Borree
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. zu anderen Bedeutungen von Lauch siehe Lauch (Begriffsklärung).
Lauch
Lauch, marktgerecht verarbeitet

Lauch, marktgerecht verarbeitet

Systematik
Unterklasse: Lilienähnliche (Liliidae)
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Lauchgewächse (Alliaceae)
Gattung: Lauch (Allium)
Art: Ackerlauch (Allium ampeloprasum)
ohne Rang: Lauch
Wissenschaftlicher Name
Allium ampeloprasum subsp. ampeloprasum Lauch-Gruppe
blühendes Lauchfeld

Lauch (Allium ampeloprasum Lauch-Gruppe, Syn. Allium porrum), auch Porree, Breitlauch, Winterlauch, Borree, Welschzwiebel, Gemeiner Lauch, Spanischer Lauch, Aschlauch, Fleischlauch genannt, ist eine Sortengruppe des aus dem Mittelmeerraum stammenden Ackerlauchs (Allium ampeloprasum).[1] Dieses Gemüse zählt zur Gattung Allium in der Familie der Lauchgewächse (Alliaceae).

Früher wurde im deutschsprachigen Raum hauptsächlich die Bezeichnung „Porree“ benutzt. In den letzten Jahren hat sich allerdings die früher nur im Süden gebräuchliche Bezeichnung „Lauch“ immer weiter ausgebreitet.[2]

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Es ist eine zweijährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 60 bis 80 Zentimetern erreicht. Lauch hat keine Zwiebel, aber die Naturform hat eine Knolle. Die linealischen bis lanzettlichen Laubblätter sind 1 bis 5 cm breit.

Der Blütenstand hat einen glatten Schaft und eine vielblättrige, langgeschnäbelte Hülle, welche länger als der große, doldige, kugelige, vielblütige Blütenstand ist. Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch. Die weißen bis hellpurpurnen Blütenhüllblätter sind 4,5 bis 5 mm lang und 2 bis 2,3 mm breit. Es werden eirunde Kapselfrüchte gebilden. Manchmal werden im Blütenstand Brutknollen gebildet. [3]

Inhaltsstoffe

Lauch enthält Vitamin C, Vitamin K und Folsäure sowie die Spurenelemente Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen und Mangan. Die antioxidativ und antibakteriell wirkende Schwefelverbindung Allicin, die aus Alliin und dem katalysierenden Enzym Allinase entsteht, verursacht den intensiven Geruch und Geschmack von Lauch.

Verwendung

Lauch wird sowohl als Gemüse (meist Winterlauch) als auch als Küchengewürz (meist Sommerlauch) genutzt; man kann ihn als Gemüse oder Salat essen, oder zusammen mit Möhren und Sellerie als Gewürz in Suppen (im Suppengrün) verwenden. [4]

Kulturgeschichte

Der Lauch ist eine Kulturform des Ackerlauchs (Allium ampeloprasum), welcher wild im Mittelmeerraum vorkommt und in verschiedenen Formen kultiviert wird.

Lauch ist schon um 2100 v. Chr. bekannt gewesen; der sumerische Herrscher Urnammu ließ ihn in den Gärten der Stadt Ur anbauen.

Auch im alten Ägypten war Lauch bekannt; er soll den Arbeitern, die die Pyramiden erbauten, als Nahrung gedient haben.

In der Antike war der Lauch im gesamten Mittelmeergebiet geschätzt. Von dem römischen Kaiser Nero wird berichtet, er habe den Lauch auf Grund des enthaltenen Senföls geschätzt; wegen dieser Leidenschaft wurde Nero auch als „Porrophagus“ (Lauchfresser) bezeichnet.

Lauch war im altgermanischen Ritual so heilig, dass er einer Rune den Namen gab.

Wahrscheinlich ist der Lauch im Mittelalter aus Italien nach Mitteleuropa gekommen. Auf den britischen Inseln soll Lauch von dem Britenkönig Cadwallader um 640 als Erkennungszeichen für seine Truppen verwendet worden sein.

Anbau

Lauch wird auch heute noch hauptsächlich im Mittelmeerraum und in Europa angebaut, wobei in Deutschland der Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen liegt. Man sät ihn im Frühjahr, verpflanzt ihn um Johannis (24. Juni) 24 cm weit voneinander und schlägt ihn im Winter im Garten recht tief ein, damit die Blätter bleichen, oder lässt ihn im Land stehen und bedeckt ihn mit Stroh.

Pflanzen vertragen sich mit unterschiedlichen Nachbarn, die direkt angrenzend wachsen, unterschiedlich gut. Ein wichtiger Faktor hierfür ist die Allelopathie.

Belletristik

Ein Band mit Erzählungen Arno Schmidts von 1959 hat den Titel „Rosen und Porree“.

Siehe auch

Liste der Küchenkräuter und Gewürze

Einzelnachweise

  1. P. Hanelt & IPK (Hrsg.): Mansfeld's Encyclopedia of Agricultural and Horticultural Crops, Online-Version
  2. "Zweite Runde - Lauch/Porree", Atlas zur deutschen Alltagssprache (AdA), Phil.-Hist. Fakultät, Universität Augsburg, 10. November 2005
  3. Beschreibung der Art in der Flora of China. (engl.)
  4. Beschreibung bei Plants for a future.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • List of New York City Ballet 2008 Spring repertory — New York City Ballet dances Winter, Spring and – since 2010 – Fall seasons each year at the New York State Theater, Lincoln Center, as well as a Summer season at Saratoga Springs and tours; this is the list of ballets with casts for the 2008… …   Wikipedia

  • List of New York City Ballet 2009 Winter repertory — New York City Ballet dances Winter, Spring and – since 2010 – Fall seasons each year at the David H. Koch Theater, Lincoln Center, as well as a Summer season at Saratoga Springs and tours; this is the list of ballets with casts for the 2009… …   Wikipedia

  • List of New York City Ballet 2009 Spring repertory — New York City Ballet dances Winter, Spring and – since 2010 – Fall seasons each year at the David H. Koch Theater, Lincoln Center, as well as a Summer season at Saratoga Springs and tours; this is the list of ballets with casts for the 2009… …   Wikipedia

  • List of New York City Ballet 2008 Winter repertory — New York City Ballet dances Winter, Spring and – since 2010 – Fall seasons each year at the New York State Theater, Lincoln Center, as well as a Summer season at Saratoga Springs and tours; this is the list of ballets with casts for the 2008… …   Wikipedia

  • List of New York City Ballet 2008 Winter tour repertory — New York City Ballet dances Winter, Spring and – since 2010 – Fall seasons each year at the New York State Theater, Lincoln Center, as well as a Summer season at Saratoga Springs and tours; this is the list of ballets with casts for the three… …   Wikipedia

  • Dances at a Gathering — is a ballet made by New York City Ballet balletmaster Jerome Robbins to the music of Chopin: Mazurka, Op. 63, No. 3 Waltz, Op. 69, No. 2 Mazurka, Op. 33, No. 3 Mazurka, Op. 6, No. 4 Mazurka, Op. 7, No. 5 Mazurka, Op. 7, No. 4 Mazurka, Op. 24, No …   Wikipedia

  • List of New York City Ballet 2008 Summer tour repertory — New York City Ballet dances Winter, Spring and – since 2010 – Fall seasons each year at the New York State Theater, Lincoln Center, as well as a Summer season at Saratoga Springs and tours; this is the list of ballets with casts for the three… …   Wikipedia

  • Zakouski — is a ballet made by New York City Ballet balletmaster in chief Peter Martins to: * Vocalise , op. 34, no. 14 (1915) by Sergei Rachmaninoff ** Parasha s Song from the opera Mavra (1921 ndash;22) by Igor Stravinsky *** Cinq Melodies (fourth melody) …   Wikipedia

  • List of New York City Ballet principal dancers — This is a list of New York City Ballet principal dancers. Name Joined Promoted Left/Retired Angle, JaredJared Angle 1998 2005 Angle, TylerTyler Angle 2004 2009 Askegard, Char …   Wikipedia

  • List of New York City Ballet 2008 Summer Saratoga Springs repertory — New York City Ballet dances Winter, Spring and – since 2010 – Fall seasons each year at the New York State Theater, Lincoln Center, as well as a Summer season at Saratoga Springs and tours; this is the list of ballets with casts for the 2008… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”