Borschtschewski

Nikolai Konstantinowitsch Borschtschewski (russisch Николай Константинович Борщевский; * 12. Januar 1965 in Tomsk) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler (Stürmer).

Karriere

Einen großen Teil seiner Karriere verbrachte er in der damaligen Sowjetunion. Zuerst spielte er für HK Dynamo Moskau (1983 bis 1989) und später für den Rivalen HK Spartak Moskau (1989 bis 1992). In der Saison 1987/88 erzielte er 18 Punkte (11 Tore/ 7 Assists) in 37 Spielen. Zwei Jahre später wechselte er zu Spartak Moskau. Hier verbesserte er seine Werte ständig und führte das Team drei Jahre in Folge als bester Torschütze an. So wurde er 1991 in die damalige Eishockeynationalmannschaft berufen. Am 7. November 1991 stand er in einem Spiel gegen Deutschland zum ersten Mal für die Sbornaja auf dem Eis. Seine internationale Karriere wurde mit der Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen 1992 gekrönt. Im selben Jahr wurde er beim NHL Entry Draft 1992 von den Toronto Maple Leafs in der 4. Runde an 77. Stelle ausgewählt. Auch 1992 wurde er in die „Russische Hockey Hall of Fame“ aufgenommen.

Seine erste Saison in der National Hockey League war mit 34 Toren und 40 Assists in 78 Spielen für die Leafs überaus erfolgreich. In der folgenden Saison konnte er jedoch an diese Werte nicht mehr heranreichen. Verletzungen zwangen ihn bei mehreren Spielen auszusetzen und dennoch kam er auf 14 Tore und insgesamt 35 Punkte in 45 Spielen. Die Lockout-Saison 1994/95 verbrachte er teilweise wieder bei Spartak Moskau und wurde dann gegen Chris Bogas zu den Calgary Flames getauscht.

Im Herbst 1995 stand er dann für acht Spiele der Flames und weitere zwölf Spiele für die Dallas Stars auf dem Eis, ehe er als Free Agent seine NHL-Karriere beendete und zum Ende der Saison zu den Kölner Haien in die Deutsche Eishockey Liga wechselte. Mit ihnen wurde er in der Saison 1995/96 Deutscher Vize-Meister. 1996 bis 1998 spielte er dann erneut für Spartak und ließ hier seine langjährige Karriere ausklingen.

2000 eröffnete er eine Eishockeyschule in Concord in der Provinz Ontario.

NHL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafen
Reg. Saison 4 162 49 74 123 44
Playoffs 2 31 4 9 13 4

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nikolai Konstantinowitsch Borschtschewski — Russland Nikolai Borschtschewski Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 12. Januar 1965 Geburtsort Tomsk, Russische SFSR …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolai Borschtschewski — Nikolai Konstantinowitsch Borschtschewski (russisch Николай Константинович Борщевский; * 12. Januar 1965 in Tomsk) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler (Stürmer). Karriere Einen großen Teil seiner Karriere verbrachte er in der damaligen …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolai Borschevsky — Nikolai Konstantinowitsch Borschtschewski (russisch Николай Константинович Борщевский; * 12. Januar 1965 in Tomsk) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler (Stürmer). Karriere Einen großen Teil seiner Karriere verbrachte er in der damaligen …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolai Borstschewski — Nikolai Konstantinowitsch Borschtschewski (russisch Николай Константинович Борщевский; * 12. Januar 1965 in Tomsk) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler (Stürmer). Karriere Einen großen Teil seiner Karriere verbrachte er in der damaligen …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolay Borzhevskyi — Nikolai Konstantinowitsch Borschtschewski (russisch Николай Константинович Борщевский; * 12. Januar 1965 in Tomsk) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler (Stürmer). Karriere Einen großen Teil seiner Karriere verbrachte er in der damaligen …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft der Junioren 1984 — Im Olympiajahr 1984 fand wie bereits 1980 keine Eishockey Weltmeisterschaften der Herren statt, allerdings wurde die 8. U20 Junioren Weltmeisterschaft ausgetragen. Austragungsort für die A WM in der Zeit vom 25. Dezember 1983 bis zum 3. Januar… …   Deutsch Wikipedia

  • Wysschaja Liga 1991/92 — Wysschaja Liga ◄ vorherige Saison 1991/92 nächste ► Meister: HK Dynamo M …   Deutsch Wikipedia

  • HK Junost Minsk — ХК Юнацтва Мінск Größte Erfolge Sechsfacher Weißrussischer Meister Weißrussischer Pokalsieger 2004 Sieger des IIHF Continental Cup 2006/07, 2010/11 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bor — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1992/Eishockey — Olympische Ringe Die Olympischen Winterspiele 1992 fanden in Albertville in Frankreich statt. Das Olympische Eishockeyturnier wurde dabei in der Zeit vom 8. bis 23. Februar ausgetragen. Zwölf Mannschaften nahmen an diesem Turnier teil. Spielort… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”