Bordunterhaltung
Kabine mit Monitoren des In-flight Entertainment

In-flight Entertainment oder auch Inflight Entertainment, kurz IFE, ist der Überbegriff der Unterhaltung durch elektronische Geräte, die Passagieren eines Verkehrsflugzeuges während der Flugreise zur Verfügung steht.

Während in früheren Zeiten diese meist aus einem auf eine Leinwand projizierten Film bestand, sind heutzutage viele Langstreckenflugzeuge mit Personal Television, kurz PTV, ausgestattet. Diese individuellen Bildschirme befinden sich an der Rückseite des Vordersitzes oder der Wand, können aber auch in einer Ausführung zum in die Armlehne einklappen vorhanden sein. Viele verschiedene Systeme kommen zum Einsatz: angefangen bei nur ein paar Filmkanälen über DirecTV, wobei hier die auch auf dem Boden empfangbaren Fernsehkanäle live übertragen werden, bis hin zu AVOD, Audio Video On Demand, eine Form der Bordunterhaltung, bei dem der Passagier zwischen einer Vielzahl von Filmen und Sendungen wählen darf, deren Anfangszeit er frei bestimmen kann. Auch ist es oft möglich, einfache Spiele wie etwa Tetris mittels einer Kabelfernbedienung, die oftmals auch gleichzeitig als Telefon dient, zu spielen, manchmal auch mit der Option eines Multiplayerspiels mit den anderen Insassen des Flugzeugs (z.B. bei Austrian).

Die erste Fluggesellschaft, die PTV in der Economy Class einsetzte, war Virgin Atlantic 1991. PTV sind in den höheren Klassen bei sehr vielen Fluggesellschaft auf Langstrecken Standard, auch in der Economy-Class sind PTV häufig anzutreffen.

Während auf Kurzstrecken PTV nur bei sehr wenigen Fluggesellschaften, wie zum Beispiel bei Air Canada in den Embraer 190, angeboten wird, sind jedoch oft herunterklappbare LCD-Bildschirme üblich, die neben der aktuellen Position, dargestellt auf einer Landkarte, oft auch kleinere Filme zeigen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”