Boris Onischtschenko

Borys Hryhorowytsch Onyschtschenko (ukrainisch Бори́с Григо́рович Они́щенко, russisch Борис Григорьевич Онищенко/Boris Grigorjewitsch Onischtschenko; * 19. September 1937 in Beresnjaky, Oblast Poltawa, Ukrainische SSR) ist ein ehemaliger ukrainisch-sowjetischer moderner Fünfkämpfer. Obwohl er 1972 mit der Mannschaft Olympiasieger und bei denselben Spielen im Einzel, sowie vier Jahre früher mit der Mannschaft, Silber gewann, wurde er 1976 berühmt, als er beim olympischen Modernen Fünfkampf-Wettbewerb seine Fechtwaffe manipulierte und disqualifiziert wurde.

Onyschtschenko war Angehöriger der Roten Armee und nahm 1968 erstmals an olympischen Spielen teil. Im Einzelwettbewerb verpasste er knapp die Medaillenränge als Fünfter, mit der Mannschaft schaffte er jedoch den zweiten Rang und gewann seine erste Silbermedaille.

Ein Jahr später wurde er mit der Mannschaft erstmals Weltmeister, was er 1973 und 1974 wiederholen konnte. Zudem wurde er 1969 Vizeweltmeister im Einzel.[1] 1970 wurde er mit der Mannschaft Vizeweltmeister. Sein bestes Jahr sollte aber 1971 werden, als er Weltmeister im Einzel wurde. Bei Olympia 1972 ging er als Mitfavorit an den Start. Mit der Mannschaft gewann er den Wettbewerb, im Einzel wurde er Zweiter.

Bei den nächsten Olympischen Spielen ging er wieder als Mitfavorit in den Wettbewerb. Nach dem Springreiten lag die UdSSR auf einem vierten Platz hinter dem britischen Team. Da Onyschtschenko als bester Fechter im Teilnehmerfeld galt, machten sich die Briten wenig Hoffnung, nach dem Zusammentreffen weiter zu führen. Zuerst traf er auf den Schwimmspezialisten Adrian Parker, der sich beschwerte, dass die Trefferanzeige ohne jede Berührung anschlug. Jeremy Fox, Kapitän der Briten, beobachtete das Duell und bemerkte, dass das Trefferlicht der automatischen Anlage, trotz eines Fehlgehens um fast 20 cm, aufleuchtete. Nach einer Beschwerde der Briten stellte sich heraus, dass der Degen Onyschtschenkos derart manipuliert war, dass dieser mittels eines kleinen Knopfes an der Waffe den Trefferstromkreis willkürlich schließen konnte. Als Ergebnis wurde Onyschtschenko samt der sowjetischen Mannschaft disqualifiert.[2] Er beendete danach seine Karriere.

Einzelnachweise

  1. [1]
  2. [2]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Olympische Sommerspiele 1972/Moderner Fünfkampf — Bei den XX. Olympischen Sommerspielen 1972 in München fanden zwei Wettkämpfe im Modernen Fünfkampf statt. Einzel …   Deutsch Wikipedia

  • Andras Balczo — András Balczó (* 16. August 1938 im Dorf Kondoros im südlichen Ungarn) ist ein ehemaliger Moderner Fünfkämpfer, der mit drei Olympischen Goldmedaillen und zehn Weltmeistertiteln einer der erfolgreichsten Sportler in seiner Sportart war. Er begann …   Deutsch Wikipedia

  • Balczo — András Balczó (* 16. August 1938 im Dorf Kondoros im südlichen Ungarn) ist ein ehemaliger Moderner Fünfkämpfer, der mit drei Olympischen Goldmedaillen und zehn Weltmeistertiteln einer der erfolgreichsten Sportler in seiner Sportart war. Er begann …   Deutsch Wikipedia

  • Balczó — András Balczó (* 16. August 1938 im Dorf Kondoros im südlichen Ungarn) ist ein ehemaliger Moderner Fünfkämpfer, der mit drei Olympischen Goldmedaillen und zehn Weltmeistertiteln einer der erfolgreichsten Sportler in seiner Sportart war. Er begann …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Olympiasieger im Modernen Fünfkampf — Die Liste der Olympiasieger im Modernen Fünfkampf führt sämtliche Sieger sowie die Zweit und Drittplatzierten der Wettbewerbe im Modernen Fünfkampf bei den Olympischen Sommerspielen auf, gegliedert nach den einzelnen Wettbewerben. Im weiteren… …   Deutsch Wikipedia

  • András Balczó — (* 16. August 1938 im Dorf Kondoros im südlichen Ungarn) ist ein ehemaliger Moderner Fünfkämpfer, der mit drei Olympischen Goldmedaillen und zehn Weltmeistertiteln einer der erfolgreichsten Sportler in seiner Sportart war. Er begann 1954 mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Ferm — Björn Ferm (* 10. August 1944 in Jönköping) ist ein ehemaliger schwedischer Moderner Fünfkämpfer. Er war 1968 der achte und bis 2007 letzte Schwede, der die Einzelwertung im Modernen Fünfkampf bei Olympischen Spielen gewinnen konnte. Ferm wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Jeremy Fox — Jeremy „Jim“ Robert Fox (* 19. September 1941 in Pewsey, Wiltshire) ist ein ehemaliger britischer Moderner Fünfkämpfer, der 1976 Olympiasieger in der Mannschaftswertung wurde. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Montreal 1976 — XXI. Olympische Sommerspiele Teilnehmende Nationen 92 Teilnehmende Athleten 6084 (4824 Männer, 1260 Frauen) Wettbewerbe 198 in 21 Sportarten …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1968/Moderner Fünfkampf — Bei den XIX. Olympischen Sommerspielen 1968 in Mexiko Stadt fanden zwei Wettkämpfe im Modernen Fünfkampf statt. Einzel …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”