Bordwell
David Bordwell (2007)

David Bordwell (* 23. Juli 1947) ist ein US-amerikanischer Filmwissenschaftler. Er lehrte als Professor für Film Studies an der Universität von Wisconsin und ist jährlicher Gastdozent an der internationalen filmschule köln. Sein gemeinsam mit seiner Frau, der Filmwissenschaftlerin Kristin Thompson verfasstes Buch Film Art: An Introduction gilt als eines der Standardwerke der Filmwissenschaft. Bordwell lebt zusammen mit seiner Frau in Madison.

Bordwell studierte Filmwissenschaft an der University of Iowa, wo er auch promovierte. In seinem erstmals 1979 gemeinsam mit Kristin Thompson herausgegebenen Werk Film Art postulierte er den Lehransatz des Neoformalismus, der sich an den Russischen Formalismus des frühen 20. Jahrhunderts anlehnt. In Ablehnung einer psychoanalytischen Filmtheorie, die Film auf seine unbewusste Wirkung auf den Zuschauer reduziert, gerät im Neoformalismus eine Betrachtung des Films in den Vordergrund, in dem die stilistischen Normen und Konventionen des Films in ihrer ästhetischen Ausprägung und Wirkung bezüglich der Erwartungshaltung des Zuschauers und der Möglichkeit, sie bewusst zu verstehen untersucht werden. Bordwell vertritt dabei einen kognitivistisch orientierten Ansatz, der Verbindungen zwischen Filmstruktur und Zuschauerrezeption erkennbar machen und schematisieren möchte.

Bordwell forschte in den Bereichen der Auteur-Theorie, wo er über Ozu Yasujirō, Carl Theodor Dreyer und Sergej Eisenstein veröffentlichte. Sein weiteres Augenmerk galt dem Hongkong-Kino, der Geschichte der filmischen Stilentwicklung und filmischer Erzähltheorie.

Werke

  • David Bordwell: The Films of Carl-Theodor Dreyer. University of California Press 1981.
  • David Bordwell: Narration in the Fiction Film. University of Wisconsin Press 1985.
  • David Bordwell, Kristin Thompson und Janet Staiger: The Classical Hollywood Cinema: Film Style and Mode of Production to 1960. Columbia University Press 1985.
  • David Bordwell: Ozu and the Poetics of Cinema. Princeton University Press 1988.
  • David Bordwell: Making Meaning: Inference and Rhetoric in the Interpretation of Cinema. Harvard University Press 1989.
  • David Bordwell: The Cinema of Eisenstein. Harvard University Press 1993
  • David Borwell und Kristin Thompson: Film History: An Introduction. McGraw-Hill, New York 1994.
  • David Bordwell: On the History of Film Style. Harvard University Press 1997
  • David Bordwell: Planet Hong Kong: Popular Cinema and the Art of Entertainment. Harvard University Press 2000.
  • David Bordwell: Visual Style in Cinema: Vier Kapitel Filmgeschichte. Verlag der Autoren 2001.
  • David Bordwell und Kristin Thompson: Film Art: An Introduction. McGraw-Hill, New York 2003. (7. Auflage)
  • David Bordwell: Figures Traced in Light: On Cinematic Staging. University of California Press 2005
  • David Bordwell: The Way Hollywood Tells It: Story and Style in Modern Movies. University of California Press. 2006.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bordwell thermodynamic cycle — A Bordwell thermodynamic cycle use experimentally determined and reasonable estimates of Gibbs free energy (ΔG˚) values to determine unknown and experimentally inaccessible values. [ Bordwell, F.G. Acc. Chem. Res. 1988, 21, 456, 463.] [Gardner, K …   Wikipedia

  • David Bordwell — Bordwell lecturing on the economics of the film industry; his whiteboard diagram shows the oligopoly that existed in the US film industry during the Golden Age of Hollywood. David Bordwell (born July 23, 1947) is an American film theorist and… …   Wikipedia

  • David Bordwell — est un auteur et théoricien du cinéma américain, né le 23 juillet 1947. Il fut le professeur de Jacques Ledoux lors de ses études de cinéma, retraité du département de communication des arts de l Université du Wisconsin Madison. Il est… …   Wikipédia en Français

  • David Bordwell — (2007) David Bordwell (* 23. Juli 1947) ist ein US amerikanischer Filmwissenschaftler. Er lehrte als Professor für Film Studies an der Universität von Wisconsin und ist jährlicher Gastdozent an der internationalen filmschule köln. Sein gemeinsam… …   Deutsch Wikipedia

  • Neoformalismus — Der Neoformalismus ist ein Ansatz innerhalb der Filmtheorie. Er geht auf das Wisconsin Projekt der Filmwissenschaftler David Bordwell, Kristin Thompson und ehemals Janet Staiger zurück, deren Theorie seit der Veröffentlichung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Sergei Eisenstein — Infobox Actor name = Sergei Eisenstein imagesize = 240px birthname = Sergei Mikhailovich Eizenshtein birthdate = January 23, 1898 location = Riga, Russian Empire yearsactive = 1923 1946 deathdate = death date and age|1948|2|11|1898|1|23… …   Wikipedia

  • Sound film — …   Wikipedia

  • Cine sonoro — Este artículo o sección necesita una revisión de ortografía y gramática. Puedes colaborar editándolo (lee aquí sugerencias para mejorar tu ortografía). Cuando se haya corregido, borra este aviso por favor …   Wikipedia Español

  • Cinema of Hong Kong — A statue on the Avenue of Stars, a tribute to Hong Kong cinema. The cinema of …   Wikipedia

  • French Impressionist Cinema — French Impressionist Cinema, also referred to as The First Avant Garde or Narrative Avant Garde, is a term applied to a loose and debatable group of films and filmmakers in France from 1919 1929 (though these years are also debatable).Theorists… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”