Bornholte
Bornholte
Stadt Verl
Koordinaten: 51° 53′ N, 8° 32′ O51.8761194444448.5374916666667Koordinaten: 51° 52′ 34″ N, 8° 32′ 15″ O
Fläche: 17,80 km²
Einwohner: 1.468 (14. Sep. 2006)
Eingemeindung: 1. Jan. 1970
Postleitzahl: 33415
Vorwahl: 05246
Karte

Lage von Bornholte in Verl. (Teile des Ortsteils Verl befinden sich in der Altgemeinde Bornholte)

Nicht mehr benutzter Bahnhof in Bornholte

Bei der Ortschaft Bornholte mit dem Siedlungsschwerpunkt Bornholte-Bahnhof handelt es sich um einen 1.468[1] Einwohner zählenden Ortsteil der ostwestfälischen Stadt Verl im Kreis Gütersloh im Nordosten Nordrhein-Westfalens.

Inhaltsverzeichnis

Geografische Lage

Im Zentrum von Verl liegend, grenzt Bornholte im Südwesten an Rietberg. In dem Ortsteil entspringt der Große Bastergraben.

Entstehung

Durch die kommunale Neugliederung am 1. Januar 1970 wurde mit dem „Gesetz zur Neugliederung von Gemeinden des Kreises Wiedenbrück und von Teilen des Kreises Bielefeld“ vom 4. Dezember 1969 die ehemals selbständige Gemeinde Bornholte im vormaligen Amt Verl ein Ortsteil der neuen Gemeinde Verl. Das Amt Verl wurde aufgelöst.[2]

Bildung

In Bornholte-Bahnhof befindet sich eine der fünf Grundschulen der Gemeinde Verl. Sie wird im Jahr 2009 von 93 Schülern besucht.[3]

Verkehr

Durch den Siedlungsschwerpunkt Bornholte-Bahnhof verläuft die 1903 eröffnete Eisenbahnstrecke Gütersloh–Verl–Kaunitz–Hövelhof. Die Einstellung des Personenverkehres im Jahr 1978 hatte nachfolgend auch die Stilllegung des Haltepunktes Bornholte zur Folge. Heute finden auf der Strecke jedoch gelegentlich Museumsverkehre statt, die den ehemaligen Bahnhof als Station berücksichtigen. Darüber hinaus wird die Strecke heute noch für den Güterverkehr genutzt.

Vereine

  • Bürgerverein Bornholte Bahnhof e.V.
  • Bürgerschützenverein Verl, Bornholte und Sende
  • Grün-Weiß 80 Bornholte Feld e.V.

Einzelnachweise

  1. Gemeinde Verl, BKR Aachen: Entwicklungskonzept: Verl 2020, Einwohner der einzelnen Ortsteile am 14. September 2006, Seite 13  (PDF 8,8 MB)
  2. Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, Bürgerservice: Gesetz zur Neugliederung von Gemeinden des Kreises Wiedenbrück und von Teilen des Kreises Bielefeld
  3. Stadt Verl: Schülerzahlen (abgerufen Oktober 2009)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bornholte — Bornholte, Dorf bei Rietberg im preußischen Regierungsbezirk Minden; fürstliches Jagdschloß; 1400 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Verl — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Gemeinde verl — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Oesterwiehe — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Verl — Die Liste der Baudenkmäler in Verl enthält die denkmalgeschützten Bauwerke auf dem Gebiet der Stadt Verl im Kreis Gütersloh in Nordrhein Westfalen (Stand: Oktober 2011). Diese Baudenkmäler sind in Teil A der Denkmalliste der Stadt Verl einge …   Deutsch Wikipedia

  • Verl — Infobox German Location Wappen = Verl.jpg lat deg = 51 |lat min = 52 |lat sec = 59 lon deg = 08 |lon min = 31 |lon sec = 00 Lageplan = Bundesland = North Rhine Westphalia Regierungsbezirk = Detmold Kreis = Gütersloh Höhe = 85 111 Fläche = 71.31… …   Wikipedia

  • Basterflut — Vorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Großer Bastergraben …   Deutsch Wikipedia

  • Bastergraben — Vorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Großer Bastergraben …   Deutsch Wikipedia

  • Großer Bastergraben — Der Große Bastergraben bei LintelVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Kaunitz (Verl) — Kaunitz Stadt Verl Koordinaten: 5 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”