Bordeleza
Eine Tannat Rebe im Juli, Beeren noch nicht rot gefärbt
Ein Henkel der Tannat-Traube; Beeren kurz vor der Rotfärbung

Tannat ist eine rote Rebsorte, die einen sehr tanninreichen (Name!), farbintensiven, kräftigen Wein ergibt. Durch die hohe Konzentration an Tanninen weist reinsortiger junger Tannatwein eine starke Adstringenz auf, deren Abbau eine langjährige (ca. 20 Monate) Flaschenreife erfordert.

Eine im Jahr 2007 veröffentlichte Studie belegt, dass die Rebsorten Baroque, Manseng Noir und Tannat genetisch sehr eng miteinander verwandt sind. [1] Es besteht zudem eine auffallende Ähnlichkeit zur Sorte Malbec, und die Sorte Claverie steht genetisch ebenfalls in enger Verwandtschaft zu dieser Gruppe.

Inhaltsverzeichnis

Gesundheitswirkung

Der Tannat gilt seit der Veröffentlichung der Forschungsergebnisse von Roger Corder in der Wissenschaftszeitschrift Nature (Bd. 444, S. 566) als „gesündester“ Rotwein überhaupt. [1] Die Sorte liefert bei traditioneller Verarbeitung (die praktisch nur in den beiden kleinen Anbaugebieten Gers und Nuoro in Frankreich bzw. auf Sardinien gepflegt wird), den hauptwirksamen Bestandteil Procyanidin (entscheidende Untergruppe der Polyphenole).

Das klassische Keltern (Gärung mit Schalen und Kernen von drei bis vier Wochen) erbringt dabei die höchsten Werte an Procyanidinen, die sich als vorbeugend bei Herz- und Kreislauferkrankungen sowie als Radikalfänger erwiesen haben. Wegen des hohen natürlichen Gehalts verbunden mit der restlosen Extraktion enthält dieser Wein gut viermal soviel Procyanidin wie alle anderen getesteten Rotweine - insbesondere auch die meist nur sehr kurz gekelterten Tannat-Weinen aus Uruguay.

Anbaugebiete

Das Ursprungsgebiet der Rebe liegt wahrscheinlich in den Pyrenäen. Das Hauptanbaugebiet mit 3000 Hektar liegt heute im französischen Südwesten, wo sie in der AOC Madiran (fast) reinsortig gekeltert wird und einen kräftigen Rotwein ergibt. Im Gebiet Cahors wird sie mit der dort vorherrschenden Malbec = Auxerrois verschnitten, um den Weinen mehr Rückgrat zu geben. Zu den bekanntesten Madirans zählen Montus, Bouscassé, Berthoumieu, d´Aydie, Laffont, Labranche-Laffont, Lenclos. Weitere französische Anbaugebiete sind Tursan, Côtes de Saint-Mont, Irouléguy in den Pyrenäen, Côtes du Brulhois (ein Gebiet im Norden der Gascogne) und Béarn.

In der neuen Welt wird die Tannat reinsortig gekeltert. Anbaugebiet ist vor allem Uruguay (2000 Hektar), wo sie den Namen Harriague nach dem Begründer des Anbaus, dem baskischen Frankreichauswanderer Don Pascual Harriague trägt. Die Tannat-Weinbauregionen in Uruguay sind Canelones, Montevideo, San José und Maldonado.

Kleinere Anbaumengen gibt es daneben auch in Argentinien, Brasilien, Bolivien (im Gebiet Santa Cruz [2]), Kalifornien, Perú (in der Provinz Ica, z.B. Weingut Tacama) und Portugal [3].

Kleine Mengen werden in Australien angebaut. [4]

Italien: Restflächen werden in Sardinien (Provinz Nuoro [5], wo sie auf traditionelle Weise mit drei bis vier Wochen Gärung mit Schalen und Kernen hergestellt werden) und Apulien [6] gepflegt.

Schweiz: Ein Versuchsanbau findet auf kleinen Flächen im Wallis und im Tessin statt. [7]

Nachdem er früher bedeutender war, gibt es einen kleinen Restanbau von 10 Hektar in Südafrika. [8]

Wie alle tanninreichen Weine ist der Tannat sehr lange haltbar.

Synonyme

Moustrou, Madiran (nach einem französischen Anbaugebiet), Harriague (in Uruguay und Argentinien, Bordeleza (baskisch), Bordelais, Tannat noir.

Einzelnachweise

  1. Etude historique, génétique et ampélograpfique des cépages Pyrénéo Atlantiques (PDF) von Louis Bordenave, Thierry Lacombe, Valérie Laucou und Jean-Michel Boursiquot, in: Bulletin de l4OIV, 21007, N° 920-922, Seite 553 - 586.

Literatur

  • R. Corder, W. Mullen, N. Q. Khan, S. C. Marks, E. G. Wood, M. J. Carrier, A. Crozier: Oenology: Red wine procyanidins and vascular health, Nature 444, 566 (30 November 2006).
  • Roger Corder: The Wine Diet, Sphere 2006, ISBN 1847440037.
  • Daniel Vergnes: La conservation du patrimoine génétique du Tannat, Chambre d’Agriculture des Pyrénées-Atlantiques, 2002.
  • Daniel Vergnes: Suivi de maturité polyphénolique du Tannat, Chambre d’Agriculture des Pyrénées-Atlantiques, 2002.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Txakoli — (DO) Vignoble du Pays Basque Bouteille de txakoli Désignation(s) Vignoble du Pays Basque Appellation(s) principale(s) Txakoli …   Wikipédia en Français

  • Txakoli (DO) — Vignoble du Pays Basque Bouteille de txakoli Désignation(s) Vignoble du Pays Basque Appellation(s) principale(s) Txakoli Type d appellation …   Wikipédia en Français

  • Liste der Rebsorten — Die Weinrebe liegt wie die meisten Nutzpflanzen in unterschiedlichen Sorten vor, die als Rebsorten bezeichnet werden und von denen es weltweit schätzungsweise 8.000 bis 10.000 gibt. Die vorliegende Liste der Rebsorten untergliedert sie in Rotwein …   Deutsch Wikipedia

  • Baroque (grape) — Claverie blanc redirects here. For another French wine grape also known as Claverie Blanc, see Claverie. Baroque Grape (Vitis) Color of berry skin Blanc Species Vitis vinifera Also called See list of synonyms …   Wikipedia

  • Liste von Rebsorten — Die Weinrebe liegt wie die meisten Nutzpflanzen in unterschiedlichen Sorten vor, die als Rebsorten bezeichnet werden und von denen es weltweit schätzungsweise 8.000 bis 10.000 gibt. Die vorliegende Liste mit Rebsorten untergliedert sie in Rotwein …   Deutsch Wikipedia

  • Txakoli — vines in the Getaria region Txakoli (pronounced [tʃakoˈli]) is a slightly sparkling, very dry white wine with high acidity and low alcohol content produced in the Spanish provinces of the Basque Country, Cantabria and northern Burgos. Further …   Wikipedia

  • Tannat — Grape (Vitis) Tannat grapes Also called Tanat, Moustrou, Moustroun, Bordeleza Belcha, Harriague Origin …   Wikipedia

  • Courbu — is the name of three different, but related varieties of wine grapes primarily found in South West France. All are Vitis vinifera grapes. The name Courbu, without suffix, can refer to both Petit Courbu and Courbu Blanc, and not all sources differ …   Wikipedia

  • Baroque — ist eine weiße Rebsorte, die mittlerweile eine lokale Rarität der Region Béarn in der französischen Weinbauregion Sud Ouest ist. Noch Ende des 19. Jahrhunderts war sie weit verbreitet . Nach Meinung des französischen Ampelographen Pierre Galet… …   Deutsch Wikipedia

  • Courbu — Die weiße Rebsorte Courbu wird in der Weinbauregion Sud Ouest im Südwesten Frankreichs kultiviert. Die schon sehr alte Sorte war bereits vom Aussterben bedroht und wurde wiederbelebt obwohl Courbu bis Anfang der 1960er Jahre noch häufig… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”