Bortkewitsch

Ladislaus von Bortkewitsch (* 7. August 1868 in Sankt Petersburg; † 15. Juli 1931 in Berlin), auch Ladislaus von Bortkiewicz, war ein in Deutschland lehrender russischer Ökonom und Statistiker polnischer Abstammung.

Bortkewitsch studierte Jura in St. Petersburg und dann nach seinem Abschluss 1890 politische Ökonomie und Statistik in Straßburg, Göttingen (1892), Wien und Leipzig. 1893 wurde er in Göttingen promoviert. Ab 1895 lehrte er als Privatdozent Statistik und Versicherungsmathematik in Straßburg, war 1897 bis 1901 Angestellter einer Eisenbahngesellschaft in St. Petersburg, wobei er nebenher Statistik unterrichtete, und wurde 1901 außerordentlicher Professor für Statistik an der Universität Berlin. 1920 wurde er dort ordentlicher Professor.

In der Versicherungsmathematik untersuchte er u.a. Sterberaten und in der Statistik die Poisson-Verteilung. In der Wirtschaftswissenschaft untersuchte er Marx' Preistheorie und wies ihm einen Fehler nach.

Er war Mitglied der schwedischen Akademie der Wissenschaften, der Royal Statistical Society, der American Statistical Association und des International Statistical Institute.

Werke

  • Die mittlere Lebensdauer. Die Methoden ihrer Bestimmung und ihr Verhältnis zur Sterblichkeitsmessung. Gustav Fischer, Jena 1893 (Göttinger Digitalisierungszentrum)
  • Review of Léon Walras, Éléments d'économie politique pure, 2e édit. In: Revue d'économie politique. 1890
  • Das Gesetz der kleinen Zahlen. 1898
  • Wertrechnung und Preisrechnung im Marxschen System. In: Archiv fur Sozialwissenschaft und Sozialpolitik. 1907
  • On the Correction of Marx's Fundamental Theoretical Construction in the Third Volume of Capital. In: Eugen von Böhm-Bawerk: Karl Marx and the Close of his System. Orion Editions, Philadelphia
  • Die Sterbeziffer und der Frauenüberschuss in der stationären und in der progressiven Bevölkerung. Zugleich ein Beitrag zur Frage der Berechnung der verlebten Zeit. In: Bulletin de l’Institut International de Statistique. Band 19, Nr. 1, 1911, S. 63–183
  • Die Iterationen, spanish version 1917
  • Value and Price in the Marxian System. In: International Economic Papers. Band 2, 1952, S. 5–60

Literatur

  • Joseph Schumpeter: Ladislaus von Bortkiewicz, in: Economic Journal. Band 42, 1932, S. 338–340, Nachdruck in: Ten great economists from Marx to Keynes. New York 1960, S. 302-305
  • Ferdinand Tönnies: Ladislaus v. Bortkiewicz (1868-1931), in: Kölner Vierteljahrshefte für Soziolog, Jg. 10, 1931/32, S. 433–46, krit. ed. in: Ferdinand Tönnies Gesamtausgabe, Bd. 22, Berlin/New York 1998, S. 315–319
  • Emil Julius Gumbel: Ladislaus von Bortkiewicz, in: International Encyclopedia of the Social Sciences, Bd. 2, New York 1968, S. 128–131.
  • Paul A. Samuelson: Resolving a Historical Confusion in Population Analysis. In: Human Biology. Band 48, 1976, S. 559–580.
  • Marcel Nicolas: Bortkiewicz, Ladislaus von. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 2, Duncker & Humblot, Berlin 1955, S. 478.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ladislaus von Bortkewitsch — (* 7. August 1868 in Sankt Petersburg; † 15. Juli 1931 in Berlin), auch Ladislaus von Bortkiewicz, war ein in Deutschland lehrender russischer Ökonom und Statistiker polnischer Abstammung. Bortkewitsch studierte Jura in St. Petersburg und dann… …   Deutsch Wikipedia

  • Sergei Bortkewitsch — Sergei Eduardowitsch Bortkiewicz 1905 Sergei Eduardowitsch Bortkiewicz (* 16. Februar 1877 in Charkow; † 25. Oktober 1952 in Wien) war ein russischer Komponist. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Ladislaus von Bortkiewicz — Ladislaus von Bortkewitsch (* 7. August 1868 in Sankt Petersburg; † 15. Juli 1931 in Berlin), auch Ladislaus von Bortkiewicz, war ein in Deutschland lehrender russischer Ökonom und Statistiker polnischer Abstammung. Bortkewitsch studierte Jura in …   Deutsch Wikipedia

  • 2/3-Gesetz — Das Gesetz der kleinen Zahlen, Zwei Drittel Gesetz oder Gesetz des Drittels ist eine Konsequenz aus der Poisson Verteilung. Die Bezeichnung Gesetz der kleinen Zahlen geht auf den russischen Mathematiker Ladislaus von Bortkewitsch (1898) zurück.… …   Deutsch Wikipedia

  • Drittelgesetz — Das Gesetz der kleinen Zahlen, Zwei Drittel Gesetz oder Gesetz des Drittels ist eine Konsequenz aus der Poisson Verteilung. Die Bezeichnung Gesetz der kleinen Zahlen geht auf den russischen Mathematiker Ladislaus von Bortkewitsch (1898) zurück.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesetz der kleinen Zahlen — Das Gesetz der kleinen Zahlen, Zwei Drittel Gesetz oder Gesetz des Drittels ist ein Satz aus der Stochastik, der einen Sonderfall der Poisson Verteilung beschreibt. Die Bezeichnung Gesetz der kleinen Zahlen geht auf den russisch deutschen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesetz des Drittels — Das Gesetz der kleinen Zahlen, Zwei Drittel Gesetz oder Gesetz des Drittels ist eine Konsequenz aus der Poisson Verteilung. Die Bezeichnung Gesetz der kleinen Zahlen geht auf den russischen Mathematiker Ladislaus von Bortkewitsch (1898) zurück.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ultraliberalismus — wird vorwiegend als abwertendes politisches Schlagwort verwendet, um als extrem empfundene liberale Positionen als übertrieben zu bezeichnen.[1] Schon im 19. Jahrhundert war das Präfix ultra negativ konnotiert: „Ultra, Ultraliberale,… …   Deutsch Wikipedia

  • Zwei-Drittel-Gesetz — Das Gesetz der kleinen Zahlen, Zwei Drittel Gesetz oder Gesetz des Drittels ist eine Konsequenz aus der Poisson Verteilung. Die Bezeichnung Gesetz der kleinen Zahlen geht auf den russischen Mathematiker Ladislaus von Bortkewitsch (1898) zurück.… …   Deutsch Wikipedia

  • Zweidrittelgesetz — Das Gesetz der kleinen Zahlen, Zwei Drittel Gesetz oder Gesetz des Drittels ist eine Konsequenz aus der Poisson Verteilung. Die Bezeichnung Gesetz der kleinen Zahlen geht auf den russischen Mathematiker Ladislaus von Bortkewitsch (1898) zurück.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”