Borromäerinnen

Die Borromäerinnen oder Barmherzige Schwestern vom hl. Karl Borromäus sind eine katholische Ordensgemeinschaft, die sich der Krankenpflege widmet. Der Orden wurde 1652 in Nancy als Schwestern der Liebe vom hl. Karl Borromäus gegründet und teilt sich heute in mehrere selbständige Kongregationen. Die Schwestern legen die Gelübde jeweils auf 1 Jahr ab, wonach sie ausscheiden können. Die Tracht ist ein blaugraues Kleid, früher mit großer weißer Flügelhaube, heute zumeist mit einfachem Schleier. In Frankreich sind sie als Charité-Schwestern bekannt.

Nachdem Schlesien im Jahre 1945 sowjetisch besetzt und unter polnische Verwaltung gestellt worden war, begaben sich die Trebnitzer Schwestern nach Görlitz, wo sie ein neues Mutterhaus gründeten. Ende 1945 kümmerten sich die Ordensschwestern des Klosters in Tost/Oberschlesien (Toszek) nach der Auflösung des dortigen NKWD-Lagers um Überlebende und Sterbende, die man gefunden und zu ihnen gebracht hatte. Die heutigen Trebnitzer Borromäerinnen sind Polinnen. Die ehemaligen deutschen Nonnen fanden ab 1948 eine neue Heimat im Kloster Grafschaft. Dort befindet sich heute ein Mutterhaus des Ordens. Die Schwestern sind Trägerinnen des renommierten Fachkrankenhauses Grafschaft auf dem Gelände des Klosters. Neben weiteren Niederlassungen und karitativen Einrichtungen in Deutschland ist die ehemals aus Schlesien stammende Kongregation auch in Rumänien, Israel und Ägypten aktiv.


Die evangelische Entsprechung der Barmherzigen Schwestern sind die Diakonissen.


Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Borromäerinnen — Borromäerinnen,   Barmherzige Schwestern vom hl. Kạrl Borromäus, katholischen, karitativ tätige Schwesternkongregationen; hervorgegangen aus einer 1652 von Emmanuel Chauvenel in Nancy errichteten Stiftung zur Pflege mittelloser Kranker… …   Universal-Lexikon

  • Borromäerinnen — (Barmherzige Schwestern des heil. Borromäus), der Krankenpflege gewidmete Kongregation, in der ersten Hälfte des 17. Jahrh. in Nancy entstanden, seit 1841 auch in Deutschland. Eine ihrer bedeutendsten Niederlassungen ist das St. Hedwig… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Borromäerinnen — Borromäerinnen, s. Barmherzige Brüder und Schwestern …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Deutsche Schule der Borromäerinnen Alexandria — In the ranks of the three German schools in Egypt the DSB Alexandria enjoys the high esteem in the Egyptian society, and also in Germany. This excellent reputation is based on an over 120 year tradition. According to statute began the… …   Wikipedia

  • Deutsche Schule der Borromäerinnen Alexandria — Die Deutsche Schule der Borromäerinnen in Alexandria ist eine deutsch ägyptische Begegnungsschule, die vom Bundesverwaltungsamt in Köln personell und finanziell unterstützt wird. Sie wird überwiegend von ägyptischen Mädchen besucht, die teilweise …   Deutsch Wikipedia

  • Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen Trier — Das Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen ist mit 667 Betten das größte Krankenhaus in Trier. Es liegt im Stadtbezirk Mitte/Gartenfeld. Geschichte Das Hospital wurde bereits im Jahr 1849 durch die Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl …   Deutsch Wikipedia

  • Heilig-Geist-Hospital Bingen — 2008 Luftansicht des Heilig Geist Hospitals Das Heilig Geist Hospital ist ein Krankenhaus der Regelversorgung mit 190 Planbetten in der Innenstadt von Bingen am Rhein. Träger ist eine selbständige Stiftung des bürgerlichen Rechts; das Haus ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Xaveria Rudler — Xaveria Rudler, bürgerlich Klara Rudler, (* 28. Mai 1811 in Guebwiller; † 24. Mai 1886 in Trier) war eine französisch deutsche Ordensfrau und erste Generaloberin der Borromäerinnen in Deutschland. Sie leitete als erste Oberin das Pflegewesen im… …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Grafschaft — Ansicht des Hauptgebäudes (heute Mutterhaus der Borromäerinnen) Das Kloster Grafschaft befindet sich im Ortsteil Grafschaft der Stadt Schmallenberg im Hochsauerlandkreis. Von 1072 bis zur Säkularisation 1804 war es eine Benediktinerabtei. In der… …   Deutsch Wikipedia

  • Barmherzige Schwestern vom hl. Karl Borromäus — Die Borromäerinnen oder Barmherzige Schwestern vom hl. Karl Borromäus (Ordenskürzel: SMCB) sind eine katholische Ordensgemeinschaft, die sich der Krankenpflege widmet. Der Orden wurde 1652 in Nancy als Schwestern der Liebe vom hl. Karl Borromäus… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”