ASR-910
ASR-910 (Neubrandenburg/MV)

Die ASR-910[1] ist ein auf Flugplätzen eingesetztes, fernbedienbares 2D-Flugsicherungsradargerät (Airport Surveillance Radar). Es wird seit 1979 und derzeit noch in Deutschland auf militärischen Flugplätzen von Heer, Luftwaffe und Marine als Primärradar verwendet.[2] Das ASR-910 ist ein stationäres, nach deutschen Vorgaben aus dem amerikanischen, mobilen Radargerät AN/TPN-24 der Firma Raytheon Company entwickeltes Radargerät. Modifiziert (andere Sichtgeräte) wurde es früher auch in den Niederlanden verwendet. Das System besteht aus Antenne, Hohlleiter, Shelter, zwei Sichtgeräten im Anflug- und Kontrollbereich, sowie einem IFF-System (Identification Friend-Foe).Es ist nicht vernetzbar und ist zur Verbesserung des Erfassungbereiches auf speziellen Turmkonstruktionen installiert.

Die ASR-910 gibt den Fluglotsen einen Überblick über die sich in Flugplatznähe befindenden Flugzeuge. Ein integriertes Sekundärradargerät gibt auf Anforderung Zusatzinformationen, wie Flugnummer und Flughöhe. Die Luftlage wird in den Anflugkontrollraum übertragen und kann auf mehreren Sichtgeräten dargestellt werden. Die ASR-910 arbeitet mit zwei zeitlich versetzten Sendeimpulsen (Frequenzdiversity) mit einem Frequenzabstand von ca. 72 MHz im E- Band.

In naher Zukunft (nach 2007) wird das ASR-910 auf den deutschen Flugplätzen durch das modernere ASR-S ersetzt, von dem die Bundeswehr insgesamt 22 Stück bestellt hat. Das ASR-S basiert auf dem ASR-E von EADS Insbesondere die Fähigkeit zur Vernetzung und Einbringung der Radardaten sowie die Möglichkeit zur Abfrage im Mode-S werden damit erzielt .

Es werden 42 Anlagen an 32 Standorten betrieben, die sich auf 19 Anlagen für die Luftwaffe, 8 für das Heer, 2 für die Marine, eine für das DFS (im Verleih) sowie auf Referenz-, Schulungsanlagen und Kreislaufreserven verteilen.[3]

Antenne mit Turntable beim Aufbau
Technische Daten ASR-910
Frequenzbereich   2,7 – 2,9 GHz
Pulswiederholzeit   952,5 µs (Ø)
Pulswiederholfrequenz   1050 Hz (staggered)
Sendezeit (PW)   2 mal je 1 µs
Empfangszeit   800 µs (≈ 60 NM)
Totzeit   ...
Pulsleistung   2 mal je 500 kW
Durchschnittsleistung   2 mal je 525 W
angezeigte Entfernung   bis 110 km (60 Nautische Meilen)
Entfernungsauflösung   150 m
Öffnungswinkel   1,55°
Trefferzahl   > 20
Antennenumlaufzeit   4,2 s


Publikationen

  • Handbuch der Bundeswehr und der Verteidigungsindustrie, Flugsicherungsgerät, S.480. Sadlowski, Bernard & Graefe, Bonn 2007, ISBN 978-3-7637-6276-7.

Weblinks

  1. Radartutorial.eu Gerätekartei ASR-910
  2. Amt für Flugsicherung der Bundeswehr
  3. Bernard&Graefe Verlag in der Mönch-Verlagsgruppe

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aerodrome Surveillance Radar — ASR 910 (Neubrandenburg/M. V.) Airport Surveillance Radar (ASR) ist ein relativ kleines Radargerät zur Luftraumüberwachung. Diese Radargeräte mittlerer Reichweite werden von den Fluglotsen benötigt, um sämtliche Flugbewegungen rund um einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Airport Surveillance Radar — ASR 910 (Neubrandenburg/M. V.) Airport Surveillance Radar (ASR) ist ein relativ kleines Radargerät zur Luftraumüberwachung. Diese Radargeräte mittlerer Reichweite werden von den Fluglotsen benötigt, um sämtliche Flugbewegungen rund um einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Küstenschutzradar — Radargerät auf einem Schiff Als Radargeräte werden Sensoren genannt, die nach dem Radarverfahren entweder bildgebend oder nicht bildgebend Informationen über weit entfernte Objekte geben. Eingeteilt werden Radargeräte auch nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Radargerät — auf einem Schiff Als Radargeräte werden Sensoren genannt, die nach dem Radarverfahren entweder bildgebend oder nicht bildgebend Informationen über weit entfernte Objekte geben. Eingeteilt werden Radargeräte auch nach dem hauptsächlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Fliegerhorst Celle — Heeresflugplatz Celle …   Deutsch Wikipedia

  • Fliegerhorst Wietzenbruch — Heeresflugplatz Celle …   Deutsch Wikipedia

  • Flughafen Celle — Heeresflugplatz Celle …   Deutsch Wikipedia

  • Flugplatz Wietzenbruch — Heeresflugplatz Celle …   Deutsch Wikipedia

  • HFlPl Celle — Heeresflugplatz Celle …   Deutsch Wikipedia

  • Immelmann-Kaserne (Celle) — Heeresflugplatz Celle …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”