-fluorid — Strukturformel Allgemeines Name Bortrifluorid Andere Namen Trifluorboran Bor(III) fluorid …   Deutsch Wikipedia

  • Bor — 〈n. 11; unz.; Chem.; 〉 chem. Element, schwärzlich graues, sehr hartes Halbmetall, Ordnungszahl 5 (kommt in der Natur nur in Verbindungen vor) [<frühnhd. borros <spätmhd. buras <mlat. borax; → Borax] * * * Bor [mlat. borax (persisch… …   Universal-Lexikon

  • bør — I bør 1. bør sb., en, e, ene (trillebør; gammel, slidt hat; livmoder hos pattedyr) II bør 2. bør sb., en (ÆLDRE vind) III bør 3. bør vb., præsens af burde …   Dansk ordbog

  • III. Luftwaffen-Feldkorps — La III. Luftwaffen Feldkorps[1] (3ème Corps de campagne de la Luftwaffe) a été l un des principaux Corps de la Luftwaffe allemande durant la Seconde Guerre mondiale. Ce Corps a été formé en novembre 1942 à Gorza (zone de Sosnovy Bor). Il reste… …   Wikipédia en Français

  • bor — şarap, süci III, 119, 121 …   Divan-i Luqat-i it-Türk Dizini

  • Liste der Biografien/Bor — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Matej Bor — [matéj bòr] war das Pseudonym von Vladimir Pavšič (* 14. April 1913 in Grgar, Nova Gorica; † 29. September 1993 in Laibach), einem kommunistischen slowenischen Dichter, Übersetzer, Journalisten und jugoslawischen Partisanen im Zweiten Weltkrieg …   Deutsch Wikipedia

  • Batalla de Krasny Bor — Saltar a navegación, búsqueda Batalla de Krasny Bor Frente de Europa Oriental – Segunda Guerra Mundial Archivo:Nevsky under fire.jpg Asedio de Leningrado. Nevsky bajo bombardeo. Fecha: 10 de febrero de 19 …   Wikipedia Español

  • Paulus Bor — Naissance vers 1601 Amersfoort Décès 10 août 1669 Amersfoort Nationalité néerlandaise …   Wikipédia en Français

  • Victor-III-Klasse — Projekt 671PTM S …   Deutsch Wikipedia

  • Sakurai-Reaktion — Die Sakurai Reaktion (auch und korrekter Hosomi Sakurai Reaktion genannt) ist die Reaktion einer elektrophilen Verbindung, etwa einer Carbonylverbindung mit einem nucleophilen allylischen Silan, wobei ein substituierter β Allyl Alkohol… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”