Borová Lada
Borová Lada
Wappen von Borová Lada
Borová Lada (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Jihočeský kraj
Bezirk: Prachatice
Fläche: 6895 ha
Geographische Lage: 48° 59′ N, 13° 40′ O48.98972222222213.659722222222895Koordinaten: 48° 59′ 23″ N, 13° 39′ 35″ O
Höhe: 895 m n.m.
Einwohner: 272 (1. Jan. 2011) [1]
Postleitzahl: 384 92
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 6
Verwaltung
Bürgermeister: Jana Hrazánková (Stand: 2011)
Adresse: Borová Lada 38
384 92 Borová Lada
Gemeindenummer: 545902
Website: www.borova-lada.cz

Borová Lada (deutsch Ferchenhaid) ist eine Gemeinde mit 276 Einwohnern (1. Januar 2004) in Tschechien. Sie liegt 9 km östlich der bayerischen Grenze bei Finsterau in 895 m ü. M. im Böhmerwald an der Einmündung des Thierbaches (Vydří potok) und der Kleinen Moldau (Vltavský potok) in die Warme Moldau (Teplá Vltava).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Jahre 1721 errichtete Franz Adam Fürst zu Schwarzenberg am Zusammenfluss der Quellbäche der Moldau eine Jagdhaus. Ab 1750 besiedelte die Herrschaft Winterberg das Tal. In Ferchenhaid, das 1855 aus 26 Häusern bestand, lebten zu dieser Zeit 230 Menschen.

Im 19. Jahrhundert entstanden in dem Gebirgsdorf drei Sägemühlen, eine Mahl- und eine Hammermühle. Ein weiterer wichtiger Betrieb war die Streichholzfabrik Eibner. Gepfarrt war Ferchenhaid in die Pfarrkirche St. Martin im Nachbardorf Neugebäu.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges und der damit verbundenen Vertreibung der deutschen Bewohner wurden ab 1950 ganze Dörfer im Böhmerwald wie Knížecí Pláně aufgelöst, dessen Fluren zu Borová Lada kamen. Unter der kommunistischen Herrschaft fielen sowohl die St.-Martins-Kirche von Nový Svět als auch die Waldkapelle von Borová Lada dem Abriss zum Opfer.

Größter Moorsee Tschechiens im Königsfilz

Sehenswürdigkeiten

Im Hochmoor Chalupská slať (Großer Königsfilz) befindet sich der mit einer Fläche von 1,3 ha größte Moorsee Tschechiens, mit schwimmenden Inseln und Schwingrasen. Entlang eines Lehrpfads sind seltene Gewächse wie Latschenkiefern, Rotbirke und Rundblättriger Sonnentau zu finden.

Im Ort befinden sich zahlreiche Häuser in der traditionellen Volksbauweise des Böhmerwaldes.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde Borová Lada besteht aus den Ortsteilen Borová Lada (Ferchenhaid), Černá Lada (Schwarzhaid), Nový Svět (Neugebäu), Paseka (Passeken), Šindlov (Schindlau) und Svinná Lada (Seehaid).

Auf dem Gemeindegebiet liegen die nicht mehr bewohnten Weiler und aufgelassenen Orte České Chalupy (Böhmisch Hütten), Hrabická Lada (Rabitzerhaid), Knížecí Pláně (Fürstenhut), Pravětínská Lada (Gansauerhaid), Zahrádky (Mehregarten) und Zelená Hora (Grünberg).

Bilder

Weblinks

 Commons: Borová Lada – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2011 (XLS, 1,3 MB)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Borová Lada — Administration Pays  Tcheque, republique ! …   Wikipédia en Français

  • Borova Lada — Original name in latin Borov Lada Name in other language Ferchenhaid, Ferchenheid State code CZ Continent/City Europe/Prague longitude 48.98983 latitude 13.65986 altitude 901 Population 276 Date 2012 11 28 …   Cities with a population over 1000 database

  • Apartment Borova Lada — (Borová Lada,Чехия) Категория отеля: Адрес: Borová Lada, 384 92, Чехия …   Каталог отелей

  • Březová Lada — Březová Lada …   Deutsch Wikipedia

  • Ferchenhaid — Borová Lada …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Naturschutzgebiete im Jihočeský kraj — Lage des Jihočeský kraj in Tschechien Die Liste der Naturschutzgebiete im Jihočeský kraj umfasst kleinflächige geschützte Gebiete in der Region Südböhmen, Tschechien. Aufgenommen sind alle offiziell ausgewiesenen Naturreservate und Naturdenkmäler …   Deutsch Wikipedia

  • Tepla Vltava — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Warme Moldau Mäander der Warmen Moldau …   Deutsch Wikipedia

  • Teplá Vltava — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Warme Moldau Mäander der Warmen Moldau …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Bezeichnungen tschechischer Orte — In dieser Liste werden deutschen (heute großteils nicht mehr geläufigen) topografischen Namen die tschechischen, amtlichen Pendants gegenübergestellt. Durch die Vertreibungen nach 1945 wurden viele kleinere Orte und Gehöfte, insbesondere in… …   Deutsch Wikipedia

  • Hofman Apartmány Šumava — (Borová Lada,Чехия) Категория отеля: Адрес: Borová Lada 65, Borová Lada, 38 …   Каталог отелей

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”