Boryňové ze Lhoty

Boryně ze Lhoty (auch Boreň ze Lhoty) war eine alte tschechische Adelsfamilie.

Inhaltsverzeichnis

Abstammung

Sie stammten aus Lhota bei Saatz. Der Name Boreň (später auch Boryně) ist eine Abkürzung des Vornamens Bořivoj, das später als deren Nachname verwendet wurde.

Wappen

In ihrem Wappen trugen sie zwei gekreuzte Gabeln. Das Schild war rot, die Gabeln silbern mit goldenen Aufätzen. Als Schmuck verwendeten sie acht Straußfedern, abwechselnd silbern und rot.

Persönlichkeiten

In der 1. Hälfte des 15 Jh. sind Brüder Boreň, Benesch und Paul noch auf Lhota genannt. Johann Lhota von Lhota hielt vor 1472 einen teil von Měcholup.

  • Jan Boryně ze Lhoty (* um 1458 – 1541 in Minice) erwarb um 1523 Míkovice bei Schlaan. Er wurde zum königlichen Prokurator ernannt und gehörte 1526 zu denen, die Ferdinand zum König wählten.
    • David gehörten Ländereien in Hostomice.
    • Heinrich (Jindřich) erbte Neosablitz, starb jedoch bald ohne Erben.
    • Georg (Jiřík) hielt Zeměch und starb ebenfalls ohne Nachkommen.
    • Petr (+1560 ) hielt Lobec, erbte das Vermögen seines Bruders Heinrich, kaufte 1559 Burg Schönburg mit Ländereien hinzu. 1560 erschoss man ihm zwischen Schönburg und Klösterle. Ehefrau: Benigna von Jendorf.
    • Zdislav (+ 1573), war Zuschneider des Erzherzogs Ferdinand. Ehefrau: Lidmila z Vřesovic.
      • Markéta erbte Schönburg, die sie 1607 an Christoph von Fictum verkaufte. Ehemänner: Wenzel von Grysperg und Wilhelm Huvar von Lobenstein.
      • Benigna. Ehemann: Ferdinand Renšpergár z Renšperku
    • Johann (Jan) (+ 1577) erbte Míkovice, dass er aber seinem Bruder David, Herrn auf Hostomice verkaufte.
      • Jaroslav
      • Jan
      • Bohuslav
      • Vratislav
      • Mauryce
      • Adam (†1566)
      • Wilhelm (†1557)
      • David erhielt zur Hälfte Země, sowie Lobec und Míkovice. 1565 kaufte er Roztoky hinzu. Wegen seiner Teilnahme am Ständeaufstand wurden ihn seine Ländereien als Lehen gegeben, aus dem er jedoch kurz darauf wieder entlassen wurde. Anschließend war er Hauptmann des Kreises Schlaan. Ehefrau: Lidmila von Ritschan.
        • Johann (+ 1613) erbte von seiner Mutter einige Dörfer, erhielt ein Teil von Míkovice und Ředhošť, kaufte 1607 Schloss Mšený, erhielt dazu 1612 weitere Ländereien, andere kaufte er hinzu. Ehefrau: Mandaléna von Roupov.
          • Dorota (†1620), Ehemann Otto Heinrich von Vartemberk
          • Katharina
          • Sibylle
          • Polyxena (†1615)
          • Johann David, erbte Mšený, kaufte 1631 Krašov hinzu, dass die Familie jedoch wegen hoher Verschuldung nach seinem Tod verlor. Ehefrau: Anna Lidmila von Dohalitz
          • Adam Wenzel war Herr auf Mikovice. Die Ländereien verkauften seine Töchter an Sezimov von Vrtba.
            • Maria Magdalena
            • Barbara Esther. Ehemann: Ladislav Hrobčický
        • Wenzel (+ 1619 in Vinaře) erbte von seinem Vater Roztoky, kaufte 1604 Kloster Vilémov hinzu.
          • David erbte Roztoky. Ehefrau: Veronika von Gryspach. Wegen seiner Teilnahme am Ständeaufstand verlor er 1625 ein Fünftel seines Vermögens.
          • Johann erbte Höfe in Ctěnice, den er 1626 gegen Budeničky tauschte. Dies erbte nach seinem Tod sein Bruder Wilhelm.
          • Wilhelm (+1650 ) erbte Vilémov, dass er nach dem Ständeaufstand verlor. Ehefrau: Marie Elisbath Mitrovská z Nemyšle.
          • Maximilin Franz
          • Ferdinand Wilhelm war Herr auf Cítkov.

Weitere Persönlichkeiten

  • Otto, erwähnt 1623 als Herr auf Březno, dass er nach dem Ständeaufstand an seine Ehefrau Mandaléna Boryňova verlor.
  • Petr, emigrierte 1628, kehrte 1631 aber Zeit lang nach Böhmen zurück.
  • Wilhelm Ignaz, war ein Sohn eines der oben genannten, lobte 1691 Königstreuer.
  • Frant vermachte 1735 seine Höfe an seine Gattin Frau Barbara Katharina Enis und Konukwitz.

1758 beantragten Josef, Ignaz, Anna und Sophie die Aufnahme in den Ritterstand. Der Bitte wurde jedoch nicht entsprochen , da es sich um uneheliche Kinder handelte.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”