Borelmaß

Als Borelmaß (nach Émile Borel) bezeichnet man im mathematischen Gebiet der Maßtheorie diejenigen Maße µ auf der Borelschen σ-Algebra eines Hausdorff-Raums X, für die gilt:

Für jedes x \in X existiert eine offene Umgebung U mit \mu(U) < \infty.

Diese Eigenschaft bezeichnet man als lokale Endlichkeit[1]. Wenn der Raum X lokal-kompakt ist, entspricht lokale Endlichkeit der Forderung, dass µ auf kompakten Mengen endlich ist.

Ein Spezialfall ist das Lebesgue-Borel-Maß.

Weitere Bedeutungen

Der Begriff wird in der Fachliteratur nicht einheitlich verwendet. Manchmal werden auch

als Borelmaß bezeichnet.

Einzelnachweise

  1. Jürgen Elstrodt: Maß- und Integrationstheorie. 4. Auflage, Springer, Berlin 2005, ISBN 3-540-21390-2
  2. Lawrence Craig Evans, Ronald F. Gariepy: Measure Theory and Fine Properties of Functions. CRC-Press, ISBN 0849371570.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Borel-Maß — Als Borelmaß (nach Émile Borel) bezeichnet man im mathematischen Gebiet der Maßtheorie diejenigen Maße µ auf der Borelschen σ Algebra eines Hausdorff Raums X, für die gilt: Für jedes existiert eine offene Umgebung U mit . Diese Eigenschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Borelmass — Als Borelmaß (nach Émile Borel) bezeichnet man im mathematischen Gebiet der Maßtheorie diejenigen Maße µ auf der Borelschen σ Algebra eines Hausdorff Raums X, für die gilt: Für jedes existiert eine offene Umgebung U mit . Diese Eigenschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Haar-Maß — Das Haarsche Maß wurde von Alfréd Haar in die Mathematik eingeführt, um Ergebnisse der Maßtheorie in der Gruppentheorie anwendbar zu machen. Es ist eine Verallgemeinerung des Lebesgue Maßes. Das Lebesgue Maß ist ein Maß auf dem euklidischen Raum… …   Deutsch Wikipedia

  • Haarmaß — Das Haarsche Maß wurde von Alfréd Haar in die Mathematik eingeführt, um Ergebnisse der Maßtheorie in der Gruppentheorie anwendbar zu machen. Es ist eine Verallgemeinerung des Lebesgue Maßes. Das Lebesgue Maß ist ein Maß auf dem euklidischen Raum… …   Deutsch Wikipedia

  • Haarsches Mass — Das Haarsche Maß wurde von Alfréd Haar in die Mathematik eingeführt, um Ergebnisse der Maßtheorie in der Gruppentheorie anwendbar zu machen. Es ist eine Verallgemeinerung des Lebesgue Maßes. Das Lebesgue Maß ist ein Maß auf dem euklidischen Raum… …   Deutsch Wikipedia

  • Lokal-endliches Maß — Als Borelmaß (nach Émile Borel) bezeichnet man im mathematischen Gebiet der Maßtheorie diejenigen Maße µ auf der Borelschen σ Algebra eines Hausdorff Raums X, für die gilt: Für jedes existiert eine offene Umgebung U mit . Diese Eigenschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Rieszscher Darstellungssatz — Der Rieszsche Darstellungssatz (nach Frigyes Riesz) ist in der Mathematik eine Aussage der Funktionalanalysis, die den Dualraum bestimmter Banachräume charakterisiert. Da Riesz an mehreren solchen Sätzen beteiligt war, werden verschiedene Sätze… …   Deutsch Wikipedia

  • Haarsches Maß — Das Haarsche Maß wurde von Alfréd Haar in die Mathematik eingeführt, um Ergebnisse der Maßtheorie in der Gruppentheorie anwendbar zu machen. Es ist eine Verallgemeinerung des Lebesgue Maßes. Das Lebesgue Maß ist ein Maß auf dem euklidischen Raum …   Deutsch Wikipedia

  • Radonmaß — Im mathematischen Gebiet der Maßtheorie sind Radonmaße (benannt nach Johann Radon) Maße auf der Borelschen σ Algebra eines Hausdorff Raums mit bestimmten Regularitätseigenschaften. Der Begriff wird in der Fachliteratur nicht einheitlich verwendet …   Deutsch Wikipedia

  • Regulär (Maßtheorie) — Der Begriff der Regularität von Maßen dient der Charakterisierung von Borel Maßen auf topologischen Räumen. Definition: Sei eine σ Algebra, die die Borelsche σ Algebra enthält und ein Maß. μ heißt von innen regulär, falls für jedes gilt …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”