Bordeauxdoggen
Bordeauxdogge
FCI – Standard Nr.116
Patronat Frankreich
Klassifikation FCI
  • Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer – Molossoide – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen
  • Sektion 2: Molossoide
Rassenamen Dogue de Bordeaux (Bordeauxdogge)
Widerristhöhe 58 bis 72 cm
Gewicht 40 bis 70 kg
Liste der Hunderassen

Die Bordeauxdogge (frz. Dogue de Bordeaux) ist eine von der FCI (Nr. 116, Gr. 2, Sek. 2) anerkannte französische Hunderasse.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Geschichte

Die römischen molossischen Hunde sind die Vorfahren der heutigen Doggen; aus ihm entwickelte sich der mittelalterliche Alans, ein weiterer Ahne. Einer dieser Molosser wird bereits 1300 v. Chr. auf der Situla von Bologna dargestellt und hat große Ähnlichkeit mit der heutigen Bordeauxdogge.

Beschreibung

Die Bordeauxdogge kann bis zu 72 Zentimeter groß und 75 Kilogramm schwer werden. Ihr Haar ist glatt, kurz in goldenrehbraun, mahagoni, auch mit schwarzer Maske. Die Ohren sind hängend, dreieckig und eher kurz.

Verwendung

Die Bordeauxdogge wurde früher zur Jagd, aber auch zum Kampf mit Wölfen und Bären verwendet; sie ist sehr mutig und wird heute als Wachhund, Schutzhund und Familienhund eingesetzt. Die Rasse zählte in verschiedenen deutschen Bundesländern zu den sogenannten „Listenhunden“.

In dem Film Scott und Huutsch von 1989 spielt eine Bordeauxdogge eine Titelrolle an der Seite von Tom Hanks.

Doguin

Als Doguin wird heute eine Varietät der Bordeauxdogge gezüchtet. Der Doguin ist kleiner und beweglicher als die Bordeauxdogge, 10 kg leichter und hat ein fahles Rot.

Siehe auch

Hunde, Haushund

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”