Borsla
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Bösel
Bösel
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Bösel hervorgehoben
53.0058333333337.954166666666713Koordinaten: 53° 0′ N, 7° 57′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Cloppenburg
Höhe: 13 m ü. NN
Fläche: 100,1 km²
Einwohner: 7559 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 76 Einwohner je km²
Postleitzahl: 26219
Vorwahlen: 0 44 94
Kfz-Kennzeichen: CLP
Gemeindeschlüssel: 03 4 53 002
Webpräsenz:
Bürgermeister: Hermann Block

Bösel ist eine Gemeinde im Landkreis Cloppenburg in Niedersachsen (Deutschland).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bösel wurde erstmals 1080 unter dem Namen Borsla (= „Wald auf einer welligen Anhöhe“) in einer Urkunde des Bischofs von Osnabrück erwähnt. Die früheste schriftliche Erwähnung einer Kapelle in Bösel stammt aus dem Jahre 1574. Erst 1876 wurde Bösel mit der Abspaltung von Altenoythe (Mutterpfarrei) eine selbstständige Kommune. Heute zählt Bösel neun Ortsteile (Bösel-Ort, Edewechterdamm (nur einige Häuser, der Großteil gehört zu Friesoythe), Glaßdorf, Hülsberg, Osterloh, Ostland, Overlahe, Petersdorf und Westerloh).

Politik

Gemeinderat

Sitzverteilung 2006

Bei den letzten Wahlen zum Gemeinderat kam es zu folgenden Ergebnissen:

Partei 10. Sept. 2006 2001
CDU 73,3 % 6.512 15 Sitze 14 Sitze
SPD 15,4 % 1.370 3 Sitze 2 Sitze
FDP 11,3 % 1.006 2 Sitze 3 Sitze
UWB 2 Sitze
Wahlbeteiligung 3.046 von 5.732
53,1 %

Bürgermeister

  • Hermann Block

Gemeindepartnerschaften

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Musik

Mit der Big Band Bösel, dem Niedersachsen Sound Orchester (NSO) sowie dem gemischten Chor Bösel verfügt die Gemeinde Bösel über drei Gruppierungen, die weit über die Grenzen des Kreises bekannt sind. Kultureller Höhepunkt bilden traditionell die Euro-Musiktage, welche Anfang September stattfinden und gemeinsam von den musikalischen Gruppierungen organisiert werden. Zudem gibt es einen weiteren Chor sowie den Sing- und Spielkreis.

Museen und Parks

In unmittelbarer Nähe zum Dorfkern befindet sich der Dorfpark. Dieser grenzt an ein Gelände, auf dem regelmäßig Volks-, Musik- und Sportfeste stattfinden. Des Weiteren gibt es den Museumspark „Am Pallert“, wo man sich über die vorwiegend agrarisch geprägte Geschichte der Gemeinde informieren kann. Auf dem Gelände befinden sich das „Heimathaus“, ein Landmaschinenmuseum, ein Brotbackhaus und ein Bauerngarten.

Sport

In der Gemeinde Bösel werden unterschiedliche Sportarten betrieben; über Fußball, Radfahren, Schwimmen, Boule, Jazztanz, Sportschießen, Angelsport, Kegeln, Volkstanz, Tischtennis, Jagen, Reiten und Tennis, bis hin zu unbekannteren Sportarten wie Jakkolo oder Sommerbiathlon. Die größten Sportvereine sind der SV Bösel e. V., SV Petersdorf e. V.,Schützenbruderschaft St Franziskus Peterdorf,DJK Bösel und der Bürgerschützenverein mit seinen sieben Kompanien (unter anderem eine Sommerbiathlonmannschaft).

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Böseler Schützenfest (3 Wochenende im Juli)
  • Petersdorfer Schützenfest (2 Wochenende im Juli)
  • Euro Musik Tage (Anfang September)
  • Weihnachtsmarkt (Dezember)
  • Adventskonzert des Gemischten Chores am 1. Advent
  • Ferienpassaktion (in den Sommerferien)

Wirtschaft und Infrastruktur

Bösel ist als Mitglied des „Zweckverbands Interkommunaler Industriepark Küstenkanal“ am Industrie- und Gewerbegebiet c-Port beteiligt.

Bildung

Schulen:

  • St.-Martin-Grundschule
  • Haupt- und Realschule
  • Grundschule Petersdorf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bösel — Infobox German Location Art = Gemeinde Name = Bösel Wappen = Wappen bosel.jpg lat deg = 53 |lat min = 0 |lat sec = 21 lon deg = 7 |lon min = 57 |lon sec = 15 Lageplan = Bundesland = Niedersachsen Landkreis = Cloppenburg Höhe = 13 Fläche = 100.1… …   Wikipedia

  • Bösel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Jürgen Kropp — (* 8. Mai 1955 in Büdelsdorf, Schleswig Holstein) ist ein deutscher Autor und Dramaturg. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Werke (Auswahl) 2.1 Hochdeutsche Bühnenwerke …   Deutsch Wikipedia

  • Bösel — Blason de Bösel …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”