Boroš
Tamara Boroš

Tamara Boroš (* 19. Dezember 1977 in Senta, Vojvodina, Jugoslawien, heute Serbien) ist eine kroatische Tischtennisspielerin mit ungarischen Eltern.

Boroš wurde in den Jahren 2002 und 2006 Siegerin der Europe TOP-12. Bei der Weltmeisterschaft 2003 gewann sie Bronze im Einzel. Ihr Markenzeichen ist der Aufschlag, bei dem sie den Ball sehr hoch wirft.

Erfolge

Teilnahme an Europameisterschaften

  • 1998 in Eindhoven
    • 2. Platz Damen-Einzel
  • 2000 in Bremen
    • 3. Platz Damen-Einzel
  • 2002 in Zagreb
    • 1. Platz Damen-Doppel (mit Mihaela Steff)
    • 3. Platz Damen-Einzel
  • 2003 in Courmayeur
    • 1. Platz Damen-Doppel (mit Mihaela Steff)
    • 3. Platz Damen-Einzel
  • 2005 in Århus
    • 1. Platz Damen-Doppel (mit Mihaela Steff)
    • 2. Platz Mannschaft
    • 3. Platz Damen-Einzel

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Boros — bezeichnet: Boros (Name), ein antiker griechischer Personenname Boros bzw. Boroš oder auch Borošová ist der Familienname folgender Personen: Adalbert Boros (1908–2003), banatschwäbischer Bischof Christian Boros (* 1964), deutscher Kunstsammler… …   Deutsch Wikipedia

  • Boros (Name) — Boros ist ein antiker griechischer männlicher Personenname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Bekannte Namensträger 4 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Boros Kastély Vendégház — (Фоньод,Венгрия) Категория отеля: Адрес: 8640 Фоньод, Csisztai út 10., Венгрия …   Каталог отелей

  • Boros (Sohn des Penthilos) — Boros (griechisch Βῶρος) war in der griechischen Mythologie ein König von Messenien und Nachfahre des Neleus. Laut Pausanias war er der Sohn des Penthilos,[1] der ältere Hellanikos von Lesbos gibt die Reihenfolge jedoch umgekehrt.[2] Demnach …   Deutsch Wikipedia

  • Boros (Sohn des Perieres) — Boros (griechisch Βῶρος), der Sohn des Perieres, war in der griechischen Mythologie ein Thebaner. Er heiratete Polydora, die Tochter des Peleus und der Antigone. Polydora gebar Menesthios als dessen Vater wird jedoch nicht Boros, sondern der …   Deutsch Wikipedia

  • Boros (Mäonien) — Boros (griechisch Βῶρος) der Maeonier ist eine Figur aus der griechischen Mythologie. Er stammte aus der Stadt Tarne in Lydien und war der Vater des Phaistos, der im Trojanischen Krieg auf der Seite der Trojaner kämpfte. Quellen Homer, Ilias …   Deutsch Wikipedia

  • Boros Jeno — (spr. Borosch Jeno), Marktflecken am Weiß Körös im österreichischen Kreise Arad des Verwaltungsgebietes Großwardein (Ungarn); Schloß, Weinbau; 5000 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Boros Sebes — (spr. Borosch Schewesch), Marktflecken am Sebes im österreichischen Kreise Arad des Verwaltungsgebiets Großwardein (Ungarn); reformirte u. griechische Kirche, Weinbau; 2000 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Boros-Jenö — (spr. bórosch ), Markt (einst Festung) im ungar. Komitat Arad, an der Weißen Körös, Knotenpunkt an der Bahn Arad Gurahoncz, mit Bezirksgericht, Weinbau, einer Burgruine, Heilquelle, Möbelfabrik und (1901) 6014 rumänischen u. magyar. Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Boroş River — Geobox River name = Boroş River native name = other name = other name1 = image size = image caption = country type = Countries state type = region type = district type = Counties city type = Villages country = Romania country1 = state = state1 =… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”