Bornberg (Pfalz)
Bornberg
Der Bornberg aus nordöstlicher Richtung

Der Bornberg aus nordöstlicher Richtung

Höhe 520 m ü. NN
Lage Landkreis Kusel, Rheinland-Pfalz
Gebirge Nordpfälzer Bergland
Geographische Lage 49° 33′ 30″ N, 7° 31′ 48″ O49.5583333333337.53520Koordinaten: 49° 33′ 30″ N, 7° 31′ 48″ O
Bornberg (Pfalz) (Rheinland-Pfalz)
Bornberg (Pfalz)
Gestein Kuselit
Besonderheiten 151 m hoher Fernmeldeturm, Kreismülldeponie des Landkreises Kusel, Solarpark

Der Bornberg ist ein 520 m hoher Berg im Landkreis Kusel. Er gehört zum Nordpfälzer Bergland. Zum Bornberg gehören die beiden Gipfel „Kiefernkopf“ und „Trautmannsberg“. Im Nordwesten schließt sich der Herrmannsberg an. Im Osten fließt der Talbach, im Südosten der Jettenbach und im Westen der Reichenbach. Umliegende Orte sind Oberweiler im Tal, Eßweiler, Jettenbach und Bosenbach. Auf dem Bornberg liegt der Schneeweiderhof, ein Ortsteil von Eßweiler.

ehemaliger Steinbruch auf dem Bornberg

Ab 1840 wurden auf dem Bornberg mehrere Steinbrüche angelegt. Sie waren ab 1914 im Besitz der Basalt AG, Linz am Rhein und bis 1970 in Betrieb. Eng mit den Steinbrüchen verbunden ist der Schneeweiderhof, ein Ortsteil von Eßweiler, wo viele der Steinbrucharbeiter wohnten. 1924 wurde auf dem Schneeweiderhof eine heute noch bestehende Arbeitersiedlung, die „Kolonie“ erbaut. Zwischen 1952 und 1965 gab es dort eine eigene Schule.

Seit 1988 befindet sich auf dem Steinbruchgelände die Kreismülldeponie des Landkreises Kusel. Dort befindet sich auch seit 2005 die Wetterstation „Eßweiler“ der Meteomedia AG. Im November 2008 wurde neben der Kreismülldeponie auf dem Gelände der ehemaligen Grünschnittsammelstelle auf einer Fläche von vier Hektar ein Solarpark mit einer Leistung von 1,5 MW in Betrieb genommen. Betreiber ist die „Neue Energie Pfälzer Bergland Gmbh“, ein Gemeinschaftsunternehmen der Pfalzwerke AG und des Landkreises Kusel.

Auf dem Bornberg steht auch der 151 m hohe Fernmeldeturm Bornberg der Deutschen Telekom, über den u.a. mehrere Radioprogramme (UKW und DAB) ausgestrahlt werden. Über den Bornberg führt eine 1972 gebaute und 2003 erweiterte Erdgaspipeline, die von den Niederlanden nach Italien führt.

Im Vorfeld der Erweiterung der Erdgaspipeline wurde 2002 bei einer Rettungsgrabung am Südhang des Bornberges zwischen Eßweiler, Jettenbach und Bosenbach ein römischer Gutshof sowie keltische Siedlungsspuren freigelegt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bornberg — ist der Name von Orten und Erhebungen in Deutschland: Bornberg (Pfalz), ein 520 m hoher Berg im Landkreis Kusel, Rheinland Pfalz Bornberg (Hechthausen), ein Ortsteil von Hechthausen im Landkreis Cuxhaven, Niedersachsen Bornberg (Rotenberg), eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Berge in Rheinland-Pfalz — Blick vom Erbeskopf Die Liste der Berge in Rheinland Pfalz zeigt eine Auswahl hoher bzw. bekannter Berge im deutschen Bundesland Rheinland Pfalz (nach Höhe geordnet): Name, Höhe in Metern über NN, Lage (Landkreis/Landschaft). Drei „???“ stehen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Sendeanlagen in Rheinland-Pfalz — Die Liste von Sendeanlagen in Rheinland Pfalz umfasst Sendeanlagen insbesondere für Fernsehen, Hörfunk, Amateurfunk, Mobilfunk und Richtfunk in Rheinland Pfalz. Sendeanlagen Name Stadt / Landkreis Berg Höhe Baujahr Betreiber des Senders… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Bergen in Rheinland-Pfalz — Erbeskopf, höchster Berg in Rheinland Pfalz (Schwarzwälder Hochwald, Hunsrück) Die Liste von Bergen in Rheinland Pfalz zeigt eine Auswahl von Bergen und Erhebungen sowie deren Ausläufern im deutschen Bundesland Rheinland Pfalz – sortiert nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Fernmeldeturm Bornberg — Der Fernmeldeturm Bornberg ist eine Sendeanlage für UKW und DAB auf dem Bornberg bei Eßweiler im Nordpfälzer Bergland. Der 151 Meter hohe Fernmeldeturm der Deutschen Funkturm wurde als Typenturm erbaut …   Deutsch Wikipedia

  • Rheinland-Pfalz Radio — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: analog terrestrisch Kabel …   Deutsch Wikipedia

  • Essweiler — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Pfälzer Bergland — Das Nordpfälzer Bergland, unkorrekt verkürzt auch nur Pfälzer Bergland, ist eine Landschaft in Rheinland Pfalz und gehört flächenmäßig überwiegend zur Pfalz. Inhaltsverzeichnis 1 Lage, Abgrenzung und Namen 2 Geographie 2.1 Berge 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Schlossböckelheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Alteburgturm (Soonwald) — Alteburg Alteburgturm auf dem bewaldeten Gipfel Höhe 600 m ü. NN Lage …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”