Boscheln

Boscheln ist der südöstlichste Stadtteil von Übach-Palenberg im Kreis Heinsberg. Am 31. Dezember 2010 lebten hier 4.579 Personen.

Inhaltsverzeichnis

Religion

Apostolische Gemeinde Übach-Palenberg

Der Patron der katholischen Kirche ist St. Fidelis. Diese Kirche existiert seit 1930 und war die ersten 20 Jahre als Rektoratskirche Bestandteil der Übacher Pfarre. Seit 1951 ist St. Fidelis selbstständige Pfarre.

Die evangelische Kreuzkirche wurde 1953 erbaut, und ist seit 2011 im Besitz der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde. Des Weiteren sind in Boscheln die Apostolische Gemeinschaft mit einem Gemeindezentrum auf der Blumenstraße und die Neuapostolische Kirche mit einer Kirche vertreten.

Infrastruktur

Boscheln verfügt über eine Gemeinschaftsgrundschule, eine Hauptschule und ein Altenheim. Die 1950 gegründete Löschgruppe Boscheln ist eine der vier Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Übach-Palenberg.

Vereine

Der örtliche Sportverein VfL Boscheln hat mehrere Abteilungen. Die 1.Mannschaft der größten Abteilung des Vereins, die der Fussballabteilung, spielte zu besten Zeiten in der Landesliga. Während der Jahrtausendwende war der Verein kurzzeitig wieder in der Bezirksliga vertreten, seitdem begann jedoch ein radikaler Abstieg, so dass die 1.Mannschaft zeitweise nur in der Kreisliga B spielte. Seit der Saison 2007/08 spielt der VFL wieder in der Kreisliga A. Seine Heimspiele trägt der VfL auf der Glück-auf-Kampfbahn in Boscheln aus, auf der sich sowohl ein Aschen- sowie ein Rasenplatz befindet. Zudem ist noch ein Taekwondo Verein vertreten, wessen Training in der Sporthalle der Gemeinschafts-Grundschule stattfindet. In früheren Zeiten war auch noch die Abteilung Ringen vertreten, aus dieser entstand der Verein VfL Boscheln ursprünglich.

Verkehr

Der nächste Bahnhof ist „Übach-Palenberg“ an der DB-Strecke Aachen - Geilenkirchen - Mönchengladbach. Die nächste Anschlussstelle ist „Alsdorf“ an der A 44. AVV- und KWH-Busse verbinden Boscheln mit allen weiteren Stadtteilen sowie mit Alsdorf, Baesweiler, Geilenkirchen und Herzogenrath.

50.917546.13758

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Übach-Palenberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • WestEnergie und Verkehr GmbH — Basisinformationen Unternehmenssitz Erkelenz Webpräsenz …   Deutsch Wikipedia

  • Grube Carl Alexander — Abbau von Steinkohle Abbautechnik Eisenbahn Förderung/Gesamt 54 Millionen t Betreibende Gesellschaft Röchling; Sociéte des Aciéries Beschäftigte 3.600 …   Deutsch Wikipedia

  • Scherpenseel (Übach-Palenberg) — Scherpenseel ist ein südwestlicher Stadtteil von Übach Palenberg im Kreis Heinsberg und ein Straßendorf entlang der L 42 zwischen Ubach over Worms (NL) und Geilenkirchen Teveren. In der Ortsmitte trifft die L 225 (Scherpenseel – Marienberg –… …   Deutsch Wikipedia

  • Feldbiss — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Feldbiß — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Frelenberg — ist ein nördlicher Stadtteil von Übach Palenberg im Kreis Heinsberg und liegt an der Wurm. Am 31. Dezember 2006 lebten hier 3.260 Personen. Der Ort verfügt über zwei Kindergärten und eine Gemeinschaftsgrundschule. An der Wurm liegt eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz G. Winter — Friedrich Gottlieb Winter, gen. Fritz G. Winter (* 22. März 1910 in Düsseldorf; † 1986 in München) war ein deutscher Architekt und Direktor der Werkkunstschule Krefeld. Um eine Verwechselung mit dem nur wenige Jahre älteren Künstler Fritz Winter… …   Deutsch Wikipedia

  • Gut Muthagen — Das Gut Muthagen liegt an der Bundesstraße 221 in Geilenkirchen Boscheln südlich von Schloss Breill. Der heute vorhandene Baubestand der Anlage stammt aus dem 17. bis 18. Jahrhundert. Geschichte Das Anwesen wurde erstmals im Jahre 1292 mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogenrath — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”