Bordcomputer (Flugzeug)

Ein Bordcomputer ist eine elektronische Datenverarbeitungsanlage an Bord von Luftfahrzeugen, die aus mit Messfühlern ermittelten Messwerten der umgebenden Luft (statischer Druck, Gesamtdruck, Temperatur u. a.) für Flugführung und Flugnavigation wichtige Daten errechnet und erforderliche Korrekturen der Instrumentenanzeigen veranlasst (korrigierte Flughöhe, wahre Fluggeschwindigkeit, Mach-Zahl, wahre Außenlufttemperatur) oder Abweichungen dieser Größen gegenüber einem Bezugswert bestimmt, die als Eingangssignale für einen Flugregler dienen können.

Bordcomputer und Anzeigesystem

Zur Informationen des Piloten und ersten Offiziers ist eine elektronische Anlage erforderlich, die die ermittelten Flugdaten bildschirmgerecht aufbereitet und darstellt. Zu dieser Anlage gehören Computer, Bildschirme, Zuleitungen, Bedienelemente sowie spezielle Rechnerprogramme, die alle zur Durchführung des Fluges notwendigen Informationen verarbeitet und anschließend in ablesbare Signale (visuelle Ausgabe) umsetzt. Verlangt wird einfachste Bedienung und zuverlässiges Funktionieren. Diese Anlage nennt man Elektronisches Instrumentensystem (engl. Electronic Instrument System, EIS). Es besteht aus zwei Untersystemen, dem Fluginstrumenten-System und dem Überwachungssystem. Das digitale Electronic Flight Instrument System (engl. kurz: EFIS, dt.: elektronisches Fluginstrumenten-System) dient zur Anzeige der primären Fluginstrumente (Fluglage, Flugrichtung, Fluggeschwindigkeit) und der Flugnavigation (Kompassrose). Die Darstellungen entsprechen in ihrer Form den bewährten Anzeigen herkömmlicher elektromechanischer Geräte .

Das elektronische Fluginstrumenten-System (EFIS) der Airbus-A320-Familie (A318/A319/A320/A321) umfasst folgende Elemente:

  • je ein Bildschirm zur Darstellung der Primär-Instrumente für Kapitän und ersten Offizier (Primary Flight Display, PFD)
  • je ein Bildschirm zur Darstellung der Kompassrose (Navigation Display, ND)
  • je eine Bedientafel links bzw. rechts neben dem Primär-Bildschirm
  • drei Computer für die Ansteuerung der Bildschirme, wobei der dritte Computer bei Ausfall der beiden anderen Computer einspringt (Display Management Computer, DMC)
Hauptartikel: ECAM

Das elektronische Überwachungssystem (Electronic Centralized Aircraft Monitor System, ECAM) zeigt den Zustand der Triebwerke und wahlweise den Zustand zahlreicher Flugzeug-Systeme wie Kraftstoffverbrauch und verbleibender Kraftstoff, Klappenstellung, elektrisches System, Klimaanlage, Kabinendruck, Hydraulik etc.

Dieses System umfasst bei der Airbus Airbus-A320-Familie folgende Baugruppen:

  • ein Bildschirm für Triebwerk-Überwachung und Warn-Anzeige (oberer Bildschirm über der Mittelkonsole)
  • ein Bildschirm für Status- und Systemanzeigen (unterer Bildschirm)
  • eine Bedientafel
  • zwei Computer für Warnanzeigen (Flight Warning Computer, FWC)
  • zwei Computer für Daten-Erfassung (Systems Data Acquisition Concentrator, SDAC)

Die Darstellung auf den Bildschirmen ist mehrzweckgeeignet und liefert im Normalfall nur Informationen, die für die jeweilige Flugphase notwendig sind. Der Pilot kann jedoch in das festgelegte Programm eingreifen und per Tastendruck beliebige Anzeigen aufrufen, ändern oder löschen.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bordrechner — Ein Bordrechner bzw. Bordcomputer ist ein Gerät zur Überwachung und Anzeige von Betriebszuständen in Fahr und Flugzeugen. Er dient in manchen Fällen auch der Navigation. Es gibt dem Einsatzzweck entsprechend viele Arten von Bordrechnern:… …   Deutsch Wikipedia

  • Flugzeugkanzel — Pilotenkanzel einer McDonnell Douglas DC 10 aus den 1970er Jahren mit Flugingenieur Blick auf Pilotenkanzel einer Lufthansa Boeing 747 400 …   Deutsch Wikipedia

  • Pilotenkabine — Pilotenkanzel einer McDonnell Douglas DC 10 aus den 1970er Jahren mit Flugingenieur Blick auf Pilotenkanzel einer Lufthansa Boeing 747 400 …   Deutsch Wikipedia

  • Pilotenkanzel — einer McDonnell Douglas DC 10 aus den 1970er Jahren mit Flugingenieur Blick auf Pilotenkanzel einer Lufthansa Boeing 747 400 …   Deutsch Wikipedia

  • MiG-29 — Mikojan Gurewitsch MiG 29 …   Deutsch Wikipedia

  • MiG-29G — Mikojan Gurewitsch MiG 29 …   Deutsch Wikipedia

  • MiG 29 — Mikojan Gurewitsch MiG 29 …   Deutsch Wikipedia

  • Mig-29 — Mikojan Gurewitsch MiG 29 …   Deutsch Wikipedia

  • Mig-29G — Mikojan Gurewitsch MiG 29 …   Deutsch Wikipedia

  • Mig29 — Mikojan Gurewitsch MiG 29 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”