Born in the USA
Bruce Springsteen – Born in the U.S.A.
Veröffentlichung

4. Juni 1984

Label

Columbia Records

Format(e)

CD, LP

Genre(s)

Rock

Anzahl der Titel

12

Laufzeit

46m19s

Besetzung
Produktion

Jon Landau, Chuck Plotkin, Bruce Springsteen, Steven Van Zandt

Studio(s)

Januar 1982 - Februar 1984, The Power Station und The Hit Factory, New York City

Chronik
Nebraska
(1982)
Born in the U.S.A. Live/1975-85
(1986)

Born in the U.S.A. ist das siebte Studioalbum von Bruce Springsteen. Es wurde 1984 veröffentlicht und ist Springsteens mit Abstand meistverkauftes Album. Es hielt sich unter anderem in den USA, Großbritannien und Deutschland wochenlang auf dem ersten Platz der Charts. In den USA war "Born in the U.S.A." 139 Wochen in den Charts und wurde 15 Millionen Mal verkauft. Die sieben Singles zum Album erreichten alle die Top 10.[1]

Inhaltsverzeichnis

Hintergründe

Das Album enthält - im Gegensatz zum letzten Album Nebraska - radiofreundlichere Songs, auf denen Springsteen erstmals einen Synthesizer einsetzt.

US-Präsident Ronald Reagan wollte den Song "Born in the U.S.A." ursprünglich als Campaign song für einen erfolgreichen Wahlkampf nutzen. Er übersah jedoch, dass sich Springsteen dabei inhaltlich vom Vietnamkrieg und dem Verhalten der damaligen Regierung der USA distanzierte, insbesondere zum Umgang mit den Vietnam-Veteranen, und damit eher eine Negativwerbung eingetreten wäre:

Ob unten im Schatten des Gefängnisses, oder draußen bei den Gasfeuern der Raffinerie, seit 10 Jahren hänge ich hier auf der Straße rum. Kein Ort, wohin ich flüchten könnte. Kein Ort, wo ich hingehen könnte.

Springsteen selbst untersagte schließlich den Republikanern die Verwendung seines Songs.

Das Album war zudem die erste in den Vereinigten Staaten hergestellte CD. Die in den Jahren zuvor verkauften CDs waren allesamt aus Japan importiert worden. Insgesamt wurden sieben Singles aus dem Album ausgekoppelt, die alle die Top 10 der US-Charts erreichten.

Titelsong

Der Titelsong Born in the U.S.A. handelt von einem Vietnam-Veteranen. In einem trostlosen Provinzkaff im mittleren Westen geboren (“Dead man’s town”) und von Geburt an symbolisch getreten (“the first kick I took when I hit the ground”) wächst er mit ständig eingezogenem Kopf (“you spend your half life just covering up”) auf. Die einzige Chance auf Ansehen schien die Verpflichtung als Soldat im Vietnam-Krieg. Nach Jahren zurückgekehrt erntet er nur Unverständnis (“son, don’t you understand”) und ist auch nach zehn Jahren (“I’m ten years down the road”) mit seinen Erinnerungen und der perspektivenlosen Gegenwart (“nowhere to run, ain’t got nowhere to go”) noch alleine.

Der Song besteht nur aus zwei Harmonien und benutzt für die Strophen und den Refrain die gleiche Melodie.

Trackliste

  1. Born in the U.S.A. – 4:39
  2. Cover Me – 3:26
  3. Darlington County – 4:48
  4. Working on the Highway – 3:11
  5. Downbound Train – 3:35
  6. I'm on Fire – 2:36
  7. No Surrender – 4:00
  8. Bobby Jean – 3:46
  9. I'm Goin' Down – 3:29
  10. Glory Days – 4:15
  11. Dancing in the Dark – 4:01
  12. My Hometown – 4:33

Alle Songs wurden von Bruce Springsteen geschrieben.

Literatur

Bruce Springsteen. – Die Rolling Stone Fakten, ISBN 978-3-85445-130-3

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://stream.radiobremen.de/bremenvier/musik/halloffame/bruce_springsteen.php
  2. a b c d e f g Popsearch (Zugriff am 18. Dezember 2007)
  3. allmusic.com: Billboard Singles (Zugriff am 18. Dezember 2007)
  4. billboard.com: Chart Listing For The Week Of Dez 08 1984 (Zugriff am 18. Dezember 2007)
  5. a b c d austriancharts.at: Bruce Springsteen in der österreichischen Hitparade (Zugriff am 18. Dezember 2007)
  6. billboard.com: Chart Listing For The Week Of Mrz 02 1985 (Zugriff am 18. Dezember 2007)
  7. a b c musicline.de: Chartverfolgung / Bruce Springsteen / Single (Zugriff am 18. Dezember 2007)
  8. a b c austriancharts.at: Bruce Springsteen in der Schweizer Hitparade (Zugriff am 18. Dezember 2007)
  9. billboard.com: Chart Listing For The Week Of Jun 29 1985 (Zugriff am 18. Dezember 2007)
  10. billboard.com: Chart Listing For The Week Of Sep 28 1985 (Zugriff am 18. Dezember 2007)
  11. billboard.com: Chart Listing For The Week Of Nov 30 1985 (Zugriff am 18. Dezember 2007)
  12. billboard.com: Chart Listing For The Week Of Mrz 15 1986 (Zugriff am 18. Dezember 2007)
  13. Charts-Surfer (Zugriff am 18. Dezember 2007)
  14. everyhit.com (Zugriff am 18. Dezember 2007)
  15. billboard.com: Chart Listing For The Week Of Feb 14 1987 (Zugriff am 18. Dezember 2007)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Born In The USA (radio show) — Infobox Radio Show show name= Born In The USA imagesize = caption = SEN 1116 Logo format = American Sport Talk runtime = 3 4 hours starring = Steve Salisbury and Ed Wyatt country = flagicon|Australia Australia home station = SEN 1116 (2004 )… …   Wikipedia

  • Born in the U.S.A. (song) — Infobox Single Name = Born in the U.S.A. Artist = Bruce Springsteen from Album = Born in the U.S.A. B side = Shut Out the Light Released = October 30, 1984 Format = 7 single, 12 single Recorded = May 1982 at the Power Station in New York Genre =… …   Wikipedia

  • Born Again in the USA — Infobox Album Name = Born Again in the USA Type = Album Artist = Loose Fur Released = March 21, 2006 Length = 37:52 Label = Drag City Records Reviews = *Allmusic Rating|4|5 [http://www.allmusic.com/cg/amg.dll?p=amg sql=10:3c811vf6zzva link]… …   Wikipedia

  • List of Old Etonians born in the 20th century — The following notable old boys of Eton College were born in the 20th century.1900s*HM King Léopold III of the Belgians (1901 ndash;1983), King of the Belgians, 1934 ndash;1951 *John Strachey (1901 ndash;1963) *Philip Evergood (1901 ndash;1973)… …   Wikipedia

  • The Sword in the Stone (film) — The Sword in the Stone Original theatrical release poster Directed by Wolfgang Reitherman Produc …   Wikipedia

  • Born on the Fourth of July (film) — Infobox Film name = Born on the Fourth of July caption = original film poster writer = Ron Kovic (book) Oliver Stone, Ron Kovic (screenplay) starring = Tom Cruise Kyra Sedgwick Raymond J. Barry Caroline Kava Jerry Levine Frank Whaley Willem Dafoe …   Wikipedia

  • The Best... Album in the World...Ever! — Infobox Album Name = The Best... Album in the World...Ever! Type = compilation Artist = Various artistsThe Best... Album in the World...Ever! is a long running compilation album brand from Circa Records (trading under the strategic marketing… …   Wikipedia

  • In the King's Service — Infobox Book | name = In the King s Service image caption = Hardcover Edition author = Katherine Kurtz cover artist = Matt Stawicki country = United States language = English series = The Childe Morgan Trilogy genre = Fantasy novel publisher =… …   Wikipedia

  • The Kid Stays in the Picture — Infobox Film name = The Kid Stays in the Picture image size = caption = director = Nanette Burstein Brett Morgen producer = Robert Evans writer = Nanette Burstein Brett Morgen narrator = Robert Evans starring = music = cinematography = editing =… …   Wikipedia

  • The Kids in the Hall — For the Hip hop duo, see Kidz in the Hall. The Kids in the Hall at the 2008 eTalk Festival Party, during the Toronto International Film Festival (from left: Dave Foley, Mark McKinney …   Wikipedia

  • The Man in the Iron Mask (1998 film) — Infobox Film name = The Man in the Iron Mask caption = The Theatrical Poster for The Man in the Iron Mask director = Randall Wallace producer = Russell Smith Randall Wallace writer = Alexandre Dumas, père (Novel) Randall Wallace starring =… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”