Bordanowicz

Jürgen Bordanowicz (* 1944 in Bromberg (Bydgoszcz), Polen) ist ein zeitgenössischer Maler.

Seine Aquarelle und Collagen, ausgeführt in Kohle bzw. Kreide, konzentrieren sich auf die Innenseite des Menschen, seine Anatomie und Körperfunktionen in verschlüsselter Form [1].

Jürgen Bordanowicz erhielt 1976 für das Jahr 1977 ein Stipendium des Hamburger Lichtwark-Preises und für die Jahre 1980 bis 1982 ein Stipendium der Karl Schmidt-Rottluff Stiftung. 1984 nahm er an der Ausstellung Von hier aus – Zwei Monate neue deutsche Kunst in Düsseldorf und 2000 anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Kunstvereins Ingolstadt an der Langen Nacht der Museen teil [2].

Seit 1997 stellt die Galerie Merkle Jürgen Bordanowiczs Werke neben denen einiger anderer Künstler wie unter anderem Horst Antes, Christiaan Paul Damsté, Annegret Soltau und Hannes Steinert aus.

Bordanowicz lebt momentan in Hamburg.

Einzelnachweise

  1. Galerie Defet - Kurzbiografie
  2. Nacht der Museen - 40 Jahre Kunstverein Ingolstadt(PDF, S. 3)

Literatur

  • Jürgen Bordanowicz: Zeichnungen, Bilder, Lichtbilder. Kunstraum München e.V. (1980), ISBN 3923874464

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jürgen Bordanowicz — (* 1944 in Bromberg, Deutsches Reich) ist ein zeitgenössischer Maler. Seine Aquarelle und Collagen, ausgeführt in Kohle bzw. Kreide, konzentrieren sich auf die Innenseite des Menschen, seine Anatomie und Körperfunktionen in verschlüsselter Form… …   Deutsch Wikipedia

  • Bydgostia — Bydgoszcz …   Deutsch Wikipedia

  • Defet — Marianne Defet (* 19. Februar 1926; † 24. Juni 2008) war eine deutsche Pinselfabrikantin und Kunstmäzenatin. Zusammen mit Ihrem Mann Hans Friedrich Defet, genannt Hansfried, war sie Eigentümerin der da Vinci Künstlerpinselfabrik Defet GmbH. Beide …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Schmidt-Rottluff Stiftung — Das Karl Schmidt Rottluff Stipendium ist ein Spitzenstipendium für hervorragende künstlerische Leistungen. Es ist mit 37.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre an je vier bildende Künstler (Maler, Bildhauer, Grafiker) nach dem Studium vergeben …   Deutsch Wikipedia

  • Lichtwark-Stipendium — Der Alfred Lichtwark Preis, 1951 vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg anlässlich des 100. Geburtstages von Alfred Lichtwark gestiftet, wird alle vier Jahre vergeben. Der Preis ist eine Ehrung für Maler, Zeichner und Bildhauer, deren Werke… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bor — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Marianne Defet — (* 19. Februar 1926; † 24. Juni 2008) war eine deutsche Pinselfabrikantin und Kunstmäzenatin. Zusammen mit Ihrem Mann Hans Friedrich Defet, genannt Hansfried, war sie Eigentümerin der da Vinci Künstlerpinselfabrik Defet GmbH. Beide förderten… …   Deutsch Wikipedia

  • Schmidt-Rottluff-Stipendium — Das Karl Schmidt Rottluff Stipendium ist ein Spitzenstipendium für hervorragende künstlerische Leistungen. Es ist mit 37.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre an je vier bildende Künstler (Maler, Bildhauer, Grafiker) nach dem Studium vergeben …   Deutsch Wikipedia

  • Von hier aus – Zwei Monate neue deutsche Kunst in Düsseldorf — war der Titel einer vom 29. September 1984 bis zum 2. Dezember 1984 von der Stadt Düsseldorf und der Gesellschaft für aktuelle Kunst Düsseldorf e.V. in der Halle 13 der Messe Düsseldorf veranstaltete Kunstausstellung. Die künstlerische Leitung… …   Deutsch Wikipedia

  • Edwin-Scharff-Preis — Edwin Scharff Der Edwin Scharff Preis wurde im Jahre 1955, dem Todesjahr des Namensgebers Edwin Scharff vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg gestiftet. Er wird seit 1955 jährlich verliehen und war ursprünglich mit 15.000 DM, jetzt mit… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”